Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Weihnachtsbaum für Markt von bekanntem Bad Dübener
Region Bad Düben Weihnachtsbaum für Markt von bekanntem Bad Dübener
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 09.11.2018
Bad Dübens früherer Bürgermeister Eckehard Tulaszewski (79) stellt der Stadt die Tanne in seinem Vorgarten als Weihnachtsbaum für den Marktplatz zur Verfügung. Quelle: Nico Fliegner
Bad Düben

„Mächtig gewaltig“ – jenes geflügelte Zitat zu DDR-Zeiten von Kult-Figur Egon aus der legendären „Olsenbande“ trifft zweifelsohne auf die Tanne zu, die im Vorgarten des früheren Bad Dübener Bürgermeisters Eckehard Tulaszewski und seiner Frau Margitta steht. Aber die Tage des Baumes sind gezählt. Denn er, „ich schätze mal, die Tanne ist 15 bis 18 Meter groß“, sagt der Alt-Bürgermeister, wird im Advent den Marktplatz der Stadt Bad Düben in weihnachtliches Flair tauchen – hübsch dekoriert natürlich mit zig Lichtern. Der 79-Jährige und seine Frau stellen ihn der Stadtverwaltung als Weihnachtsbaum zur Verfügung.

Tanne lässt sich gut umlegen

„Ich liebe zwar unsere Bäume im Garten, aber es könnte sein, dass die Tanne dem einen oder anderen heftigen Sturm nicht mehr standhält“, erzählt Tulaszewski. Bei den Stürmen im Frühjahr habe sich der große Nadelbaum ziemlich heftig bewegt, auch die Nachbarn hätten das beobachtet. „Mein Frau war dann verunsichert – und um des lieben Familienfriedens willen bin ich dann zu Frau Paul zur Stadtverwaltung und habe gefragt, ob die Stadt einen Weihnachtsbaum braucht.“

Gesagt, getan – nach der Begutachtung vor Ort war das Ergebnis eindeutig: Der Baum sieht nicht nur gut aus, er lässt sich auch ziemlich unproblematisch umlegen. Am 28. November soll dieser Akt über die Bühne gehen. In bewährter Weise kommt das Dübener Unternehmen Autopartner zum Einsatz. Der Baum wird an Kranseilen gut gesichert, dann der Stamm ein bis zwei Meter vom Boden abgesägt, während die Tanne, die schön buschig aussieht und viele dicke Zapfen im oberen Bereich hat, sprichwörtlich in den Seilen hängt. Anschließend kommt sie auf einen Tieflader und wird aus dem Stadtteil Hammermühle in die Innenstadt gefahren und dort auf dem Marktplatz fest verankert. Ein Leipziger Unternehmen bringt dann die Lichterkette an – fertig, und Bad Düben kann strahlen.

Weihnachtsbaum schon für 2019

Alt-Bürgermeister Tulaszewski freut sich jedenfalls, dass die Vorgarten-Tanne, die sein Schwiegervater einst pflanzte, eine letzte repräsentative Verwendung findet, bevor sie dann komplett zu Kleinholz verarbeitet wird. Aber letztlich macht so ein gewaltiger Baum vor allem auch eins: viel Arbeit. Regelmäßig müssen die Nadeln zusammengefegt werden, zudem wächst der Rasen vor dem Haus der Tulaszewskis in der Wittenberger Straße eher schlecht als recht. „Die gesamte Fläche will ich im Frühjahr neu begrünen“, erzählt der 79-Jährige bei der Grundstücksbesichtigung. Gartenarbeit macht ihm Freude, auch das „viele Laub bei uns“ stört ihn nicht, eher schon der zweite Nadelbaum an seinem Haus, der in der Einfahrt steht. Diese Tanne könnte dann der Weihnachtsbaum 2019 der Stadt Bad Düben werden.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das kann keiner überhören: Der Dübener Posaunenchor wird 70! Zum Festkonzert am Sonnabend um 19 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolai werden 50 Blechbläser aus ganz Nordsachsen erwartet. Der besondere Clou: Es gibt Rhythmen aus Lateinamerika.

09.11.2018

In Bad Düben ist der Start für ein neues Millionenprojekt erfolgt – den Hortbau auf dem Schulcampus zwischen Oberschule und Heide-Grundschule. Fertig werden soll das neue Gebäude zum Schuljahr 2020/21.

08.11.2018

„Krieg 3.0“ – das Motto der Friedensdekade 2018 wirkt bedrohlich. Ziel der zehntägigen ökumenischen Veranstaltung ist es, vor der Gefahr eines 3. Weltkrieges mit Cyberwaffen zu warnen. In Bad Düben haben sich Christen zum schwierigen Motto viel einfallen lassen.

08.11.2018