Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Wellaune: Gedenken an die Opfer des Todesmarsches von 1945
Region Bad Düben Wellaune: Gedenken an die Opfer des Todesmarsches von 1945
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 27.01.2016
Bürger aus Bad Düben gedenken am Holocaust-Gedenktag der Nazi-Opfer. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Wellaune

Am Mittwoch fand am Mahnmal in Wellaune eine Gedenkminute für die Opfer des Todesmarsches von 1945 statt. Zahlreiche Vertreter aus Rathaus und Stadtratsfraktionen legten Kränze und Blumen nieder.

Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) fand Worte des Gedenkens. Sie erinnerte nicht nur an die vielen Opfer des Zweiten Weltkrieges, sondern auch an die Überlebenden der Salzminen von Neu-Staßfurt, die als Häftlinge gegen Ende des Krieges gezwungen wurden, einen Marsch in Richtung Osten anzutreten. Viele von ihnen kamen auf diesem Marsch aus Erschöpfung qualvoll ums Leben oder wurden erschossen. 50 der rund 600 polnischen und französischen Lagerinsassen starben. Allein in der Region Bad Düben fanden 60 den Tod.

Mit dem Holocaust-Gedenktag wird immer am 27. Januar bundesweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Im Jahr 2000 besuchten 85 französische Staatsbürger unter dem Motto „Marsch des Lebens“ die Stationen des Todesmarsches. Ein wichtiges Anliegen war es dabei auch, die Beziehungen zwischen Deutschen und Franzosen, insbesondere der Jugend zu vertiefen.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über die Anzahl der Gesprächsrunden zwischen Bürgermeisterin Astrid Münster und dem Heimatverein gab es zwar unterschiedliche Ansichten. Fakt ist, seit ihrem Amtsantritt ist dies ein fester Termin im Kalender. Und das war bei ihren Vorgängern schon so. Der Heimatverein stellt traditionell einen Frage-Katalog zu aktuellen Problem zusammen.

29.01.2016

Was Eilenburg hat, will Bad Düben auch. Seit Monaten laufen die Bemühungen, einen Jugendstadtrat zu gründen. Das Vorhaben gestaltet sich schwierig. Schüler, die sich schon in die Gründungsphase eingeklinkt hatten, haben sich wieder zurückgezogen. Die Mitglieder-Suche verläuft schleppend.

26.01.2016

Die Faschingsfreunde des Hammermühler Karneval Vereins (HKV) in Bad Düben stehen in den Startlöchern und haben aus dem Fundus die bunten Kostüme, Gardeuniformen und Ornate samt Narrenkappe geholt. Am Samstag wird erstmals zum kollektiven Ablachen geladen.

25.01.2016
Anzeige