Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wer will Bad Dübens Freibad mitgestalten?

Wer will Bad Dübens Freibad mitgestalten?

Eine Arbeitsgruppe will sich um die Sanierung des Freibades Hammermühle in Bad Düben bemühen. Zur Stadtratssitzung im Mai hatte es rund um die von Freier Wählergemeinschaft und der Partei Die Linke vorgeschlagene Gründung eines solchen Gremiums Diskussionen gegeben.

Bad Düben. Damals stand auch der Vorschlag im Raum, das durchaus wichtige Thema im Ausschuss für Technik und Kurortentwicklung öffentlich zu besprechen. Was zunächst nicht offensichtlich war - im Zuge der Debatte kam die Gründung der Arbeitsgruppe dann doch zustande.

Und die trifft sich Mittwochabend ab 18 Uhr erstmals im Freibad, zu der auch interessierte Bad Dübener eingeladen sind. "Wir hatten Bedenken, dass das Thema im Ausschuss nicht richtig aufgehoben ist, schließlich wollen wir, dass die Bürger aktiv Anteil nehmen können", so Uwe Kulawinski von der FWG. Zudem habe das Beispiel der zeitweilig arbeitenden AG Rad positive Anreize gegeben. Zwar besteht diese im April gegründete Gruppe vorrangig aus Stadträten. Dem Aufruf, Schwach- und Gefahrenstellen auf Fuß- und Radwegen zu benennen, waren aber auch Bad Dübener gefolgt. Rund 50 Punkte kamen so zusammen, nach denen zur dritten Sitzung gestern Abend eine Prioritätenliste erstellt werden sollte.

Wie sehr das Thema Freibad unter den Nägeln brennt, zeigte sich bei einer vom Ortsverband der Linken im März kurzfristig anberaumten Beratung im Speicher des Hotels National, zu der 40 Vertreter von Vereinen, Verbänden, Stadt sowie Fraktionen da waren. Dem Bekenntnis, sich aktiv für die Sanierung einzusetzen, folgen mit der Gründung der Arbeitsgruppe und der ersten Sitzung nun konkrete Schritte. Uwe Kulawinski hat zum morgigen Treffen auch die Chefs beziehungsweise Vertreter der Fraktionen eingeladen. Zunächst gehe es darum, konstruktiv die anstehenden Aufgaben zusammenzufassen.

Ein zeitnahes Handeln ist auch geboten. Die 60 Jahre, die das Freibad 2016 wird, haben ihm arg zugesetzt. Das Becken ist marode, verliert massiv Wasser, die Technik ist verschlissen. Das ist teuer - die Finanzierung ist aber unklar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.06.2015
Kathrin Kabelitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr