Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Wertstoffhof in Bad Düben zieht um
Region Bad Düben Wertstoffhof in Bad Düben zieht um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 06.11.2018
Blick auf den Wertstoffhof in der Eilenburger Straße in Bad Düben. Quelle: Nico Fliegner
Bad Düben

Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag das selbe Bild in Bad Düben: Zig Autos, viele mit Anhänger, stehen in einer Schlange vor dem Wertstoffhof in der Eilenburger Straße. Die Dübener haben dort die Möglichkeit, Grünschnitt, Sperrmüll und Elektroschrott kostenlos abzugeben. Das Angebot gibt es erst seit wenigen Jahren, die Nachfrage ist groß, der Platz allerdings begrenzt. Für viele heißt es deshalb warten. Und nicht selten gibt es waghalsige Rangiermanöver und Verkehrsbehinderungen auf der viel befahrenen Straße am Ortsausgang von Bad Düben in Richtung Eilenburg.

Neuerungen ab Januar

Im Gewerbegebiet Süd-Ost in Bad Düben ensteht auf 6000 Quadratmeter Fläche der neue Wertstoffhof. Quelle: Nico Fliegner

Ab Januar ist das Geschichte. Die Abfall- und Servicegesellschaft des Landkreises Nordsachsen (ASG), die den Wertstoffhof betreibt, hat zum 31. Dezember den Vertrag mit dem Enge-Containerdienst – Eigentümer der Fläche, auf der die Wertstoffe angenommen werden – gekündigt. Im neuen Jahr geht es an anderer Stelle in Bad Düben weiter – und zwar im Gewerbegebiet Süd-Ost. Dort wird seit Mitte Oktober auf einer Fläche von 6000 Quadratmetern Planie gemacht.

Begrenzter Platz

„Der alte Platz ist einfach zu klein, das ist nicht mehr zu schaffen“, sagt Anke Dusi, Geschäftsführerin der Abfall- und Servicegesellschaft. Deshalb begab sich das Unternehmen auf die Suche nach einem neuen Standort in Bad Düben – und wurde schnell fündig. „Wir hatten das Gewerbegebiet von Anfang an favorisiert“, sagt Dusi. Nunmehr habe das Unternehmen die Entscheidung zum Umzug getroffen.

Containerdienst bleibt

Den Containerdienst Enge in der Eilenburger Straße wird es derweil weiter geben. „Das ist unser Hauptgeschäft, der Wertstoffhof war ja nur bei uns eingemietet“, erklärt Eigentümerin Ilona Enge. Nach wie vor nehme sie nach dem Umzug auch noch Grünschnitt und Schrott an – allerdings nicht kostenfrei. Dazu soll auch am Samstag für eine Stunde geöffnet werden. Letztlich sei sie aber froh, dass wieder etwas mehr Ruhe auf ihrem Betriebshof einzieht. „Die Autos haben sich ja manchmal bis zu Fahrrad-Hammer gestaut“, erzählt sie. Ein Zustand, den sie auch nicht schön fand. Und mit dem Umzug verschwinden auch die meisten Container aus der Eilenburger Straße, das äußere Erscheinungsbild wird künftig ein anderes sein.

Container-Flotte am neuen Standort

Insgesamt 14 Container finden dann auf der Hälfte der 6000 Quadratmeter im Gewerbegebiet ihren Platz, die meisten haben ein Fassungsvolumen von 35 Kubikmeter. Es werde aber auch „flachere“ geben, sagt ASG-Chefin Dusi, damit die Leute bequem ihren Grünschnitt reinwerfen können. Damit suchen die Dübener nämlich am häufigsten den Wertstoffhof auf. Container im Erdreich zu versenken, wie am jetzigen Standort, sei im Gewerbegebiet Süd-Ost indes nicht möglich. Dort stehe das Grundwasser zu hoch. Deshalb werde alles ebenerdig sein.

ASG Nordsachsen

Die Abfall- und Servicegesellschaft (ASG) des Landkreises Nordsachsen mbH ist für die Entsorgung der Restmülltonne, des Altpapiers und des Sperrmülls in den Städten und Gemeinden Schkeuditz, Taucha, Bad Düben, Doberschütz, Jesewitz, Laußig, Zschepplin sowie der Ortschaft Göritz in der Gemeinde Schönwölkau zuständig. Im Entsorgungsgebiet werden im Auftrag der Abfall- und Servicegesellschaft Wertstoffhöfe betrieben, bei denen Sperrmüll und Grünschnitt sowie Elektro- und Elektronikaltgeräte kostenfrei abgegeben werden können. Die ASG hat ihren Sitz in Delitzsch.

Neue Öffnungszeiten

Neben mehr Platz gibt es auch längere Öffnungszeiten. Geplant ist, an zwei Tagen jeweils von 9 bis 17 Uhr (in den Wintermonaten bis 16 Uhr) zu öffnen sowie alle zwei Wochen samstags von 9 bis 14 Uhr. „Das ist deutlich länger als jetzt“, betont Anke Dusi. Außerdem würden dann immer zwei Mitarbeiter vor Ort sein und die Wertstoffe annehmen.

So viel investiert die ASG

Die Abfall- und Servicegesellschaft des Landkreises investiert in den neuen Platz 250 000 Euro. Dieser entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft der Beton und Recycling GmbH – das Mutterunternehmen Bau- und Haustechnik richtet derzeit den Platz her. „Wir hoffen, alles bis zum Start fertig zu bekommen.“ Dann können alle Bewohner des Landkreises, außer die Eilenburger, weil die in puncto Müllentsorgung eigenständig sind, Grünschnitt, Sperrmüll und Elektroschrott in Bad Düben abgeben. Ausweis zeigen genügt. Von Düben aus werden die Stoffe dann weiter transportiert, unter anderem der Grünschnitt zur Kompostaufbereitung nach Lissa. Kompost selbst soll perspektivisch auch auf dem neuen Wertstoffhof verkauft werden. Das nächste Projekt der ASG Nordsachsen in Bad Düben.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einkaufen statt fernsehen an einem Sonnabendabend? Am 17. November können Bad Dübener dies tun, dann lädt die Kurstadt wieder zum Nachtshopping ein. In den Geschäften gibt es viele Aktionen.

05.11.2018

Die Bundespolizei haut in Bad Düben auf die Pauke, damit Geld für die Breitwellenrutsche fürs neue NaturSportBad zusammenkommt. Im Heide Spa gaben die Musiker aus Hannover ein großes Konzert.

04.11.2018

Offiziell gehört der Stadt Bad Düben wieder das Schloss Schnaditz. Doch die einstigen Besitzer sind nach wie im Schloss, obwohl sie es räumen sollten. Wie geht es jetzt weiter?

02.11.2018