Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Wie entsteht Hochwasser? Neue Ausstellung im Naturparkhaus gibt Antwort
Region Bad Düben Wie entsteht Hochwasser? Neue Ausstellung im Naturparkhaus gibt Antwort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.06.2015
Gerd Lindemann (links) und Ingo Fritzsche bauten gestern im Naturparkhaus die neue Sonderausstellung zum Thema Hochwasser auf. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Der 2. Juni 2013 ist noch vielen Bad Dübenern in Erinnerung. Es war Stadtfest und Sonntag. Den ganzen Tag hatte es bereits stark geregnet, als gegen Mittag Katastrophenalarm im Landkreis ausgerufen wurde. Die Mulde drohte über die Ufer zu schwappen und die Innenstädte zu überfluten. Das Stadtfest wurde daraufhin abgebrochen. Auch Naturparkhausleiter Torsten Gaber erinnert sich an jenen Tag noch recht gut. "Ich war zu Hause, als mich Bürgermeisterin Astrid Münster anrief und mir sagte, dass wir das Naturparkhaus evakuieren müssen, da eine Flutwelle auf der Mulde angekündigt war", schildert Gaber. Schnell wurden die unteren Etagen des nagelneuen Naturparkhauses leergeräumt. Doch letztlich stoppten die Wassermassen ein paar Meter vor dem Gebäude. Nur die Kellerräume standen tagelang unter Wasser, so dass das Haus zwei Wochen lang nicht arbeitsfähig war.

Die Erinnerungen an diese Tage sind bei Gaber und seinem Team noch immer präsent. Und sie lösten eine Idee aus. "Ich wollte eine Ausstellung ins Haus holen, die sich mit der Problematik Hochwasser beschäftigt. Die Mulde fließt ja immer noch durch Bad Düben und es ist überhaupt nicht abwegig, dass so etwas irgendwann wieder passieren kann. Zwar wurde in Sachen Hochwasserschutz seitdem sehr viel getan, aber man weiß ja nie, wie und was kommen wird", so Gaber. Und so nahm er mit Ingo Fritzsche vom Biosphärenreservat Mittlere Elbe Kontakt auf, der ihm die Sonderschau für das Naturparkhaus anbot. "Es ist normalerweise eine Landesausstellung für Sachsen-Anhalt. Mit viel Geduld und Spucke ist es uns schließlich gelungen, die Ausstellung über die Landesgrenzen nach Bad Düben zu holen", freut sich Gaber.

Die bis zum 25. Juli dauernde Schau befasst sich rund um das Naturereignis Hochwasser und versucht Antworten auf viele Fragen zu geben. Nach Themenbereichen gegliedert informieren Tafeln über die verschiedenen Aspekte von Hochwasser, seine Entstehung, die Folgen für Mensch und Natur sowie die Möglichkeiten, Schäden zu vermindern. Die Gäste erfahren zudem Interessantes zu Anpassungsstrategien der Natur, dargestellt werden zudem die Auslöser sowie Auswirkungen der letzten großen Hochwasser.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.06.2015
Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wassertemperaturen um die 20 Grad und sonnige Aussichten fürs Wochenende - eigentlich müsste Andreas Glewe zufrieden sein. Doch der schlechte Zustand von Becken und technischen Anlagen treibt den Heidebad-Pächter um.

15.06.2015

Im Schrebergarten landete am späten Donnerstagnachmittag ein Sattelzug auf der S 11 bei Pristäblich. Der Laster war aus Bad Düben kommend in Richtung Laußig unterwegs.

15.06.2015

Seit Beginn dieser Woche ist auf dem Autohaus-Kühne-Gelände an der Torgauer Straße in Bad Düben der Abrissbagger am Werk und beseitigt die Trümmer des Gebäudes der Autowerkstatt, in der ein verheerender Brand vor über sechs Wochen einen Millionenschaden verursacht hatte.

15.06.2015
Anzeige