Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wo es Küken zu gucken gibt

Wo es Küken zu gucken gibt

Bad Düben. Lange Hälse, buschiges Gefieder, große, tapsige Schritte: Willkommen auf dem Straußen-Hof der Familie Felbel in Bad Düben.

. Nach einem bereits erfolgreich über die Bühne gebrachten Tag der offenen Tür mit Hunderten Besuchern startet der in der Region einzige Straußenhof seiner Art am 1. Mai in die eigentliche Saison.

Dann werden regelmäßig Führungen angeboten, der kleine Hofladen samt Café öffnen und der erste Nachwuchs für dieses Jahr präsentiert sich. „Da gibt‘s Küken zu gucken", sagt Andreas Felbel, der mit seiner Frau den Straußenhof zwischen Muldeauenstadion und Schwemsal betreibt.

Das Ehepaar ist mit Leib und Seele bei der Sache. Vor nunmehr fünf Jahren hatte alles begonnen. „Wir wollten etwas machen, was es noch nicht so ausgeprägt gibt", erzählt Felbel. Und so sind sie auf den Strauß gekommen, wollen das Wesen dieser Tiere den Menschen näher bringen.

Die Familie Felbel legt großen Wert auf eine artgerechte Tierhaltung. Ihre gefiederten Freunde haben ausreichend Auslauf. Denn die Tiere lieben ihren Freiraum und eine natürliche Umgebung. Und das Ehepaar erzählt Besuchern gern und ausführlich, was es mit den Straußen auf sich hat. „Wir haben regelmäßig Besuchergruppen bei uns. Vereine kommen oder Schul- und Kindergartengruppen verbringen ihren Wandertag bei uns und können ihr ganz persönliches Straußendiplom erwerben."

Die Felbels züchten die Tiere aber nicht nur zum Angucken. Wertschöpfung ist das zweite Stichwort. Die Strauße werden geschlachtet und das Fleisch direkt ab Hof vermarktet. Ein treuer Kundenkreis hat sich mittlerweile gebildet und Bestellungen gehen regelmäßig ein. Straußenfleisch ist ein gesundes Fleisch, weiß Felbel. Trotz seiner Rotfärbung ist es ähnlich dem Geflügelfleisch – nämlich cholesterinarm. Zudem gibt es Wurst, Straußen-Roster für die Grillzeit, Schinken, ja gar Lederwaren, die aus der Haut der Tiere gefertigt werden. „Man kann bei uns die gesamte Wertschöpfungskette nachverfolgen. Es ist so etwas wie eine gläserne Produktion." Und wer die sehen möchte, ist jeden ersten und dritten Sonntag zu den Führungen willkommen.

Eine Anmeldung ist unter Telefon 034243/49960 erforderlich.

Weitere Infos erhalten Sie im Internet unter www.heide-strauss.de

Nico Fliegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
Ein Spaziergang durch die Region Bad Düben
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

22.01.2018 - 15:46 Uhr

Ex-Kapitän wird Assistent von Ohlig / Verletzte kehren zurück / Munteres Toreschießen in zwei Testspielen

mehr