Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Zwei kleine Mädchen bringen viel Glück
Region Bad Düben Zwei kleine Mädchen bringen viel Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 02.01.2013
Laura, das erste Baby 2013 in Eilenburg, mit den Eltern Daniela und Henry Schreiber. Quelle: Thomas Jentzsch
Anzeige
Eilenburg

Mit genau 297 Kindern (295 Geburten), darunter zweimal Zwillinge, schließt die einzige Geburtenstation in der Region Delitzsch-Eilenburg ein Jahr ab, das dem Mittel der Jahre davor entspricht.

Aber für jede Familie, die hier Zuwachs erfuhr, bringt die Tatsache, dass ein neuer Erdenbürger ankommt, vor allem Glück ins Haus. So ergeht es auch Daniela und Henry Schreiber aus Glaucha in der Gemeinde Zschepplin, die nunmehr für sich in Anspruch nehmen können, das erste Baby des Jahres 2013 in Eilenburg in den Armen zu halten und damit die Familie, zu der schon drei Jungs im Alter von zwei, sieben und neun Jahren gehören, nunmehr um ein Mädchen bereichert zu haben. „Alles ist gut verlaufen", so die vierfache Mutter, die, wie sie gestern einräumte, schon immer viele Kinder haben wollte, die Familienplanung jetzt aber abschließen will. Und so wundert es nicht, dass sich die 33-Jährige fürs neue Jahr „viel Gesundheit für die Familie" wünscht.

Mehr im Lokalteil

Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Silvesterlauf verabschiedeten am letzten Tag des Jahres die Läufer das alte Jahr, um beim Neujahrslauf (darüber berichten wir in einer der nächsten Ausgaben) einen Tag später sportlich ins Jahr 2013 zu starten.

01.01.2013

Das Projekt Naturparkhaus in Bad Düben ist auf der Zielgeraden. In den nächsten Tagen wird die Stadtinformation mit unter das Dach des Hauses (wir berichteten) ziehen.

31.12.2012

Fast hätte der Dauerregen den verkaufsoffenen Sonntag des Bad Dübener Gewerbervereins weggespült. Während man auf dem historischen Weihnachtsmarkt am Fuße der Burg am frühen Nachmittag über ein vorzeitiges Ende diskutierte, hielt sich der Ansturm auf die offenen Geschäfte einen Tag vor Heiligabend in Grenzen.

26.12.2012
Anzeige