Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Zwei neue Denkmaltafeln in Bad Düben
Region Bad Düben Zwei neue Denkmaltafeln in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 19.05.2015
Die Männer des Verschönerungsvereins enthüllen die neue Tafel an der Muldebrücke. Quelle: Nico Fliegner

Wolfgang Apitzsch, der frühere Vorsitzende, erzählte den Teilnehmern der Zeremonie von der Bedeutung der kleinen, massiven Schilder: Sie erklärten die Besonderheiten der Stadt. So kann man ab jetzt an einem Pfeiler an der Brücke nachlesen, was die schon alles "erlebt" hat, zum Beispiel, dass "38 000 Mannen" um Gustav Adolf von Schweden 1631 die Brücke überquerten, ebenso später Napoleon mit 150 000 Soldaten. Und dass die Brücke einst eine Holzkonstruktion war, die 1945 von der Wehrmacht gesprengt wurde. Die Geschichte reicht bis 2002.

Eine zweite Tafel ziert die Fassade am Naturparkhaus. Auch sie umreißt die Geschichte des Objektes bis in die Neuzeit. Knapp 20 solcher Tafeln gibt es im Stadtgebiet, für die der Heimatverein verantwortlich zeichnet. Gäste, sofern sie die Schilder entdecken, verharren gern und tauchen in die Geschichte ab.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.09.2013

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Kaiserwetter haben sich am Sonnabend Katja und Michael Sommerfeld im Kreise von Freunden und Verwandten auf dem Mühlengelände in Tiefensee das Ja-Wort gegeben.

19.05.2015

Das Projekt Senioren-Wohnhof in der Gemeinde Laußig nimmt allmählich an Fahrt auf. Auf einer Zusammenkunft des Projektteams dieser Tage in Authausen sagte Winfried Haas von der Heide-Service-Genossenschaft Laußig, die mit der Projektumsetzung von der Gemeinde beauftragt wurde, dass nunmehr intensiv nach geeigneten Grundstücken gesucht werde.

19.05.2015

Laußig. Wohin mit dem Grünschnitt? Auf diese Frage gibt es in der Gemeinde Laußig nach wie vor keine Antwort. Das Problem, dass die Einwohner ihre Gartenabfälle illegal im Gemeindegebiet entsorgen, hat sich nunmehr verschärft, wie Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) sagte.

19.05.2015
Anzeige