Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 1. LVZ-Autoherbst in Borna: Geländelimousinen sind der Renner
Region Borna 1. LVZ-Autoherbst in Borna: Geländelimousinen sind der Renner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 10.10.2016
Blick unter die Motorhaube beim 1. Autoherbst auf dem Bornaer Markt (v.l.): Silvia Hassler und Uwe Kuhn aus Stuttgart sowie Uwe Gräfe vom Autohaus Heuter an einem SsangYong Tivoli.  Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

 Der Auto-Frühling hat sich seit Jahren etabliert. Der Auto-Herbst feierte Premiere. Trübes Wetter, aber tolle Stimmung herrschte am Sonnabend auf dem Bornaer Marktplatz zwischen Kraftfahrzeugen vom Kleinwagen bis zum Reisemobil. Das Moderatoren-Dream-Team aus Leipzig mit Sprecher Michael Franke und Techniker Herbert Scheidner heizte dem Publikum mit flotten Klängen richtig ein, während die Damen des LVZ-Teams gute Laune verbreiteten, das Gewinnspiel mit attraktiven Preisen anpriesen und die Händler mit Getränken und Schlemmereien versorgten. „Aufgebaut haben wir noch im Trockenen, pünktlich um 9 Uhr hat es angefangen zu regnen“, erklärte Erika Schirmer, die, nomen est omen, blaue Regenschirme aus dem LVZ-Fundus an die Aussteller reichte. „Unsere Autohändler zeigen nicht nur Neuwagen wie beim Auto-Frühling, sondern auch Gebrauchte“, erläuterte die LVZ-Regionalverlagsleiterin. „Wir präsentieren eine bunte Mischung, so vielfältig wie die Herbstfarben der Blätter.“

Autohäuser der Region haben zum 1. LVZ-Autoherbst am Samstag auf dem Bornaer Markt Neu- und Gebrauchtwagen präsentiert.Trübes Wetter aber gute Stimmung herrschten bei der Premiere.

Wie ihre Kollegen hatte sich Susann Arnold vom Autohaus Gohlke aus Zedtlitz in ihre regendichte Kapuzenjacke eingemummelt. Ihre Gäste haben sich alle ausgestellten Skoda-Modelle angesehen. „Kleine und große werden begutachtet, die Vorlieben sind ganz gemischt“, stellte sie fest. Der Hauptanziehungspunkt ihrer Palette ist der Kodiaq, Skodas erstes SUV. Die „Sport Utility Vehicle“, kurz SUV, schlagen eine Brücke zwischen dem Fahrkomfort einer Limousine und geländetauglicher Straßenlage und standen auf dem Markt in Borna bei fast allen Händlern im Mittelpunkt des Interesses.

Jörg Wienhold, Verkaufsberater des Autohauses Roschütz, erklärte die Vorzüge der Hyundais vom kleinen i10 aus der Reihe der „Minicars“ über das SUV-Erfolgsmodell Tucson bis zum i40 Kombi. „Wir sind immer beim Auto-Frühling mit dabei, um Kontakte zu unseren Kunden zu pflegen“, erzählte er. Ob der zusätzliche Termin im Herbst etwas gebracht habe, müsse man im Nachhinein mit den Kollegen auswerten.

Gemischt war die Stimmungslage bei den Vertretern der AMB Autowelt. „Wir sind mit unseren vier Marken vertreten, VW, Audi, Seat und Skoda“, sagte Marketing-Mitarbeiterin Annemarie Liebers. Die Resonanz könne besser sein, das Wetter halte viele ab. „Der Frühling ist klar die Zeit der Kaufentscheidungen für Neuerscheinungen“, betonte Verkaufsberater Jens Rieger. „Dennoch sind wir mit unseren neuesten Modellen hier.“ Unter den fröstelnden Kollegen hatte lediglich David Nierth richtig gut lachen. „Ich kann mich nicht beklagen“, freute sich der Seat-Verkaufsberater. „Der neue Seat Ateca ist erst seit Juli auf dem Markt, die Nachfrage nach dem SUV ist riesig. Der trifft genau den Nerv der Zeit.“

Citroen-Kunden kennen das Autohaus Heuter. „Wir haben unsere Modellpalette erst kürzlich mit dem südkoreanischen Hersteller SsangYong aufgepeppt“, erklärte Uwe Gräfe. „Die Resonanz auf die SsangYongs mit SUVs, Gelände- und Allrad-Wagen, die eine hohe Anhängerlast ziehen können, ist erstaunlich groß.“

Bei den kühlen Temperaturen hatte es Lutz Winkler mit seinen Reisemobilen der Firma Orange Camp am besten getroffen. „Die meisten Besucher wollen ein Campingmobil mieten, einige informieren sich perspektivisch über einen Kauf“, berichtete er. „Immerhin habe ich es warm, ich kann mich ins geheizte Fahrzeug setzen.“

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitten im Bornaer Stadtzentrum weihte die Volkssolidarität Borna ihre neue Seniorenwohnanlage ein: Nach zwei Jahren Um- und Ausbau sind in dem ehemaligen DAA-Gebäude 13 barrierefreie Wohnungen entstanden, verteilt auf vier Etagen und bequem mit dem Fahrstuhl erreichbar. Bewerbungen gab es dafür weit über 100.

09.10.2016

Das Ende des Projekts „neues Chemiekabinett“ ist abzusehen, das hofft zumindest die Oberschule Groitzsch. Ein fehlendes Teil des Deckensystems mit Energieträger hat zu wochenlangen Verzögerungen geführt. Jetzt wird die Fertigstellung zum Ende der Herbstferien erwartet.

08.10.2016

Weil das Gelände der ehemaligen Kaufhalle im Bornaer Wohngebiet Gnandorf nicht nur unansehnlich, sondern wegen der ungesicherten Ruine gefährlich ist, hat der Bornaer Stadtrat einstimmig für die Erstellung eines Bebauungsplanes votiert. Die Kommune will das Haus kaufen und abreißen.

10.10.2016
Anzeige