Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
100 Jahre Bergbau in Deutzen

100 Jahre Bergbau in Deutzen

Im Kulturpark Deutzen wurde Donnerstag Nachmittag die Jubiläumsausstellung „100 Jahre Bergbau in Deutzen" eröffnet. Darin dokumentiert die Deutzener Ortsgruppe des Heimatvereins Regis-Breitingen ein Jahrhundert, das den Ort prägte, wie keine andere Ära in der fast 800-jährigen Geschichte der Umgebung.

Deutzen. Der Vorsitzende der Heimatvereins-Ortsgruppe hatte sich für den großen Tag fein rausgeputzt. „Wir haben viele Monate an der Ausstellung gearbeitet und sind froh und glücklich, diese heute der Öffentlichkeit zu präsentieren", sagte Karl-Heinz Feiner. Als die gut 50 ehemaligen Kumpel das Steigerlied anstimmten, befand auch er sich zwischen Aufregung und bewegter Gerührtheit. Donnerstag jährte sich der Tag zum 100. Mal, als im beschaulichen Bauerndorf Deutzen 1910 der erste Spatenstich für den Entwässerungsschacht der Braunkohle gesetzt wurde. „Ein Ort mit einer unglaublichen und deutschlandweit wohl einmalige Geschichte. Was das Engagement der Deutzener Heimatleute nur noch lobenswerter macht", sprach Landrat Gerhard Gey auf den Fakt an, dass Deutzen das einzige abgebaggerte Dorf ist, dass auf aufgeschüttetem Boden wieder neu aufgebaut wurde. Zur Vernissage ertönte neben dem Steigerlied auch „der letzte Ton der Werkspfeife". Was Männeraugen außer Fußball so alles zum Glänzen bringen kann... In zwölf Bildern dokumentierten die Macher verschiedene Epochen der Deutzener Bergbaugeschichte. Monatelange Arbeit. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wie auch Mibrag-Sprecherin Angelika Diesener bestätigte. „Ich finde es großartig, dass im ,Jahr der Braunkohle‘ auch generationübergreifende Projekte stattfinden. Auch diese Ausstellung wird den Jüngeren ein Bild von dem Damals geben. Toll." Diesener hatte auch noch eine passende Überraschung im Gepäck: „Deutzen bekommt einen Tagebau-Aussichtspunkt." Das Jubiläum endet nicht mit der Ausstellung, die noch bis zum Bergmannstag am 4. Juli im Kulturpark zu sehen sein wird. Bereits heute steht mit dem ökumenischen Gottesdienst auf dem Damm der „Adria" - am Standort der abgebaggerten Kirche von Deutzen - ein weiterer Höhepunkt an. Am 30. Juni unternehmen ehemalige Kumpel und Grundschüler eine Fahrt mit der Kohlebahn.

Thomas Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

20.08.2017 - 08:09 Uhr

Der SV RegisBreitingen gewann mit 3:0 Toren gegen BlauWeiss Bennewitz auf Grund der klar besseren Chancenverwertung.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr