Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 103 Jahre: Johanna Giesel ist die älteste Groitzscherin
Region Borna 103 Jahre: Johanna Giesel ist die älteste Groitzscherin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 07.03.2018
Glückwünsche zu Johanna Giesels 103. Geburtstag vom Groitzscher Bürgermeister Maik Kunze. Zur Feier des Tages gibt es eine passend dekorierte Torte. Quelle: Stadtverwaltung
Anzeige
Groitzsch

Der aktuell älteste in der Stadt Groitzsch wohnende Mensch ist eine Frau. Johanna Giesel hat am Mittwoch ihren 103. Geburtstag begangen. Zur Feier des Tages gab es eine passend dekorierte Torte. Gratulant im Katharina-von-Bora-Altenheim war auch Bürgermeister Maik Kunze (CDU).

1915 in Groitzsch geboren

Johanna Giesel ist eine Ur-Groitzscherin. Sie wurde am 7. März 1915 in der Schusterstadt geboren. Der Vater fiel im Ersten Weltkrieg, sodass sie mit der Mutter und der Oma die entbehrungsreiche Zeit der allgemeinen Armut überstehen musste.

Sie ging in einen kirchlichen Kindergarten. Deshalb hat sie sich am Mittwoch besonders über den Besuch von Mädchen und Jungen aus der evangelischen Kita „Schilfkörbchen“ gefreut, die ein Geburtstagslied gesungen haben.

Stationen Riesa und Altenburg

Später lernte Johanna Giesel in Leipzig auf der Handelsschule Kontoristin (kaufmännische Angestellte) und arbeitete in der Buchhaltung einer Druckerei, ehe sie in die Verwaltung der Bahn wechselte. Da lebte sie mit ihrem ersten Mann, der dann in russischer Kriegsgefangenschaft starb, und ihrem Sohn in Riesa. Später heiratete sie erneut und zog mit ihrer Familie nach Altenburg.

Rückkehr nach Groitzsch

Sie war schließlich im Groitzscher Standesamt und in Borna bei Gericht tätig. Nachdem der zweite Mann gestorben war, zog sie wieder nach Groitzsch. Bis kurz vor ihrem 100. Geburtstag wohnte sie eigenständig in der Angergasse. Nun ist die älteste Groitzscher Bürgerin gut betreut im Katharina-von-Bora-Heim zu Hause.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Günter M. aus Rötha ist am Landgericht Leipzig wegen versuchten Totschlags angeklagt. Der 66-Jährige soll seinen Nachbarn geschlagen haben – mit einem Aschenbecher, einer Bierflasche, einem Tischbein. Immer im alkoholisierten Zustand. Am Mittwoch zeigte er sich reumütig.

11.03.2018

Der jüngste Fall von bestätigter Afrikanischer Schweinepest bei einem Wildtier ist nur 300 Kilometer von der sächsischen Landesgrenze entfernt. Die Experten gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die hochansteckende Krankheiten aus Osteuropa auch die Region Leipzig erreicht. Die Folgen wären fatal.

07.03.2018
Borna Bergbau-Technik-Park und Hochhalde Trages - Lichtfest im Leipziger Südraum

Was in Leipzig alljährlich tausende Besucher anlockt, soll es künftig auch im Leipziger Südraum geben: ein Lichtfest, innerhalb dessen bis zu zehn Landmarken beleuchtet werden. Das jedenfalls ist das Ziel des Fördervereins zum Aufbau eines Dokumentationszentrums Industriekulturlandschaft Mitteldeutschlands.

08.03.2018
Anzeige