Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 11. Autofrühling auf Bornaer Markt
Region Borna 11. Autofrühling auf Bornaer Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 05.05.2013
Ein Dutzend Händler hält beim Bornaer Autofrühling gut 50 Fahrzeuge für Kunden und Interessenten zum Informieren, Anfassen und Probesitzen bereit. Quelle: Jakob Richter

Die mehr als 50 Models im Blechkleid zogen die Aufmerksamkeit nahezu magisch an.

Zwölf Autohäuser - elf spezialisierte und ein herstellerunabhängiges - hatten ihre PKWs auf dem Bornaer Markt aufgereiht. Damit war die Palette der großen Marken weitgehend abgedeckt. Natürlich wollten die Besucher vor allem die Neuheiten sehen. "Das ist bei uns ganz klar die aktuelle Version des Octavia", sagte Felix Gohlke vom gleichnamige Skoda-Autohaus in Zedtlitz. "Wobei für den Kombi der Start ja erst am 25. Mai ist", fügte der Verkaufsberater hinzu. Nach dem "gigantischen Zuspruch" von Januar bis März soll der Autofrühling das Geschäft im zweiten Quartal beleben. "In den Vorjahren kamen in den Tagen darauf schon einige Besucher für Abschlüsse zu uns", so Gohlke.

Zur Galerie
Borna. Die bangen Blicke gen Himmel blieben ohne nasse Antwort. Damit führte auch die elfte Auflage des LVZ-Autofrühlings am Sonnabend Fahrzeughändler und Interessenten erfolgreich zusammen. Die mehr als 50 Models im Blechkleid zogen die Aufmerksamkeit nahezu magisch an.

Automobile Borna (AMB) rückte die Audis A3 und Q3 etwas in den Vordergrund. Aber auch der VW Amarok wurde häufig bewundert. Der Pick-up war das größte ausgestellte Fahrzeug auf dem Platz. "Wiegt rund zwei Tonnen, hat einen 180-PS-Dieselmotor und fährt sich wie eine Mischung aus Jeep und PKW", sagte Mitarbeiter Stephan Fröhlich.

Bei Opel war es zuletzt nicht so gut gelaufen, gestand Verkäufer Ralph Rostalski vom Bornaer Autohaus Gäng. Doch mit den Neuen Adam, Mokka und Cabrio Cascada soll es aufwärts gehen.

Erst seit März gibt es im Citroën-Autohaus Heuter in Eula den DS3 als Cabrio-Version, erklärte Eberhard Brauße. Besonderes Schmankerl zur üblichen hochwertigen Ausstattung ist, dass das Verdeck, weil es in Schienen läuft, selbst bei Tempo 120 noch zurückgefahren werden kann, betonte der Verkaufsberater. Und beim C4 Aircross könne ganz schnell auf den Allradbetrieb für eine leichte Geländegängigkeit umgeschaltet werden. "Zudem sitzen dort die Insassen höher. Dafür steigt die Nachfrage immer mehr."

Auf diesen Punkt legt auch Gerd Schubinski Wert. "Ein höherer Einstieg ist schön. Man ist ja nicht mehr der Jüngste", meinte der Frohburger. Sein VW Passat laufe zwar trotz der 14 Jahre gut, dennoch suche er ein neues Auto. Bei Suzuki und Mazda vom Autohaus Schulze aus Zedtlitz war er schon, nun bei Citroën. Ehefrau Heike zog es mehr zu AMB. "Deshalb ist der Autofrühling schön", befand der Gatte. "Da können wir uns über ganz verschiedene Fahrzeuge informieren und die Preise vergleichen." Gelegenheit dazu gab es auch bei den Autohäusern Mittag (Renault, Dacia) und Roschütz (Hyundai, beide Borna), Haupt (Honda, Zwenkau) und Cloppenburg (BMW, Windischleuba).

Mercedes ist die Domäne des Kühne-Autohauses Eula - bei Gebrauchtwagen. Da werde doch auch das höherpreisige Segment interessant, erklärte Verkaufsberater Sebastian Kufs. "Wo doch schon nach einem Jahr ein Wertverlust von bis zu 30 Prozent eintritt." Das Interesse der Leute sei auf jeden Fall da gewesen.

Ebenfalls nicht taufrisch sind die Angebote vom Autohaus Borna. "Aber der Markt für Gebrauchte hat sich nach der Abwrackprämie verändert", sagte Verkaufsleiter Jörg Wienhold. "Wir bieten nur hochwertige und scheckheftgepflegte Fahrzeuge aller Marken an." Hinzu komme der komplette Service der Bosch-Werkstattkette Autocrew. "Der Autofrühling ist eine feine Sache, um uns im Zentrum zu präsentieren. Nicht jeder kennt uns." Die Firma gibt es erst seit Herbst 2010. "Klar sind die anderen Unternehmen Konkurrenten. Aber es ist doch auch menschlich schön, dass man sich mal trifft und spricht", erklärte Wienhold.

@ Weitere Fotos gibt es im Internet unter: www.lvz-online.de/borna

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.05.2013

Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Groitzscher Stadtrat hat den Haushaltsplan für dieses Jahr auf seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Es ist eines der wichtigsten Dokumente einer selbstständigen Kommune und bereitete als erster Doppik-Haushalt der Verwaltung und den Stadträten große Mühe.

19.05.2015

Borna Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) hat Vorwürfe des CDU-Landtagsabgeordneten Georg Ludwig von Breitenbuch zurückgewiesen, die der wegen der Vorgänge um den Projektsteuerer Jens Rauschenbach sowie ihrer Äußerungen zur Schuldenbremse erhoben hatte.

19.05.2015

Der Pegauer Wasserturm beschäftigte gestern nochmals den Verwaltungsrat des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL). Im vergangenen Jahr hatte die Verbandsversammlung das dort geplante Bauvorhaben abgelehnt.

19.05.2015
Anzeige