Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 14 600 Besucher im Vorjahr im Freibad Regis
Region Borna 14 600 Besucher im Vorjahr im Freibad Regis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 19.05.2015
Frank Wießner und Jörg Krummsdorf (re) übergeben die Spende von 120 Euro an den Sascha Kipping (li) vom Freibadverein. Quelle: René Beuckert

Dass alles so gut verlief, ist vor allem den Vereinsmitgliedern zu verdanken. Doch auch andere Helfer unterstützen uns dabei, das Freibad am Leben zu erhalten. Besonders freute er sich über die Spende der Handballer, die zur Jahreshauptversammlung übergeben wurde.

Frank Wießner und Jörg Krummsdorf überbrachten den Betrag, der zur Weihnachtsfeier gesammelt wurde. "Unser Anliegen ist es, regionale Aktivitäten zu unterstützen", sagt Frank Wießner. In der Vergangenheit haben die Handballer bereits den Kindergarten und die Aktion Bärenherz, aber genauso den Freibadverein mit einer Spende unterstützt. "Die Handballer leisten nicht nur eine finanzielle Spende, vielmehr bringen sie sich auch in Aktionen mit ein", sagt Jörg Krummsdorf. Auch wenn es um Arbeitseinsätze im Freibad geht, sind sie mit dabei. "Das Freibad gehört zum Ort und deshalb leisten wir dazu unseren Beitrag", sagt Frank Wießner. Beide erinnern sich, dass sie selbst beim Aufbau des Bades mit Hand angelegt haben und schon aus dem Grund mit diesem verbunden sind.

Vereinsvorsitzender Sascha Kipping ergänzt: "Die Handballer organisieren unser Neptunfest, was wir alleine nicht stemmen könnten. Auch die Kommune unterstützt den Verein nach ihren Möglichkeiten. Die Feuerwehr, Sportverein und weitere Helfer sind stets mit dabei, wenn es um den Erhalt des Bades geht."

Um am 17. Mai in die neue Saison zu starten, müssen 10 000 Euro investiert werden. "Vor dem eigentlichen Badebetrieb fallen Kosten für das Wasser und die Chemie an", erklärt Sascha Kipping. Noch haben die Vereinsmitglieder alles schultern können. Doch jedes Jahr stellt sich das Problem um die Bewirtschaftung des Bades aufs neue. Bisher haben sie noch keinen Betreiber finden können, darum die bange Frage, wie läuft die neue Saison.

Rückblickend gab es einen Besucherzuwachs zu verzeichnen. "Es sind nicht nur Regis-Breitinger, vielmehr kommen die Badbesucher aus Borna und sogar dem Altenburger Raum.

Die Unterhaltung des Freibades geht ins Geld. Jetzt werden noch neue Duschen am Schwimmbeckenbereich installiert und Tischtennisplatten aufgebaut. Für manche Vorhaben wie die Sanierung des Planschbeckens reichen die Finanzen jedoch nicht aus. Auch die Umwälzpumpe hat ihre Macken.

"Als es um den Erhalt des Freibades ging, haben sich über 250 Leute dafür stark gemacht. Mittlerweile sind etwa 60 davon übrig geblieben, die nun alles alleine schultern. "Wie lange ich noch als Vereinsvorsitzender meine Kraft investieren kann, weiß ich nicht, denn all die Tätigkeiten erledige ich neben meinem Beruf. Auch anderen Vereinsmitgliedern gehe es so. Dennoch sieht der Vereinsvorsitzende positiv in die Zukunft, auch wenn er sich Veränderungen wünsche.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.04.2014
René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein bizarrer Grundstücksstreit sorgte in der letzten Stadtratssitzung für Aufregung. Dabei geht es um eine Fläche in der Luckaer Straße hinter der einstigen Sachsenburg.

19.05.2015

Christian Fuchs stellte sein Buch "Die Zelle: Rechter Terror in Deutschland" im Stadtkulturhaus Borna vor. Es beschäftigt sich mit der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU).

19.05.2015

Welchen Weg nimmt das Leipziger Neuseenland in den nächsten gut eineinhalb Jahrzehnten und perspektivisch über diesen Zeitraum hinaus? Diese Frage wird derzeit zwischen Werbeliner und Bockwitzer See heiß diskutiert.

19.05.2015
Anzeige