Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
1550 Euro für Pflegekinder

1550 Euro für Pflegekinder


Vor 14 Jahren kam Steffen Müller-Freudenthal mit seiner Frau auf die Idee, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen.

. Das Paar lebte damals mit seinen beiden Kindern in einer glücklichen Familie, hatte gute Jobs, gerade ein Haus gebaut. „Wir hatten das Gefühl, dass das nicht alles sein kann und dass wir uns engagieren sollten", sagt der Handwerksmeister für Heizungs- und Sanitäranlagen aus Taucha bei Leipzig. So machte sich Familie Müller-Freudenthal auf den Weg ins Jugendamt, um sich als Pflegeeltern zu bewerben. Inzwischen wohnt das dritte Pflegekind bei ihnen.

Diese Mädchen und Jungen, die zeitweise oder für immer nicht mehr in ihren Herkunftsfamilien leben können, haben zum Teil Schlimmes hinter sich. Sie wurden oft vernachlässigt, mitunter auch misshandelt oder missbraucht.

Pflegeeltern werden könne sicher nicht jeder, sagt der 43-jährige Vereinschef, aber: „Man wächst da auch langsam rein." Der Bedarf steige. Seiner Meinung müsste viel stärker mit den problematischen Familien im Vorfeld gearbeitet werden, „das Kind aus der Familie zu nehmen ist ja schon die Notbremse". Aber dafür fehle leider häufig das Geld.

Auf Geld ist auch sein Verein angewiesen. Vor knapp 16 Jahren gründete sich Kindernest. Heute gibt es 80 Mitglieder. Hauptaufgabe sei, Kontakte zwischen den Pflege- und Adoptiveltern-Familien in Leipzig und Umgebung herzustellen, damit sie über ihre Probleme und besonderen Situationen reden können. Gleichzeitig sollen die Kinder miteinander ins Gespräch kommen. „Damit sie merken: Nicht nur ich kann nicht mehr bei Mutti und Vati leben, es geht vielen anderen genauso", sagt Steffen Müller-Freudenthal.

Im Verein sei jede helfende Hand willkommen. Trotz ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit werde für die vielen Projekte Geld gebraucht, genauer gesagt Spendengeld. Daher freue sich der Verein riesig, bei der diesjährigen Benefizgala der Schnaudertaler Burgnarren bedacht worden zu sein.

Kontakt: Vereinsvorsitzender Steffen Müller-Freudenthal, Telefon: 034298/7 36 18, Email: webmaster@kindernest-ev.de, Internet: www.kindernest-ev.de, Spendenkonto: Volksbank Leipzig BLZ: 860 956 04, Konto-Nr: 307838257.

Claudia Carell-Domröse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr