Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 36-Jähriger in Espenhain niedergeschlagen und ausgeraubt
Region Borna 36-Jähriger in Espenhain niedergeschlagen und ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 04.07.2017
Unbekannte schlugen den Mann von hinten nieder. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Rötha/Espenhain

Montagabend wurde ein 36-Jähriger in Espenhain zusammengeschlagen und ausgeraubt. Der Mann aus Polen betrat gegen 22 Uhr die Tankstelle in Espenhain – mit sichtbaren Verletzungen. Daraufhin rief das Personal den Rettungsdienst und die Polizei. Als die Gesetzeshüter eintrafen, wurde der Mann bereits von einer Notärztin erstmedizinisch versorgt. Mit Hilfe eines Dolmetschers wurde später im Revier klar, dass der Mann in Espenhain wohnt. Er erklärte den Beamten, dass er auf dem Heimweg plötzlich von hinten niedergeschlagen worden war und kurzzeitig das Bewusstsein verlor.

Als er einige Zeit später wieder aufwachte, waren Handy, Wohnungsschlüssel, Bargeld und Dokumente weg, so der 36-Jährige. Zu den Tätern und zum Tatablauf konnte er keine näheren Angaben machen. Er hatte die Täter nicht gesehen. Schwierig in der Gesamtsituation war auch, dass er doch einiges an Alkohol getrunken hatte – ein Test ergab den Wert von 1,3 Promille. Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes.

Von thl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pegauer Ortsteil Kitzen ist alles andere als ein verschlafenes Dorf. Allein 14 Vereine tummeln sich hier, hinzu kommen einige Unternehmen wie die Agrarprodukte Kitzen, ein Autohaus, eine Tankstelle mit angeschlossener Post. Und eben deshalb ist der Zuzug in den Ort ungebrochen. Davon konnte sich gestern die Jury überzeugen.

01.03.2018
News Gedenken an gestorbenen Lars Weißenberger - RB-Kapitän Kaiser: „Er war eine Bereicherung für den Verein“

Leipzigs Fußballwelt trauert um Lars Weißenberger. Der an der Krankheit ALS gestorbene Familienvater bleibt seinen Weggefährten als „ehrgeiziger Sportler“, „zielstrebiger Trainer“ und „guter Typ“ in Erinnerung.    

06.07.2017

Wenn aus dem Bornaer Jahnbad rund 1000 Kubikmeter Wasser verschwunden sind, ist wieder Grundreinigung in der Schwimmhalle. Vier Wochen lang kümmern sich die sechs Schwimmmeister darum, die drei Becken, sämtliche Kanäle, Überlaufgitter und die Saunalandschaft von oben bis unten zu schrubben und zu wienern, die Technik auf den Prüfstand zu stellen.

04.07.2017