Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 4 Jahreszeiten: Grundschule Deutzen lädt zum Namensfest ein
Region Borna 4 Jahreszeiten: Grundschule Deutzen lädt zum Namensfest ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 16.03.2016
An der Grundschule Deutzen laufen die Vorbereitungen für das Namensfest am Mittwoch. Dann bekommt die Schule den Namen „4 Jahreszeiten“. Quelle: André Neumann
Anzeige
Neukieritzsch/Deutzen

Ein Plakat im Fenster über dem Hauteingang der Grundschule Deutzen verkündet seit dieser Woche: „Wir feiern ein Fest.“ Gemeint ist das Namensfest am nächsten Mittwoch, denn dann soll die Schule offiziell ihren Namen erhalten. Schule und Elternvertretung laden gemeinsam dazu ein, die Namensgebung zu feiern: Grundschule „4 Jahreszeiten“ wird die Bildungseinrichtung künftig heißen. Dokumentiert wird das unter anderem auf einer Namenstafel, deren Enthüllung Bestandteil des Festes ist. Die Kinder zeigen dazu ein Kulturprogramm unter dem Motto „4 Jahreszeiten“.

Zugleich werden am Mittwoch die Gewinner eines Wettbewerbes um ein Schul-Logo gekürt. Mehr als 25 Vorschläge für ein Logo, ein Schul-T-Shirt und einen Schul-Song gingen ein und wurden von einer Jury begutachtet. Zu der gehörten Olaf Krenz, Redakteur bei der Leipziger Volkszeitung, Daniel Herbst vom Bornaer Autohaus AMB, Elternbeiratsvorsitzende Jana Pfaff und die ehemalige Schulleiterin Renate Blonski. In jeder Kategorie wurde ein Sieger ermittelt, der eine Familienkarte für den Sonnenlandpark Lichtenau bei Chemnitz bekommt.

Eigentlich, so hatten es die Organisatoren geplant, sollte das Namensfest mit der Einweihung des neuen Spielplatzes beginnen, der sich auf der Wiese zwischen Kindergarten und Schule befindet. Daraus wird leider nichts. Denn der Spielplatz ist zwar seit dem vorigen Dezember fertig, aber die Rasenflächen sind noch zu feucht und das Gras noch nicht genügend gewachsen, sagt René Hertzsch, der Neukieritzscher Bauamtsleiter. Und ergänzt, man wolle den Spielplatz nicht einweihen, wenn die Kinder ihn dann nicht gleich nutzen können.

Deswegen beginnt das Fest am Mittwoch erst 17 Uhr. Bürgermeister Thomas Hellriegel ist verhindert, will aber einen Vertreter der Stadtverwaltung zur Namensgebung schicken. Die Eröffnungsansprache hält deswegen Jens Buder, Mitglied des Gemeinderates von der Fraktion Bürger für Deutzen (BfD). In dieser Konstellation zeigt sich auch das durchaus schwierige politische Umfeld, in dem die Verleihung des Namens stattfindet. Während Deutzener Eltern und die Gemeinderäte aus dem Ort ein Bekenntnis der Gemeindeverwaltung zur Deutzener Grundschule fordern, will die zunächst die Machbarkeitsstudie für einen gemeinsamen Oberschulstandort mit Regis-Breitingen abwarten. Angesichts sinkender Kinderzahlen steht dabei auch die Frage im Raum, ob Neukieritzsch künftig an drei Grundschulen in der Gemeinde festhält. Bürgermeister Thomas Hellriegel (CDU) sieht das Fest deswegen auch als Versuch, die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Anlässlich der Namensgebung werden am Mittwoch im Garten hinter der Schule drei von der Mibrag gesponserte Obstbäume gepflanzt, je einer von den Kindern, den Lehrerinnen und von der Elternvertretung. Die Bäume sollen der Anfang für eine Streuobstwiese sein, die dem naturnahen Konzept der Grundschule einen weiteren Baustein hinzufügt.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der (theoretische) Zeitplan zum Wiederaufbau des Freibades Wyhraaue in Borna hatte vorgesehen, dass in diesen Tagen die Baufahrzeuge an der Wyhraaue anrollen. Jetzt ist alles anders. Dabei waren die Hausaufgaben längst gemacht.

16.03.2016

Internetverbindungen in Groitzsch sollen schneller werden: Die Stadtverwaltung freut sich über ein Schreiben, das Bürgermeister Maik Kunze (CDU) sozusagen auf den Schreibtisch flatterte. Darin werden der Stadt mehr als 240 000 Euro Fördermittel für den Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet bewilligt.

15.03.2016

Wenn Wolfgang Rögner Geburtstag hat, noch dazu einen „halben runden“, kommen schon mal 40 Leute zum Gratulieren. Und da ist noch nicht einmal die Familie eingerechnet. 65 Jahre alt ist der Dirigent des Leipziger Symphonieorchesters am Dienstag geworden, da ließen es sich die Musiker vor ihrer Probe nicht nehmen, ihm ein Ständchen zu bringen.

15.03.2016
Anzeige