Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 500 Kiefern für das Tagebaugelände Peres: Elstertrebnitzer Schüler machen mit
Region Borna 500 Kiefern für das Tagebaugelände Peres: Elstertrebnitzer Schüler machen mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 19.02.2018
Elstertrebnitzer Schüler pflanzen zusammen mit Vertretern der Stiftung Wald für Sachsen, der Mibrag und von Vattenfall 500 Kiefern auf dem Gelände des Tagebaus Peres. Quelle: Julia Tonne
Groitzsch

Die Stiftung Wald für Sachsen hat dieser Monate alle Hände voll damit zu tun, den Waldabbau zugunsten der Infrastruktur zu kompensieren. Ein Stück weit ist ihr das am Mittwoch auf dem Gelände des ehemaligen Tagebaus Peres gelungen. Zusammen mit Schülern der Lernförderschule Elstertrebnitz und in Kooperation mit der Mibrag und Vattenfall hat sie 500 Kiefern und 100 Winterlinden, den Baum des Jahres 2016, gepflanzt.

„Seit zwölf Jahren gibt es diese gemeinsame Aktion, neue Wälder sind in der Zeit unter anderem in Pegau und Regis-Breitingen entstanden“, sagte Henrik Lindner von der Stiftung. Doch am häufigsten sei in den vergangenen Jahren das Tagebaugelände Peres Heimat für junge Bäume geworden. Die Stiftung, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird und von Anfang an mit dem Bergbauunternehmen zusammenarbeitet, hatte das 108 Hektar große Areal bereits 2003 mit dem Ziel erworben, etwa 49 Hektar neuen Mischwald zu begründen. Bisher seien laut Olaf Kroggel, Projektleiter der Stiftung, 45,7 Hektar Mischwaldbestände mit mehr als 200 000 Bäumen wie Traubeneiche, Roterle, Spitzahorn, Bergulme, Robinie, Lärche und Douglasie angelegt worden. Dass nun Kiefern dazukommen, liegt an deren geringen Ansprüchen. „Sie haben auch mit nährstoffarmen Böden keine Schwierigkeiten“, erklärt Frieder Sommer, stellvertretender Leiter der Forstbehörde Landkreis Leipzig.

Für ihn sei es „ein wahres Vergnügen“, den Schülern beim Pflanzen zuzusehen und sie dabei zu unterstützen, „denn an anderen Stellen wird viel zu viel Waldfläche für den Autobahnbau zusammengeschreddert“. Etwa 25 Kinder aus Elstertrebnitz waren am Mittwoch dabei. Sie sind, was das Aufforsten betrifft, quasi schon alte Hasen, immerhin verbindet die Schule eine mehr als zehnjährige Partnerschaft mit der Mibrag. „Wir waren schon bei etlichen Aktionen dabei. Mittlerweile sehen unsere Schüler, wie groß ihre ersten gepflanzten Bäume geworden sind“, sagte die Schulleiterin Marina Zborala.

Sowohl der Lippendorfer Kraftwerksleiter Christian Rosin als auch Maik Simon von der Mibrag betonten, dass sie die Kooperation mit der Stiftung weiter aufrecht erhalten wollen. „Es ist jedes Mal schön zu sehen, wie sich eine bisher trübe Fläche in eine Waldlandschaft verwandelt“, sagte Rosin. „Zudem hat die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an solchen Pflanzaktionen einen hohen Stellenwert für die Umweltbildung der kommenden Generation“, ergänzte Simon.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Neukieritzscher Ortsteil Lippendorf hat es am Dienstag einen schweren Unfall gegeben, bei der ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 56-jährige Biker war mit einem Auto zusammengestoßen und gestürzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

27.04.2016

Mit großer Mehrheit fordert der Neukieritzscher Gemeinderat die Bildung einer ersten Klasse an der Grundschule in Deutzen für die angemeldeten elf Kinder im kommenden Schuljahr. In Neukieritzsch befürchten Eltern und Lehrer dagegen, dass es zu einer übergroßen ersten Klasse kommen könnte.

27.04.2016

Vom 22. bis 26. Juni steigt in Borna das Sommerspektakel des Gewerbevereins. Dazu gehört das von der Leipziger Volkszeitung und der Leipziger Volksbank organisierte LiederSpektakel, welches am 23. Juni stattfinden wird. Das Publikum entscheidet an diesem Abend, welcher der Finalisten gewinnen wird. Du kannst singen? Dann bewirb dich jetzt!

27.04.2016