Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 60-Jähriger prallt in Böhlen mit Pferdekutsche gegen Baum und stirbt
Region Borna 60-Jähriger prallt in Böhlen mit Pferdekutsche gegen Baum und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 12.07.2016
Der Unfall-Wagen stand am Dienstag noch am Parkplatz des Beruflichen Schulzentrums in Böhlen. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Böhlen

Zu einem tragischen Unfall mit tödlichen Folgen kam es am Montagabend gegen 20.15 Uhr in Böhlen, am Parkplatz des Beruflichen Schulzentrums Leipziger Land. Ein Kutscher, der mit einem luftbereiften Pferde-Lastenanhänger – gezogen von zwei Pferden – unterwegs war, habe laut Polizei plötzlich die Kontrolle über das Gespann verloren. Die beiden Pferde sollen – aus welchen Gründen auch immer – durchgegangen sein, das Gefährt prallte in der Folge gegen einen Baum. Der Mann, ein 60-Jähriger aus Böhlen, stürzte beim Aufprall von der Kutsche und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Rettungskräften gelang seine Wiederbelebung, sie war allerdings nur von kurzer Dauer. Er starb später im Krankenhaus.

Ermittlungen zufolge hatte der Mann hinter dem Parkplatz eine Grünfläche, wo er öfter mit seinen Pferden war. Was ihm dort am Montagabend letztlich zum Verhängnis wurde, ist nach Angaben der Polizei unklar. Der Verkehrsunfalldienst ermittle zur Ursache, hieß es.

Dem Vernehmen nach soll dort etwas für eine anstehende Hochzeit geübt worden sein.

Ursula Reich hält menschliches Fehlverhalten für eine denkbare Ursache des Unglücks. Die Röthaerin, die seit 1997 einen Reit- und Kutschbetrieb betreibt, hat in diesem Job bereits viel erlebt und gesehen. „Es gibt gewisse Regeln, die muss man einhalten“, sagt die 61-Jährige. Sonst habe man im Ernstfall einfach keine Chance. Reich besitzt als Gewerbetreibende eine Personenberechtigung für pferdebespannte Fahrzeuge. Aber auch der Privatmensch, der ein Gespann führen möchte, sollte zur eigenen Sicherheit einen ordentlichen Lehrgang besuchen und vorher intensiv üben, empfiehlt sie. „Viele sind sich der Gefahr nicht bewusst. „Wenn ein Gespann mit durchhängender Leine geführt wird, ist das gefährlich“, sagt die Pferde-Fachfrau. Dann seien Unfälle vorprogrammiert. Dass Pferde scheuen, komme immer wieder vor. Auslöser dafür sei oftmals der rücksichtlose Mensch, so Reich.

Von Saskia Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bornaer Mediothek am Martin-Luther-Platz soll behindertenfreundlicher werde. Das sieht ein Antrag vor, den Stadträte mehrere Fraktionen zum städtischen Haushalt für das Jahr 2017 eingebracht haben.

12.07.2016

Im Jahnbad in Borna ist das Wasser aus allen Becken verschwunden. Der Grund: Das Bad wird einer jährlichen Rundumreinigung unterzogen. Ob Becken, Sauna, Sanitäranlagen oder die Technik: In diesen Wochen kommt alles auf den Prüfstand und wird gründlich geputzt. Geöffnet ist dann wieder ab 23. Juli.

12.07.2016

Entwarnung für alle Schüler und Eltern im Raum Frohburg und Geithain: Im Busverkehr bleibt auch zum Schulbeginn im August vorerst alles beim Alten. Die geplante Umstrukturierung im Busnetz werde vertagt, teilten Landratsamt und Thüsac mit. Nun solle zunächst über ein entsprechendes Konzept beraten werden.

12.07.2016
Anzeige