Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 77-Jähriger ertrinkt im Restloch Werben
Region Borna 77-Jähriger ertrinkt im Restloch Werben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 26.07.2018
Der Werbener See ist bei Badegästen aus Pegau, Zwenkau und Umgebung sehr beliebt. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Pegau/Werben

Ein 77-jähriger Mann ist am Mittwochabend im ehemaligen Tabaurestloch Werben bei Pegau ertrunken. Er war dort gegen 19 Uhr mit seiner Lebensgefährtin baden, wie Uwe Voigt von der Polizeidirektion in Leipzig mitteilte.

Mann geht plötzlich unter

Die Frau soll wie üblich einmal durch den See geschwommen sein, während der später Verunglückte nur etwa zehn Meter weit ins Wasser gegangen wäre. Als die Frau zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Partner noch nicht aus dem Wasser herausgekommen war, weshalb sie Anwesende um Hilfe bei der Suche bat.

Nachdem die Polizei sowie die Feuerwehr informiert und herbeigeeilt waren, machten zwei Badegäste einen traurigen Fund; unterhalb der Wasseroberfläche, in wenigen Metern Tiefe, entdeckten sie den leblosen Körper des Rentners. Mit Hilfe eines Schlauchbootes der Feuerwehr wurde der Mann geborgen und an Land gebracht. Dort konnte durch einen Notarzt leider nur noch der Tod festgestellt werden. Höchstwahrscheinlich begründet sich der Unfall in einer medizinisch-gesundheitlichen Ursache. Hinweise auf eine Straftat gebe es nicht.

See bei Badegästen sehr bliebt

Der Werbener See ist bei Badegästen aus Pegau, Zwenkau und Umgebung sehr beliebt. Er gilt als einer der saubersten Seen in Sachsen und soll einen Kon-trast zu den Cospudener, Zwenkauer und Markkleeberger Seen darstellen.

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

3000 Marihuanapflanzen soll ein 46-Jähriger gemeinsam mit anderen in einer Lagerhalle in Borna angepflanzt haben. Ende Januar flog die Plantage auf. Am Mittwoch war der Verhandlungsauftakt am Landgericht.

26.07.2018

Die extreme Trockenheit hat die Feuerwehren im Landkreis Leipzig in Daueralarm versetzt. Die Vize-Kreisbrandmeister Thilo Bergt und Kai Noeske sprechen von einer außergewöhnlichen Situation. Es gab bereits so viele Einsätze wie im gesamten Jahr 2017. Und die nächsten Extreme drohen: Bei Unwetter und Hagelschlag.

26.07.2018

Am Wochenende beginnt im Süden von Leipzig das Klimacamp. Zum Auftakt rufen Umweltverbände und die Aktivisten des Camps zu einer Demonstration in Leipzig auf. Sie fordern ein Ende des Kohleabbaus.

25.07.2018
Anzeige