Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 95 Gefährte im Schlepperkorso
Region Borna 95 Gefährte im Schlepperkorso
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 19.05.2015
Beim Schlepperkorso durch Wyhra nahmen am Sonntag 95 Fahrzeuge teil. Quelle: Nicole RathgeScholz

"Die Temperaturen waren extrem hoch, was dazu beitrug, dass nicht so viele Besucher wie im vergangenen Jahr gekommen sind. Aber am Wetter können wir leider nichts ändern", erzählte Barbara Artelt, die Vorsitzende des Vereins Mühlen und Technik Wyhra. Sie informierte, dass Dora Richter aus Borna das Publikumsquiz gewann und sich über einen Präsentkorb freuen durfte. Besonders stolz ist die Vorsitzende, dass sich in den diesjährigen Schlepperkorso 95 Fahrzeuge einreihten, im vergangenen Jahr waren es 87.

"Wir sind seit vielen Jahren dabei, weil die Atmosphäre hier einfach so toll ist und die Veranstalter sich in jedem Jahr so viel Mühe geben", erzählte die Syhraerin Kerstin Müller. Auch ihr Kollege vom Verein historische Nutzfahrzeuge Hartmannsdorf, Wolfgang Häßler, zeigte sich erneut begeistert. "Wir sind seit dem ersten Schleppertreffen in Wyhra dabei. Am Anfang war es noch recht bescheiden, hat sich aber inzwischen zu einem Großevent entwickelt, das ist wirklich toll", sagte der Besitzer eines Eicher aus dem Jahr 1954. Dieses Treffen sei eines der schönsten in Sachsen. Dazu trägt auch das umfangreiche Rahmenprogramm bei. So gab es für die Kinder Hüpfburgen, Kinderschminken, Puppenbasteln und anderes mehr. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein Neukieritzsch-Regis mit einem Platzkonzert. Er gab Hits aus den 70ern zum Besten.

"Ich besitze zwar keines dieser Fahrzeuge, dafür aber meine Bekannten, mit denen ich jedes Jahr hierher komme", erzählte der Neukirchener Mario Saarow und erklärte, was ihn an den Maschinen fasziniert: "Sie sind ein Teil unserer Kindheit, und es ist faszinierend, dass dieses Technik auch Jahrzehnte später noch funktioniert. Auch was man alles aus den Fahrzeugen machen kann, sieht man hier an den zahlreichen Eigenbauten in vielfältiger Form."

Den Preis für den schönsten Traktor heimste sich der Zeitzer Jürgen Lehnert mit seinem 40er Famulus aus Nordhausen ein. "Das Besondere an meinem Gefährt ist, dass ich es vollkommen neu aufgebaut habe und es himmelblau ist", schmunzelte er.

Mit einem Motorradgespann der Marke Dnepr und einem UAZ aus dem Jahre 1974 reisten Uwe Tischer und seine Militärfahrzeugfreunde aus Gera an. "Wir sind das erste Mal hier und wirklich begeistert, abgesehen von den tropischen Temperaturen", lachte der sympathische Geraer. Er und seine Freunde haben einfach Freude an der Technik. "Uns ist der Erhalt der Fahrzeuge wichtig, sie sind ein Teil unserer Geschichte." Tischer war nicht derjenige mit der weitesten Anreise. Das war Hans Sonnenschein aus Freital mit seinem Allgai AP 17, der das erste Mal beim Schleppertreffen dabei war.

Die historischen Gefährte standen natürlich im Mittelpunkt, doch die Gäste zeigten sich auch an der Vorführung von Bergungstechnik durch Bornaer Feuerwehrleute interessiert. "Sie demonstrieren, wie eine verunglückte Person aus einem Auto fachgerecht herauszuschneiden ist", so der Leiter der Feuerwehr Wyhra, Andreas Krötzsch, der die Vorführung kommentierte. Auch bei der Begrüßung der chinesischen Delegation aus Bornas Partnerstadt Hangzhou und dem anschließenden Vortrag über Land und Leute von Barbara Artelt hörten über 100 Besucher zu. Am Abend ging das 10. Schleppertreffen mit einer Feuershow der "Electric Fire" zu Ende.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.06.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die tote Frau, die gestern bei Hopfgarten gefunden wurde, ist aller Wahrscheinlichkeit nach die 19-jährige Jasmin Kunath aus Elbisbach. Das konnte die Polizei gestern noch nicht bestätigen, doch alles deutet darauf hin.

19.05.2015

Das Thermometer zeigte heiße 35 Grad im Schatten, als am Pfingstwochenende zum zweiten Mal ein Großaufgebot der Feuerwehr ausrücken musste. Während in der Böhlener Werkstraße am Sonnabend Kunststoff-Abfall entflammt war, brannte am Sonntag im Gewerbe- und Industriegebiet Espenhain ein riesiger Haufen geschreddertes Abfallholz.

19.05.2015

Der Kreiswahlausschuss unter Vorsitz des Ersten Beigeordneten im Landratsamt, Wolfgang Klinger, hat vorgestern Abend das amtliche Endergebnis der Kreistagswahl festgestellt.

19.05.2015
Anzeige