Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Abiturzeugnisse für Absolventen in Borna, Böhlen, Geithain und Groitzsch
Region Borna Abiturzeugnisse für Absolventen in Borna, Böhlen, Geithain und Groitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 21.06.2016
30 Schüler haben ihr Abitur am Beruflichen Gymnasium des Beruflichen Schulzentrums in Böhlen in diesem Jahr geschafft. Quelle: Julia Tonne
Borna/Böhlen/Geithain/Groitzsch

Die Absolventen der Gymnasien haben ihre Abiturzeugnisse bekommen. Nun fängt ein neuer Lebensabschnitt für sie an.

Gymnasium „Am Breiten Teich“ in Borna

Sarah Pfau. Quelle: Jens Paul Taubert

Sarah Pfau war die beste aller Abiturienten, die in diesem Jahr ihre Reifeprüfung am Bornaer Gymnasium „Am Breiten Teich“ absolviert haben. Die junge Frau kommt auf einen Durchschnitt von 1,0. Mit einem Zensurenschnitt von 1,1 war Theresa Pia Hertel fast genauso gut. „Insgesamt“, so Schulleiterin Margitta Schade, „hatten wir in diesem Jahr einen ganz normalen Jahrgang“. Der hatte eine Gesamtdurchschnitt von 2,29. Damit lagen die insgesamt 80 Abiturienten des Jahrgangs 2016 etwas über ihren Vorgängern 2015, deren Gesamtdurchschnitt bei 2,12 lag.

Die 2016-Abiturienten reihen sich in eine lange Reihe von Schülern ein, die seit dem Jahr 1873 an der höchsten Bornaer Bildungseinrichtung ihre Hochschulreife erworben haben. Schulleiterin Schade: „Wir hatten in diesem Jahr unseren 136. Abiturjahrgang.“

Internationales Wirtschaftsgymnasium in Geithain

Zum sechsten Mal seit der Schulgründung gab es am Internationalen Wirtschaftsgymnasium Geithain Abiturzeugnisse. Zwölf junge Frauen und drei junge Männer beenden damit ihre Schullaufbahn, um nach dem Sommer eine Berufsausbildung zu beginnen oder ein Studium aufzunehmen. „Der erreichte Durchschnitt liegt bei 2,34. Damit sind wir erneut sehr zufrieden“, sagt Schulleiterin Ingeburg Schmuck. Vier der Absolventen erreichten ein Ergebnis besser als 2,0: Jessica Rother aus Tautenhain 1,6, Katy Kosack aus Geithain 1,7, Yannick Weickardt aus Kohren-Sahlis 1,7 und Lisa Marie Schädlich aus Geithain 1,9. Im Geithainer Bürgerhaus erhielten alle ihre Abschlusszeugnisse; ein stimmungsvoller Abi-Ball schloss sich nahtlos an.

Zum sechsten Mal gab es am Internationalen Wirtschaftsgymnasium Geithain Abiturzeugnisse. Zwölf junge Frauen und drei junge Männer beenden damit ihre Schullaufbahn. Quelle: Schule

Am Wirtschaftsgymnasium – Träger ist die Saxony International School Carl Hahn gGmbH – lernen knapp 50 Heranwachsende. 196 sind es im unter demselben Dach etablierten Internationalen Gymnasium Geithain; mit den neuen 5. Klassen kommen 29 weitere Schüler hinzu. Ehe dieser Gymnasialzweig die ersten Abiturienten hervorbringt, werden aber noch zwei Jahre vergehen: Erst im Sommer 2018 werden die Ersten, die hier als Fünftklässler die Schule eröffneten, die Klasse 12 abschließen.

BSZ Leipziger Land in Böhlen

„Love it, change it or leave it“ (Liebe es, verändere es oder verlasse es) – mit diesen Worten verabschiedete Maren Deistler, die Fachleiterin des Beruflichen Gymnasiums des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Leipziger Land in Böhlen, ihre 30 Abiturienten in die nun kommende Zukunft. „Für das BSZ war es der erste Jahrgang, der nach der Zusammenlegung des wirtschaftlichen Zweigs (ehemals in Espenhain untergebracht) und des biotechnologischen Bereichs vor drei Jahren gemeinsam in Böhlen beschult wurde“, erklärte Thomas Reck, der stellvertretende Schulleiter.

Wie es sich für eine Abiturfeier gehörte, wurden die jungen Frauen und Männer von ihren Tutoren Ulrike Emtanes und Simone Frost mit dem Alphabet aus der Schule entlassen. „Damit hat ihre Schullaufbahn vor Jahren angefangen, und damit hört sie auch auf“, begründeten sie. Beim Buchstaben „I“ angekommen, stellten sie fest, dass Intelligenz nicht nur die Kombination aus Logik und Anwendung sei, sondern nun noch einen neuen Namen habe: Normen Straub. Er schaffte als erster Schüler seit „Menschengedenken am BSZ“ den Schnitt von 1,0. Dabei sah es danach zunächst gar nicht aus. „Am Gymnasium bin ich früher mal sitzen geblieben, bin dann auf die Realschule gewechselt und kam vor drei Jahren aus Schleswig-Holstein nach Böhlen“, erzählt er. Jetzt stehe ein Studium in Richtung Wirtschaft oder Mathematik an.

Am Beruflichen Schulzentrum Böhlen erhält Normen Straub (li.) sein Abitur-Zeugnis mit einem Schnitt von 1,0 von Schulleiter Jörg Großkopf. Quelle: Julia Tonne

Ambitioniert verlassen auch die anderen Absolventen das BSZ. Studiengänge für Physik, Handelsmanagement und Sozialpädagogik stehen bei den 17 Biotechnologie- und 13 Wirtschafts-Abiturienten ganz oben auf der Wunschliste. „Wir wollen alle jetzt erst so richtig durchstarten“, machte Jennifer Kurth deutlich, die in den nächsten Wochen eine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnt. Eine Weltreise oder mehrmonatige Strandurlaube stünden bei keinem an.

Wiprecht-Gymnasium Groitzsch

Auch die Groitzscher Absolventen legen sich nicht auf die faule Haut. Laut Schulleiterin Irina Salewski beginnt die Mehrzahl ein Hochschulstudium oder ein Duales Studium in Kooperation mit einem Unternehmen. Gar jeder zehnte der insgesamt 62 Abiturienten kann von der Penne gar nicht genug bekommen und rückt in einigen Jahren hier wieder an – dann mit der Bewerbung zum Lehrer in der Tasche. Besondere Auszeichnungen bekamen am Sonnabend Jenny Ertel, Lisa Krumbholz und Antonia Täschner für hervorragende schulische Leistungen. Pascal Rausch wurde mit dem Abiturpreis der Deutschen Mathematikervereinigung geehrt. Der Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wurde an Fabian Große verliehen. Carl Munkwitz erhielt den DOW-Award, einen Abiturpreis des Kooperationspartners für hervorragende Leistungen in Chemie.

Die 80 diesjährigen Abiturienten am Gymnasium „Am Breiten Teich“ in Borna haben bei ihren Abiturzeugnissen einen Gesamtdurchschnitt von 2,29 erreicht. Es war der 136. Abiturjahrgang an der Bildungseinrichtung.

Von Nikos Natsidis, Ekkehard Schulreich, Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachtschicht des Polizeireviers Borna musste am Wochenende mehrfach zu Einsätzen ausrücken, weil sich Leute nicht unter Kontrolle hatten. Am Samstag wurden die Beamten zu einer Schlägerei gerufen. Später, am selben Abend, schlug ein stark alkoholisierter Bornaer einem Mann ins Gesicht. Zudem wurde eine Sachsbeschädigung zur Anzeige gebracht.

21.06.2016

Unübersehbar sind die großen Werbebanner, die auf das Event „Flugplatz in Flammen“ am 6. und 7. August auf dem Nobitzer Landeplatz hinweisen. Offenbar aber haben Unbekannte etwas gegen diese Veranstaltung. In der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag wurde zwei der Werbeaufsteller im Bornaer Gewerbegebiet am Wilhelmschacht total zerschlitzt. Nicht der erste Vorfall.

21.06.2016
Borna Naturschutz ist für sie Herzenssache - Minister zeichnet Ehrenamtliche in Kohren-Sahlis aus

Der Naturschutz wird getragen von Ehrenamtlichen – egal ob bei der Beringung der Störche, bei der Kartierung von Tier- und Pflanzenvorkommen, bei Bildungsangeboten. Ihr Einsatz war Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) Anlass, einige stellvertretend für viele auszuzeichnen. Unter ihnen sind drei Männer aus dem Landkreis Leipzig.

21.06.2016