Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Abschied mit Tränen: Wehrleiter von Wiederau räumt nach 17 Jahren das Feld
Region Borna Abschied mit Tränen: Wehrleiter von Wiederau räumt nach 17 Jahren das Feld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.02.2016
Der neue und der alte Wiederauer Wehrleiter: Steve Treppnau (li.) und Walter Hagelstein. Pegaus Wehrleiter Dietrich Baldeweg (re.) steht schon zum Gratulieren bereit. Quelle: Kathrin Haase
Anzeige
Pegau/Wiederau

Generationswechsel in der Feuerwehr Wiederau: Nach 17 Jahren legte der Wehrleiter Walter Hagelstein (70) zur Jahreshauptversammlung am Sonnabend sein Amt nieder und überließ das Feld einem Jüngeren. Steve Treppnau (30) ist zu seinem Nachfolger gewählt worden und René Müller zu dessen Stellvertreter. Darüber hinaus bilden Andreas Hartung und Michel Cebulla den neuen Ortsfeuerwehrausschuss für die Dauer von fünf Jahren.

Das Abschiednehmen fiel Walter Hagelstein sichtlich schwer. Aber mit Worten wie „jetzt ist es genug“ und „man muss auch loslassen können“ wischte der Hauptbrandmeister jede Sentimentalität weg und freut sich auf seine neue Aufgabe als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung. „Ich bleibe der Feuerwehr ja erhalten.“ Blumen, Präsente und Dankesworte regnete es von allen Seiten. Ortsvorsteher Michael Buth, der im gleichen Jahr Ortsvorsteher wie Hagelstein Wehrleiter wurde, brachte es auf den Punkt: „Heute geht eine Ära zu Ende.“ Gemeinsam haben sie einen guten und erfolgreichen Weg beschritten und es werde natürlich noch eine „zünftige Abschiedsfeier geben, die er so schnell nicht vergisst.“

Als der gebürtiger Schleswig-Holsteiner im Jahr 1999 die Wiederauer Feuerwehr übernahm, war es um diese nicht gut bestellt, erinnerte sich Pegaus Wehrleiter Dietrich Baldeweg. „Wenn nicht einer wie Walter gekommen wäre, gäbe es heute wahrscheinlich keine Feuerwehr mehr hier“. Er habe nicht nur die Jugendwehr aus der Taufe gehoben, sondern sich auch um neue Fahrzeuge gekümmert und den Neubau des Gerätehauses angestoßen. „Man braucht nur durch den Ort zu laufen: Überall sind deine Spuren zu sehen“, lobte er den 70-Jährigen. David Zühlke, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, hatte extra einen dicken Präsentkorb mitgebracht: „Jetzt geht wieder ein Käpt’n von Bord und ich möchte ihm herzlich Danke für seine geleistete Arbeit sagen.“ Auf Zühlkes Initiative hin, habe der Wehrleiter im vergangenen Jahr die Verdienstmedaille des Landesfeuerwehrverbandes erhalten. Und auch Pegaus Bürgermeister Frank Rösel lobte das Engagement des obersten Feuerwehrmannes: „Er hat die Truppe über viele Jahre zusammengehalten und geführt. Dafür gebührt ihm großer Dank.“

Steve Treppnau tritt nun die Nachfolge Hagelsteins ein. Der 30-Jährige ist Berufsfeuerwehrmann im Flughafen Leipzig-Halle und wohnt zurzeit in Pegau. In diesem Jahr werde er aber nach Wiederau umziehen, sagte er im Gespräch mit der LVZ.

Zur Jahreshauptversammlung wurden weitere Kameraden ausgezeichnet. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für zehnjährige Dienste erhielten Nicky Gärtner, Jens Schwalbe und Bengt Schwidop. Befördert wurden Daniel Meyer vom Anwärter zum Feuerwehrmann, er ist der Jugendwart in Wiederau; Bengt Schwidop zum Oberfeuerwehrmann sowie Jens Schwalbe und Nicky Gärtner jeweils zum Hauptfeuerwehrmann.

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Magie lesen“ – unter diesem doppeldeutigen Motto stand der diesjährige Kreisausscheid des Landkreises Leipzig im Rahmen des Vorlesewettbewerbes des Deutschen Buchhandels. Am Sonnabend ging er traditionell im Naunhofer Bürgersaal über die Bühne ging, Gastgeber war die Stadtbibliothek.

31.01.2016

Ausnahmezustand im Pegauer Ortsteil Werben: Am Freitagabend herrscht auf den Straßen dichtes Gedränge, freie Parkplätze sind Mangelware, laute Musik hallt durch den sonst so ruhigen Ortsteil. Grund dafür ist der Jugendfasching des Karnevals Club Kitzen. Und der hat es wirklich in sich.

31.01.2016

Hohe Dienstbeteiligung und Einsatzbereitschaft attestierte Wehrleiter Hans Neumann seinen Einsatzkräften von der Freiwilligen Feuerwehr Kitzscher. Die wird in diesem Jahr 75 Jahre alt.

29.01.2016
Anzeige