Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Adventslauf in Eula: Auf flotter Sohle durchs Neuseenland
Region Borna Adventslauf in Eula: Auf flotter Sohle durchs Neuseenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 11.12.2017
Früh übt sich: Beim Bambinilauf werden die Kleinsten an die Hand genommen. Quelle: Fotos (2):
Borna/Eula

Am diesjährigen Adventslauf nahmen unter anderen zehn Sportfreunde aus den DRK-Werkstätten Geithain um Peter Klenzmann und zwölf vom SV Blau-Gelb Borna um Ralf Bendrien teil. Gar bis zu 30 Teilnehmer um die Lokalmatadore Sven Steglich und Sven Fischer reisten aus der Rennstadt Frohburg an. Los ging es am Sonntag bei weihnachtlichen Melodien vom Bläserquartett um Trompeter Hans-Jörg Weise mit dem Bambinilauf über 400 Meter.

Und schon stiefelte Weihnachtsmann Marcel mit schwingender Rute schnell vornweg und gedieh so zum Zugpferd für die 67 jungen Adventsläufer im Alter von zwei bis zehn Jahren. Auf den letzten zehn Metern gab jetzt der sechsjährige Lenny Hain aus Borna so richtig Vollgas und freute sich dann: „Ich bin nun schon das dritte Mal eher noch als der Weihnachtsmann ins Ziel gesaust.“ Derweil positionierten sich die Neun-Kilometer-Läufer vor der Ziellinie in Nähe der Eulaer Sportstätte. „Liebe Sportfreunde, es geht nicht unbedingt um Streckenrekorde, sondern eher um einen Genusslauf“, stimmte Moderator Gerald Förster die Langstreckler locker auf`s Losflitzen ein.

Der 35-jährige Läufer des SC DHfK Leipzig, Thomas Dorneburg, nahm fix noch einen Schluck Mineralwasser zur Brust und meinte lachend: „Im Vorjahr absolvierte ich in Berlin zum ersten Mal erfolgreich einen Marathonlauf. Da wird der heutige Neun-Kilometer-Lauf dagegen zum Spaziergang.“ Der spätere Zweitplatzierte Benjamin Lindner vom Team Haas Borna führte indes vom Start weg die Spitzengruppe an. Fünf Minuten später starteten die 199 Drei-Kilometer-Läufer. Als Erster überquerte nach 8:47 Minuten der Eric Quellmalz die Ziellinie. Und nach 30:20 Minuten gewann Richard Vogelsang von der TSG Markkleeberg den Neun-Kilometer-Lauf.

Eine bravouröse Laufzeit über den langen Kanten stoppte das Team der Zeitnehmer um Holger Maschke mit 33:33 Minuten auch bei der Frohburgerin Anna Kristin Fischer, die für den SC DHfK Leipzig ins Rennen ging. Sie errang so in der Gesamtwertung den 5. Platz und gewann die Frauenwertung. „Ich habe mit einem Liedchen auf den Lippen die Stöcke geschwungen und mich wieder an unserem schönen Naturell hier im Leipziger Neuseenland erfreut“, resümierte wiederum der 72-jährige Sportfreund Andreas Wagner aus dem Nachbarort Großzössen, der mit der 67-köpfigen Nordic Walking-Schar über fünf Kilometer lostippelte. Ein großes Lob verdiente auch wieder das bewährte Serviceteam um Elke Michalk, das Aktive und Zuschauer mit Getränken, Kuchen und Würsten verwöhnte.

Ergebnisse: 3 km-Lauf – 1. Eric Quellmalz/Jena – Haas Borna, 2. Roy Wunderlich/SV Eula 58, 3. Karl Lerke/LV Meuselwitz; 9 km-Lauf – 1. Richard Vogelsang/TSG Markkleeberg, 2. Benjamin Lindner/Team Haas Borna, 3. Tobias Gebhardt/Bad Lausick.

Von Wolfgang Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals haben Geschäfte in der Bornaer Innenstadt Freitagabend auf Initiative des Gewerbevereins zur Lichternacht im Advent eingeladen, und das ist gut angenommen worden. 30 bis 40 Geschäfte wollten ihre Pforten an diesem Abend öffnen.

11.12.2017

Eine Weihnachtsmarkt-Eröffnung mit Live-Bläsermusik! In Bad Lausick wurde am Freitagnachmittag erstmals ein solches akustisches Schmankerl geboten. Und zwar von Musikern der Sächsischen Bläserphilharmonie, die im Anschluss an das 15-Uhr-Läuten von St. Kilian hoch oben auf dem Balkon des Rathauses weihnachtliche Weisen anstimmten.

13.12.2017

Kurz vor 18 Uhr wurde am Sonnabend das diesjährige Röthaer Märchenrätsel gelöst. König Drosselbart lautete die korrekte Antwort, für die der Karnevals Club Rötha zwei Freikarten für seine nächstjährige Veranstaltung springen ließ. Doch auch für jene, denen das Rätselglück nicht hold war, war vorgestern ein Ausflug zum Röthaer Marktplatz lohnenswert.

10.12.2017