Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ärger am Bahnhof Böhlen: Kein Fahrscheinautomat
Region Borna Ärger am Bahnhof Böhlen: Kein Fahrscheinautomat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 01.02.2012
Anzeige

. Der Automat wurde wegen Vandalismus am 4. Januar abgebaut, erfuhr Böhlens Bürgermeisterin Maria Gangloff nach ziemlich nerviger Recherche beim Unternehmen. Anlass für ihre Bemühungen um Klarheit waren zahlreiche Beschwerden der Bürger im Rathaus.

„Die Leute schimpfen alle", sagt Johanna Snicinski (74), die häufig von Böhlen mit dem Zug nach Leipzig fährt. Zurzeit allerdings ist ihr die Lust auf Ausflüge per Bahn vergangen. Alternativen zur Technik, die mit Verlaub auch nicht jeder bedienen kann, gibt es nicht wirklich. Das Reisebüro in der Weststraße, das auch Fahrkarten hat, habe nicht jeden Tag auf, so die Böhlenerin.

Wer noch nicht um das Dilemma weiß, wird vor Ort nicht aufgeklärt. Lediglich der Sockel kündet vom einstigen Standort des Automaten, ein Aushang mit einer entsprechenden Information fehlt.

Gangloff hakte nach und bekam eine völlig unpassende Reaktion: Ein Vertreter vom Bahnhofsmanagement Leipzig war der Meinung, dass der DB weder eine Information an Bahnkunden noch an die Stadtverwaltung zuzumuten wäre, hieß es aus dem Bahnhofsmanagement auf Anfrage der Bürgermeistern. Und überhaupt ginge es die Stadtverwaltung nichts an, ob und wann der Automat wieder aufgestellt werde.

„Die Deutsche Bahn muss noch viel lernen", sagt Dieter Beck aus Rötha. Der 67-Jährige moniert den mangelnden Service des Unternehmens. „Die Schaffner in den Wagen verkaufen generell keine Fahrkarten", hat er festgestellt. Im Gegenteil: Es werde 40 Euro Strafe wegen Schwarzfahrens angedroht.

Auch im Übrigen gehört der Bahnhof zwischenzeitlich zu den Reizthemen in der Kommune. Das Gebäude wurde vor Jahren verkauft und ist dem Verfall preis gegeben. Gangloff: „Wir erfahren nichts." Der Stadtchefin ist aber an einer ordentlichen Information der Bürger gelegen. Sie hat die Bahn angeschrieben und um eine Mitteilung zum Verbleib des Automaten gebeten. Außerdem möchte sie einen Ansprechpartner der DB für den Bahnhof Böhlen erfahren.

Zwischenzeitlich reagierte die Bahn und vereinbarte einen Termin mit der Böhlener Rathauschefin Anfang Februar zur Klärung aller offener Fragen.

Bahnsprecher Jörg Bönisch gestern auf Anfrage der LVZ: „Der DB Automat wurde durch Silvesterböller am 4. Januar mutwillig zerstört. Dieser wurde abgebaut und zur Reparatur in die Werkstatt gebracht. Wann der Automat wieder aufgestellt werden kann, hängt von der Wiederbeschaffung der Ersatzteile ab." Schwarzfahren müsse aber niemand. „Einerseits ist in unseren Beförderungsbestimmungen geregelt, dass in derartigen Fällen ein Fahrscheinkauf auch beim Kundenbetreuer ohne Aufpreis möglich ist. Andererseits sind MDV-Fahrscheine in allen Verkaufsstellen innerhalb des Verbundes im Vorverkauf zu erwerben.

Saskia Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Haare sind kürzer, die Auftritte unverkrampfter. Wer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) heute begegnet, muss auch mit kritischer Brille einräumen, dass sich die Rathauschefin seit ihrem Amtsantritt entwickelt hat.

31.01.2012

[image:phpvineXi20120131222125.jpg]
Pegau. Der Vollblut-Komödiant kann auch anders. Buch statt Gitarre, dezent kariert statt Hawaiihemd, im Dunkelblau der Bühne nur ein schwarzer Tisch, ein roter Stuhl und – Jürgen von der Lippe mit einem Stapel seiner Werke.

31.01.2012

Ein Großteil des Erdgeschoss-Rohbaus der neuen Grundschule Regis-Breitingen ist fertig gestellt. Damit liegen die Bauarbeiten im Zeitplan, erklärt Matthias Jecke.

30.01.2012
Anzeige