Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Agrarbetrieb aus Kitzen baut Verwaltungsgebäude zu Wohnungen um
Region Borna Agrarbetrieb aus Kitzen baut Verwaltungsgebäude zu Wohnungen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 03.11.2016
Die Agrarprodukte Kitzen baut ihr ehemaliges Verwaltungsgebäude zu Mietwohnungen um. Die Nachfrage danach ist groß. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Pegau/Kitzen

Der Landwirtschaftsbetrieb Agrarprodukte Kitzen baut in dem Pegauer Ortsteil derzeit sein ehemaliges Verwaltungsgebäude zu Wohnungen um. Zehn bis elf Ein- und Zweiraumwohnungen mit Balkon entstehen in den kommenden Monaten. Das Unternehmen investiert in das Vorhaben rund eine halbe Million Euro. Geschäftsführer Hans-Uwe Heilmann geht davon aus, dass die ersten Mieter im September 2017 einziehen werden.

Drei Jahre lang stand das Gebäude komplett leer, die Jahre zuvor waren die Büroräume zumindest sporadisch vermietet. „Die Idee, das Haus umzubauen, gibt es schon länger“, sagt Heilmann. Zumal die Nachfrage nach vier Wänden in dem Ortsteil ungebrochen ist. Heilmann begründet die große Nachfrage mit der Nähe zu den Seen. „Die ziehen doch gewaltig.“ Vorrangig ehemalige Kitzener kommen in das idyllische Dörfchen zurück. Doch auch junge Dorfbewohner, die bei ihren Eltern ausziehen, blieben gerne hier.

Deshalb habe es den Beschluss gegeben, den Wünschen nachzukommen. Derzeit hat das Unternehmen, das bereits Wohnungen an mehreren Standorten vermietet und verwaltet, mit dem Entkernen des Gebäudes begonnen. Wände werden herausgenommen, so dass die einzelnen Wohnungen zwischen 60 und 80 Quadratmeter groß sein werden. Wie Heilmann betont, lege das Unternehmen beim Umbau Wert darauf, das Erdgeschoss barrierefrei zu gestalten. Dass die Agrarprodukte e.G. ihr Angebot erweitert, liegt auch daran, dass alle anderen Wohn-Möglichkeiten erschöpft sind. „Wir haben in unseren Häusern einen Leerstand von Null“, macht der Geschäftsführer deutlich. Regelmäßig rufen bei ihm auch Interessenten an, die Grundstücke in See-Nähe suchen. Der Werbener See, der der Agrarprodukte Kitzen e.G. gehört, sei nicht nur bei Anglern und Spaziergängern beliebt, sondern eben auch bei potenziellen Häusle-Bauern. Grundstücksverkäufe zieht das Unternehmen allerdings nicht in Betracht.

Heilmann würde sich jedoch über helfende Hände freuen, die am Sonnabend am Ufer des Sees mit anpacken. Ab 10 Uhr sind alle See-Freunde zum Herbstputz eingeladen, Treffpunkt ist der Bootssteg in Werben.

Die zukünftigen Mieter des einstigen Verwaltungsgebäudes haben es zum Milchautomaten des Unternehmens nicht weit. Und auch der übertrifft alle Erwartungen. Allein in Kitzen werden täglich rund 100 Liter abgezapft, an dem Automaten in Großzschocher sind es gar 500 Liter am Tag. Selbst die Städte Pegau und Zwenkau haben nach Aussage von Heilmann bereits angefragt, ob das Aufstellen eines Automaten nicht auch in den jeweiligen Kernstädten möglich sei.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Damen des Frauentreffs Groitzsch haben in diesem Jahr viel zu feiern. Nach ihrem 25. Jubiläum trafen sie sich am Donnerstagvormittag, um auf ihre rührige Leiterin anzustoßen. Sie beglückwünschten Margitta Kreißler zum 80. Geburtstag.

03.11.2016

Der Angeklagte ist 35 Jahre alt und hat ein beachtliches Strafregister aufzuweisen. Am Mittwoch saß er in Borna vor einem Schöffengericht, weil er einer jungen Frau ein mehrstündiges Martyrium bereitet hatte. Er wurde zu einem Jahr und acht Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

03.11.2016

Zum dritten Mal in Folge steigen in Neukieritzsch die Beträge für die Kinderbetreuung. Ab Januar kostet ein Platz in der Kinderkrippe bei neunstündiger Regelbetreuungszeit für das erste Kind einer Familie monatlich 209,28 Euro. Das sind knapp 20 Euro (rund zehn Prozent) mehr als jetzt. Die Kommune bindet Gebühren für Kitas künftig fest an die Betriebskosten

03.11.2016
Anzeige