Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Alarm in Regis-Breitingen
Region Borna Alarm in Regis-Breitingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 02.03.2010
Anzeige
Regis-Breitingen

Sachsen rüstet seine Alarmierungskette auf digitale Technik um. Davon sind sowohl die Meldeempfänger der Feuerwehr-Mitglieder, als auch die Sirenen auf den Dächern betroffen. In Regis-Breitingen und den Ortsteilen ging die digitale Technik am Dienstag ans Netz, wie Stadtwehrleiter Karsten Jockisch mitteilte: „Die analoge Ausrüstung ist veraltet und ausgewechselt worden." Der Modernisierung der neuen Technik wird große Bedeutung beigemessen, „da die Sirenen wichtiger Bestandteil des Bevölkerungsschutzes im Katastrophenfall sind", so Jockisch. Damit kehrt ein fast schon vergessenes Ritual zurück. Jeden Mittwoch werden die Sirenen in Regis-Breitingen, Ramsdorf und Hagenest jetzt wieder aufheulen, nachdem sie jahrelang außer Betieb waren. „Es werden wieder regelmäßige Probebetriebe durch den Rettungszweckverband durchgeführt", kündigte der Stadtwehrleiter an. Die Bewohner müssen es also nicht mit der Angst bekommen, wenn heute Nachmittag, 15 Uhr, das Alarmsignal über der Stadt ertönt. Vier Sirenen hat die Stadt. Jeweils eine in Ramsdorf und Hagenest, eine weitere auf dem Dach des Rathauses und eine im Neubaugebiet am Stadion. Die Umrüstung wurde im Auftrag der Rettungsleitstelle Leipzig durchgeführt.

Thomas Lieb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitte Februar hatte die Redaktion der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain ihre Leser aufgerufen, ihre Lieblings-Winter-Schnappschüsse einzusenden. Was folgte, war eine regelrechte Flut an Motiven.

02.03.2010

„Land unter“ hieß es gestern Morgen in Gnandorf: Neben der Sporthalle sickerte aufgrund einer defekten Rohrleitung immer mehr kühles Nass aus dem Erdreich und setzte die Rasenfläche unter Wasser.

01.03.2010

Es gab große Augen, offene Münder und Freudensprünge: Kitzscheraner Mittelschüler hatten gestern ordentlich was zu staunen, als sie nach der Sanierung erstmalig ihre Schulturnhalle wieder betreten konnten.

01.03.2010
Anzeige