Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Alle Bornaer Brandschützer kommen künftig kostenlos ins Jahnbad

Alle Bornaer Brandschützer kommen künftig kostenlos ins Jahnbad

Die Bornaer Feuerwehrleute können künftig kostenlos im Jahnbad in der Deutzener Straße baden. Auch der Besuch der Sauna ist auf diese Weise für die Floriansjünger drin, ohne dass sie auch nur einen Cent zahlen müssen.

Voriger Artikel
Bahnstreik ergreift Bornaer Region
Nächster Artikel
Wie ein Lokführer den Streik sieht

Bornaer Feuerwehrleute, hier mit Besuchern von den "Kleinen Strolche" aus Deutzen, haben künftig freien Eintritt im Museum, im Jahnbad und in der Mediothek.

Quelle: T. Kube

Borna. Möglich macht es die so genannte Blaulichtkarte, deren Einführung der Stadtrat auf seiner letzten Sitzung beschlossen hat. Die Blaulichtkarte gilt ab dem 1. Januar.

Der Beschluss erfolgte auf Antrag der CDU-Fraktion, die damit auch mit Blick auf das 145-jährige Bestehen der Bornaer Feuerwehr, das im September gefeiert wurde, die Arbeit der Brandschützer würdigen will. CDU-Stadtrat Sylvio Weise begründete die Blaulichtkarte allerdings nicht nur mit einem Dank an die Feuerwehrleiter. Weise, verantwortliche Führungskraft eines großen Baustoffunternehmens, verweist auch darauf, "dass sich Rabattkarten im Handel immer mehr durchsetzen".

Dabei gehört das Copyright für die Blaulichtkarte in gewisser Weise der Stadt Grimma. Dort gebe es eine entsprechende Karte für ehrenamtlich Tätige, "und das ist sogar prämiiert worden", so Weise weiter. Der Stadtrat stimmte dem Vorstoß (Linken-Stadtrat Lutz Lettau: "Eine sehr gute Sache.") zu. Das bedeutet, dass Feuerwehrleute zum kostenlosen Besuch des Museums und der Mediothek berechtigt sind. Außerdem erhalten sie Rabatt auf sämtliche Kultur-, Sport und Bildungsveranstaltungen, bei denen die Stadt Borna als Veranstalter auftritt.

Die Blaulichtkarte gilt allerdings nur für den Inhaber und ist nicht übertragbar. Allerdings handelt es sich dabei im Endeffekt nicht um eine Karte, sondern es genügt der Dienstausweis der Brandschützer - und zwar von sämtlichen Feuerwehren in Borna und den Ortsteilen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2014
Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr