Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Altes Postamt in Pegau bekommt zur Pension noch ein Restaurant „Zum bunten Strumpf“
Region Borna Altes Postamt in Pegau bekommt zur Pension noch ein Restaurant „Zum bunten Strumpf“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.10.2017
Ein Teil des Teams Zum bunten Stumpf – in der Mitte die Chefs Shenja (mit Schal) und Ingo (in rot) Schorina. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Pegau

Ein besonderes Geschenk möchten Shenja und Ingo Schorina morgen zum Tag der Deutschen Einheit in Pegau auspacken: Nach fast dreimonatigem Umbau eröffnen sie im Alten Postamt in der Bahnhofstraße 24 ihr neues Café und Restaurant „Zum bunten Strumpf“. Der ungewöhnliche Name stehe für Vielfältigkeit, Geselligkeit und Gemütlichkeit, erklärt die Gastwirtin.

Im Oktober 2014 hatten die gebürtige Sankt Petersburgerin und der Pfälzer das Postamt erworben, ein stattliches Gebäude aus dem Jahr 1926 und keine 300 Meter vom Bahnhof entfernt. Bis 1994 wurde es als Postamt und Wohnraum für Postbeamte genutzt, später diente es zum Teil als Verteilerzentrum. Nun wartete viel Arbeit auf die neuen Besitzer, Shenja und Ingo Schorin sanierten das Haus denkmalgerecht, arbeiteten die alten Fenster und Türen auf, schliffen die Dielen ab und behandelten die Wände mit Lehmputzfarben. In den Obergeschossen richteten sie Wohnungen sowie eine Pension mit sechs Appartements und bis zu 30 Betten ein.

Als zweiter Schritt folgt nun im Parterre die Gaststätte: 62 Sitzplätze verteilt auf zwei Räume, die sogenannte gute Stube im hinteren Bereich für die ruhige, gediegene Atmosphäre und der etwas turbulentere Gastraum mit Spielecke vorn. Die gelben und hellblauen Wände wirken frisch und einladend, der rustikale Kaminofen, die Lampen im Industriedesign, farbige Fliesen und die originell umhäkelten Tischbeine sorgen für Gemütlichkeit. „In den letzten Wochen haben wir über 60 Strümpfe für die Tische gehäkelt“, überschlägt die 41-Jährige und freut sich über das gelungene Gesamtbild. „Damit werden unserem Namen ’bunter Strumpf’ gerecht.“ Hinzu kommt ein Biergarten mit bis zu 40 Sitzplätzen im Grünen sowie ein Kinderspielplatz im Hof.

Ein 13-köpfiges Team wird die Gaststätte und Pension künftig am Laufen halten – vom Hausmeister und den Reinigungskräften bis zur Bedienung und dem Küchenpersonal. Neben einer kleinen Standard-Speisekarte – etwa mit Pegauer Heringstürmchen, Pegauer Käsesuppe, Lachsfilet mit Zuckerschoten oder Lammfiletchen auf Meerrettichpasta – bietet der „Bunte Strumpf“ wechselnde saisonale Gerichte sowie täglich drei günstige Mittagessen an. „Dafür gibt es schon allerhand Nachfragen von Firmen“, fiebert die Gastwirtin der Eröffnung entgegen.

Wir möchten alle Zielgruppen ansprechen, beschreibt Shenja Schorina ihr Konzept, „also vom Frühstück und Mittagstisch für Bauarbeiter, Rentner oder junge Mütter mit Kindern bis hin zum romantischen Abendessen zu zweit oder in Familie.“ Täglich von 8 bis 20 Uhr hat der „Strumpf“ geöffnet, in einer Anfangs-Testphase sogar ab 6 Uhr. „Dann biete ich den Passanten auf dem Weg vom oder zum Bahnhof frischen Kaffee und Sandwiches an.“

Viele Jahre hat die junge Familie in Leipzig gelebt und möchte dieses unbeschwerte Lebensgefühl nun auch in die Kleinstadt übertragen. „Die Menschen lechzen danach, ein schönes Leben zu führen. Und ich möchte Ihnen etwas Schönes bieten. Weil ich diese Stadt und die Region so liebe.“

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anfang Oktober sollen im Raum Groitzsch erneut Dreharbeiten für eine Fernsehserie ausgeführt werden. Wie Bürgermeister Maik Kunze (CDU) informierte, handelt es sich dabei um Szenen für „Soko Leipzig“, eine Krimireihe, die in der Regel freitags ab 21.15 Uhr im ZDF gezeigt wird.

02.10.2017

Das Bornaer Stadtfest hat am Wochenende wieder Groß und Klein auf den Markt gelockt. Ein besonderes Highlight war der Auftritt der bekannten Randfichten, die auch zu einer Autogrammstunde luden.

05.10.2017

Unter dem Motto Mitten im Leben richtete sich die Messe nicht nur an Senioren, sondern an all jene, die sich rechtzeitig mit allen Themen rund ums Altern auseinandersetzen wollen.

05.10.2017
Anzeige