Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Am Sonntag fängt in Rötha der Karneval an
Region Borna Am Sonntag fängt in Rötha der Karneval an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 07.11.2018
Beim Karnevalsauftakt in Rötha wird auch in diesem Jahr wieder auf die Mauer vorm Rathaus geschossen. Quelle: André Neumann
Rötha

Am Sonntag ist es auch in Rötha wieder so weit: Am 11. November, 11.11 Uhr eröffnet der Karneval Club Rötha (KCR) die närrische Zeit in Form seiner 56. Karnevalssession. Die Röthaer und ihre Gäste sind dazu wie immer herzlich eingeladen. Und weil der 11.11. diesmal ein Sonntag ist, rechnen die Karnevalisten nicht nur mit vielen Schaulustigen, sondern auch damit, dass diese länger in der Rathausstraße verweilen und mitfeiern.

Der Karnevalsauftakt erfolgt in Rötha nach einem seit Jahren eingespielten Ritual. Da wird nicht nur lauthals „Röthano Bravo“ gerufen, es wird auch geschossen, und es stürzt eine Mauer ein, die die Tür zum Rathaus verstellt. Dass die unter den Kanonenschüssen der Röthaer Schützengesellschaft erst ins Wanken kommt und dann zur vorbestimmten Zeit einstürzt, muss niemanden wundern, schließlich bauen sie die Narren morgens selbst dort auf.

Faschingsparty beginnt zehn Uhr morgens

Die Party beginnt schon gegen zehn Uhr mit einem Frühschoppen und dem anschließenden Marsch zur Rathaustür. Dort erklingt Livemusik vom Duo 32%. Genau 10.40 Uhr werden die Schützen mitten im fröhlichen Getümmel den ersten Schuss abgeben. Wenn sich Schall und Rauch verzogen haben, zeigen die Tanzmäuse des KCR vor dem Rathaus ihr Können, ehe der Schützenverein die zweite Ladung abfeuert. Auf dass die Mauer wanken möge. Um elf Uhr darf das närrische Volk dann gespannt auf die Abschiedsrede des Bürgermeisters sein, die dieser vermutlich wieder aus dem Fenster seines Dienstzimmers heraus halten wird.

Viel Zeit bleibt ihm nicht, denn schon bald werden die Narren beginnen, die angeknackste Mauer aufzustemmen, bis die um zehn Minuten nach elf durch den dritten Kanonenschuss den Rest bekommt und der KCR pünktlich das Rathaus erstürmen kann. Kurz darauf wird sich das neue Prinzenpaar aus dem Fenster des Bürgermeisterzimmers mit einer ersten Ansprache ans närrische Volk melden.

KCR feiert bis in den Nachmittag in Rötha

Damit ist für den Auftakt der Session aber noch längst nicht alles vorüber. Wie immer, wenn der 11.11. auf einen Sonnabend oder Sonntag fällt, rechnet der KCR damit, „dass die Leute länger am Rathaus bleiben“. Deswegen wird der Grill angeheizt, und auch für Getränke gesorgt. Mit Kinderdisco und bei DJ-Musik kann bis in den Nachmittag hinein gefeiert werden.

Zum Programm gehört auch die sogenannte Fahnenweihe. Kurz vor zwölf, so sieht es der strenge Zeitplan vor, werden die neuen Mitglieder des KCR auf die Vereinsfahne eingeschworen. Tatsächlich wachse der Verein im Moment, sagt Kuhnhardt, und so werden auch an diesem Sonntag wieder vier bis fünf Neue in den Kreis der Narren aufgenommen.

Die ersten beiden Veranstaltungen in diesem Jahr zelebriert der KCR am 17. und am 24. November im Volkshaus. Am 1. Dezember beginnt im Volkshaus der Kartenverkauf für die Veranstaltungen im nächsten Jahr. Die erste steigt am 16. Februar.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So wünschenswert der Bau einer Stadthalle in Borna wäre – bevor das Thema auf der Tagesordnung steht, müssen erst alle Schulen saniert werden. Und da hat Borna noch Herausforderungen vor der Brust.

07.11.2018

In einem Neubaublock in Rötha hat es Dienstagabend gebrannt. Die Feuerwehr rettete zwölf Menschen aus dem Feuer.

07.11.2018

Die Gemeinde Elstertrebnitz hat am Dienstag einen Fördermittelbescheid für die Erweiterung ihres Gerätehauses erhalten. Damit unterstützt der Kreis das Engagement der Kameraden im Katastrophenschutz.

06.11.2018