Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna An diesen Schulen im Landkreis streiken am Dienstag die Lehrer
Region Borna An diesen Schulen im Landkreis streiken am Dienstag die Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 11.02.2019
Zum Warnstreik sind Lehrer am Dienstag auch im Landkreis Leipzig aufgerufen. Quelle: André Kempner
Landkreis Leipzig

Nur eingeschränkter Unterricht findet am Dienstag an einigen Schulen im Landkreis statt. Nachdem die bisherigen Tarifverhandlungen ohne Ergebnis blieben, haben die Gewerkschaften GEW Sachsen und Verdi zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

Wie viele seiner 88 Lehrer am Warnstreik teilnehmen, konnte der Leiter des Grimmaer GymnasiumsSt. Augustin“ am Montag zwar noch nicht exakt sagen. Regulärer Unterricht werde aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden können, so Wolf-Dieter Goecke. Bis zum Mittag sei eine Notbetreuung abgesichert, Eltern und Schüler könnten sich auf der Homepage der Schule entsprechend informieren. Das Grimmaer Gymnasium zählt derzeit rund 850 Schüler.

An Grimmaer Oberschule beteiligen sich 42 Lehrer am Streik

An der Grimmaer Oberschule am Wallgraben hatten sich bis Montagvormittag sieben der 42 Pädagogen in die Streikliste eingetragen. Der Unterricht finde – wenn auch etwas eingeschränkt – statt, informierte Schulleiter Steffen Kretschmar. Auf der Homepage könnten sich die Eltern und Schüler über den Vertretungsplan informieren. „Alle haben Unterricht, so Kretschmar, „parallel dazu haben wir eine Betreuung organisiert“. Die Oberschule besuchen derzeit etwa 470 Schüler.

In Borna gibt es keine Einheitlichkeit beim Streik. Während in der Clemens-Thieme-Grundschule lediglich eine Notbetreuung der Kinder sichergestellt ist, weil das Lehrerkollegium komplett streikt, bleibt in der Grundschule Borna-West nur ein Lehrer dem Unterricht fern. Dessen Klasse bekommt Aufgaben, alle anderen Klassen haben regulär Unterricht.

Auch in der Dinter-Oberschule müssen die Mädchen und Jungen auf einen zusätzlichen freien Tag vor den Ferien verzichten; die Lehrer sind am Dienstag vollständig in der Schule. Im Gymnasium „Am Breiten Teich“ herrscht ebenso reges Unterrichtstreiben, hier streiken nur einige Lehrer.

Notbetreuung an der Grundschule Böhlen

In der Grundschule Böhlen hingegen gibt es lediglich eine Notbetreuung, hier kämpfen die Pädagogen um mehr Geld.

Vom Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium und der Pestalozzi-Oberschule in Wurzen werden sich am Dienstag vereinzelt Lehrer am Warnstreik beteiligen. Dennoch wollen beide Einrichtungen im Rahmen der Möglichkeiten den Unterricht fortführen. Zu Ausfällen, so die Pestalozzi-Oberschule, könnte es gegebenenfalls in den höheren Klassenstufen kommen. Laut Marina Schwarzbach, Schulleiterin des Lichtwer-Gymnasiums, sei trotz des Ausstandes ein ganz regulärer Schulalltag in der Einrichtung geplant.

„Unser Personalrat teilte mir mit, dass alle, die nicht verbeamtet sind, am Dienstag streiken“, sagte der Leiter der Naunhofer Oberschule, Friedemann Rüger. Die Eltern würden im Laufe des Montags über die Lage informiert. Eine Notbetreuung biete die Bildungsstätte an, es laufe kein ordentlicher Unterricht.

An Grundschule Parthenstein kein regulärer Unterricht

Von einem regulären Unterricht muss auch die Grundschule Parthenstein absehen. „Ich habe zwar noch keinen Einblick, wer streikt und darf darauf auch keinen Einfluss ausüben“, sagte Leiter Michael Bruckauf-Clauß. „Aber einige Kolleginnen liebäugeln mit dem Streik.“ Die Eltern seien gefragt worden, ob sie zu Hause auf ihre Kinder aufpassen können oder sie in die Schule schicken wollen.

Entsprechende Betreuungsangebote würde die Bildungseinrichtung unterbreiten. In der Otterwischer Grundschule streikt definitiv niemand, hieß es von dort. Der Unterricht laufe normal. Dies sei nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass schon viele Pädagogen krankheitsbedingt fehlen.

Großteil der Lehrer an der Oberschule Trebsen im Streik

In der Oberschule Trebsen beteiligt sich laut Leiter Detlef Hörig ein Großteil der Lehrer am Streik. „Wir können deshalb nur einen Notunterricht mit Sonderstundenplan für die fünften und zehnten Klassen absichern“, sagte er. Ansonsten würden die meisten Kinder daheim bleiben. Nur für einige wenige sei es erforderlich, sie in der Schule zu beaufsichtigen.

Am Wiprecht-Gymnasium Groitzsch findet am Dienstag kein planmäßiger Unterricht statt. Lediglich für eine 10. sowie die 11. und 12. Klassen sind Fachstunden organisiert. Für die jüngeren Jahrgänge ist eine Betreuung zwischen 7.45 und 12 Uhr abgesichert, heißt es im Vertretungsplan.

„Natürlich werden Kollegen streiken“, sagt Falk Seidenstücker, Leiter der Oberschule Groitzsch. „Eine Notvertretung wird organisiert.“ Details wollte und konnte er nicht nennen, da er die Zahlen noch nicht kenne.

Oberschule Bad Lausick auch betroffen

Steffi Meier-Köhn, die die Oberschule Bad Lausick leitet, schickte am Montagmittag einen Informationsbrief an die Eltern raus: „Früher ist das leider nicht möglich gewesen.“ Ein Teil der Kollegen nehme am Streik teil. Die anderen kümmerten sich um die Betreuung der Schüler, die nicht zu Hause blieben. Regulären Unterricht gebe es nicht.

An der OberschuleFrédéric Joliot-Curie“ in Pegau treten einige Lehrer in den Ausstand. „Deshalb wird es ein paar Vertretungen und ein paar Ausfallstunden geben“, sagt die stellvertretende Leiterin Grit Kerezsi. „Es kann aber keine Klasse zu Hause bleiben.“

Unterricht an der Grundschule Regis-Breitingen planmäßig

Planmäßig wird nach Stand von Montag der Unterricht an der Grundschule Regis-Breitingen ablaufen. Wobei eine Klasse nicht im Haus ist – sie hat Wandertag. Vom Streik nicht betroffen sind ferner die Oberschulen Frohburg und Geithain. Auch an den Grundschulen in Frankenhain und Bad Lausick findet planmäßig Unterricht statt.

Die Paul-Guenther-Grundschule Geithain nimmt hingegen am Streikgeschehen teil. „Die Eltern wurden informiert. Die Betreuung ist im Bedarfsfall am Vormittag über die Schule abgesichert“, so Schulleiterin Marion Zahn.

Von fpr/jto/FP/kub/okz/es

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die meisten ist es nur eine kurze Leidenschaft in der Kindheit. Nicht so für den Bornaer Michael Frank: Er ist seit Jahrzehnten mit seinen Puppen unterwegs und feiert in diesem Jahr Jubiläum.

11.02.2019

Die Schnaudertaler Burgnarren in Groitzsch können Karneval: Ihr dreistündiges Programm aus Kabarett, Gardetanz, Parodie und gespielten Witzen kam beim Publikum im Sportlerheim „Maximilians“ gut an.

11.02.2019

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt bei den Städtischen Werken Borna eine immer größere Rolle ein. Das Unternehmen will in diesem Jahr sein Mieterstromprojekt ausweiten und reinen Ökostrom anbieten.

11.02.2019