Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Annett Brückner leitet zwei Schulen
Region Borna Annett Brückner leitet zwei Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 14.09.2018
Zwei Schulen starten gemeinsam zum Crosslauf. Die Neukieritzscher Grundschulleiterin Annett Brückner (rote Jacke) leitet kommissarisch auch die Grundschule Lobstädt. Quelle: André Neumann
Neukieritzsch/Lobstädt

Großer Bahnhof herrscht am Freitagvormittag auf dem Sportplatz in Neukieritzsch. Mehr als 160 überwiegend gut gelaunte Kinder starten zum Crosslauf um die Bruchteiche. Sie kommen von den Grundschulen Neukieritzsch und Lobstädt. Der gemeinsame sportliche Vormittag ist ein äußeres Zeichen einer Personalie, die die beiden Schulen noch näher zusammenrücken lässt. Die Neukieritzscher Schulleiterin Annett Brückner (51) leitet jetzt kommissarisch auch die Schule im Ortsteil Lobstädt.

Auf Ausschreibung keine Bewerbungen

Die bisherige Leiterin der Lobstädter Grundschule Petra Zapfe hat eine größere Grundschule in Leipzig übernommen. Weil sich auf die Ausschreibung der Stelle in Lobstädt niemand beworben hatte, hatte Annett Brückner schon frühzeitig das Gespräch mit dem Landesamt für Schule und Bildung (Lasub) gesucht, so dass sie wusste, was auf sie zukommt und sie sich in den Ferien auf die neue Situation vorbereiten konnte, wie sie der LVZ sagte.

Dabei kam von der Schulbehörde Unterstützung. Eine Referendarin in Neukieritzsch wurde übernommen, so dass Annett Brückner ihre Klasse abgeben konnte, um mehr Spielraum für die doppelte Leitungsfunktion zu haben.

Leitung beider Schulen hat Vorteile

Annett Brückner sieht durchaus Vorteile in der Leitung beider Schulen. Dadurch, ist sie überzeugt, können die Grundschulen in einer Gemeinde enger zusammenrücken. Der gemeinsame Crosslauf sei ein hervorragendes Beispiel dafür. Tatsächlich haben die Kinder sichtlich Spaß in der größeren Gemeinschaft, spornen sich gegenseitig an und suchen den gesunden Wettstreit. In ihrer Schule wissen die Besten, dass sie gewinnen, im Schulvergleich wird es wieder spannend.

Lauf-Idee aus Lobstädt

Die Idee für den gemeinsamen Crosslauf, sagt Annett Brückner, sei nicht einmal von ihr selbst gekommen, das sei ein Vorschlag der Lobstädter Kolleginnen gewesen. Und der sportliche Vormittag sei auch nicht die erste Zusammenarbeit der Schulen. „Wir machen gemeinsame Fortbildungen, und wir hatten schon gemeinsame Matheolympiaden und Lesewettbewerbe.“

Den gemeinsamen Veranstaltungen und Unternehmungen kommt entgegen, dass es von Lobstädt nach Neukieritzsch gewissermaßen nur ein Katzensprung ist. Die knapp 80 Kinder aus Lobstädt und ihre Lehrerinnen mussten am Freitag nur eine Station mit der S-Bahn fahren.

Keine Zusammenlegung der Schulen geplant

Die engere Zusammenarbeit, baut Annett Brückner Spekulationen vor, bedeute nicht, dass die Schulen zusammengelegt werden sollen. Dagegen spricht schon, dass das Lasub die Stelle erneut ausgeschrieben hat. Die Schulleiterin geht davon aus, dass sie die Lobstädter Schule wenigstens bis zum Halbjahr leiten wird, danach würde sie gern eine neue Kollegin einarbeiten.

An der Altersstruktur unter den Kolleginnen und Kollegen in den Schulen sehe man, stellt die Schulleiterin fest, „dass zwanzig Jahre lang so gut wie keine Lehrer eingestellt wurden.“ In Neukieritzsch hat sie mittlerweile fünf Lehrerinnen und Lehrer, die in den letzten drei Jahren neu angefangen haben. In Lobstädt gebe es erst eine neue, jüngere Kollegin. „Dort steht der Umbruch noch bevor“, sagt sie.

Annett Brückners eigene Karriere begann 1988 an der Schule in Groitzsch, von wo sie später nach Auligk wechselte. Als die Groitzscher Schule Mittelschule wurde, ging sie wieder dorthin und blieb 13 Jahre. Nachdem sie im Jahr 2006 ihre zehnte Klasse verabschiedet hatte, begann sie als Schulleiterin in Neukieritzsch.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Groitzscher Spielleute wollen sich beim eigenen Musikfest für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Aber auch die Organisation und Durchführung der Landesmeisterschaften erfordert ihre Kraft.

17.09.2018

Wenn die Bornaer Händler und Gewerbetreibenden zum Eventshopping einladen, kommen nicht nur die Bornaer selbst, sondern auch etliche Besucher aus der Region.

14.09.2018

Die Diakonie Leipziger Land übernimmt ab Januar die Nachmittagsbetreuung an den drei Förderschulen in Borna, Elstertrebnitz und Burkartshain. Die Linksfraktion im Kreistag hatte zuvor erhebliche Bedenken geäußert.

14.09.2018