Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Anschlag: Unbekannte legen Blitzer lahm
Region Borna Anschlag: Unbekannte legen Blitzer lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 19.05.2015
Der Espenhainer Blitzer in Richtung Leipzig war nach dem Anschlag gestern noch zum Teil verhüllt. Auf der Rückseite waren die Bohrlöcher erkennbar. Fotos: Thomas Kube Quelle: Thomas Kube

Sie rührten von einer Explosion her, die offenbar am Wochenende bereits vorbereitet worden war. Denn Techniker hatten am Montag mehrere Bohrungen im Gehäuse entdeckt.

Zweimal knallte es in Espenhain gestern, 1.52 Uhr, kurz hintereinander. Anwohner der Bundesstraße 95 schreckten auf und alarmierten die Polizei. An dem in Fahrtrichtung Leipzig stehenden Tempomessgerät hatte es offenbar Detonationen gegeben. Sie sorgten für erhebliche Schäden am Gerät, das nicht mehr einsatzbereit war.

Es war der zweite Angriff auf das Gerät. Weil der Blitzer am Montag ausgefallen war, hatte der Betreiber VDS Verkehrstechnik am Nachmittag einen Monteur nach Espenhain geschickt. Der stellte mehrere Bohrungen am Metallgehäuse und einen angebrachten kleinen Schlauch fest. Er informierte daraufhin die Bornaer Polizei, die den Schlauch sicherstellte. "Wir können nicht ausschließen, dass die Sachbeschädigung der Vorbereitung der zweiten Straftat diente", sagte Polizeisprecher Andreas Loepki gestern der LVZ. Die Polizei gehe deshalb davon aus, dass es sich in beiden Fällen um den oder dieselben Täter handele. Die Beamten hätten Spuren gesichert, die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion seien in vollem Gang. Bei dem Explosivstoff handelt es sich Loepki zufolge um "pyrotechnische Erzeugnisse".

Gestern Vormittag rückten erneut VDS-Techniker an. Sie sichteten den Schaden und begannen mit der Reparatur. Am Mittag war das Gehäuse, an dessen Rückwand erhebliche Schmauchspuren zu sehen waren, noch teilweise verhüllt.

Erst Anfang Januar hatte das Löbauer Unternehmen VDS Verkehrstechnik die in Espenhain beidseits der B 95 neu aufgebauten Anlagen scharfgeschaltet. "So etwas kommt hin und wieder vor", bemühte sich VDS-Geschäftsführer Dirk Hebold um Gelassenheit. Allerdings seien Sprüh-Attacken häufiger als Angriffe mit explosiven Mitteln. So ärgerlich das Ganze sei, Geblitzte hätten davon keinerlei Vorteil: "Die Bilder sind alle verfügbar, die werden sofort übertragen." Die Höhe des Sachschadens konnte Hebold gestern nicht beziffern. Er zeigte sich aber zuversichtlich, "dass das Gerät am Nachmittag wieder funktioniert".

Der Landkreis Leipzig hatte die Errichtung und den Betrieb von drei neuen stationären Messgeräten ausgeschrieben. VDS hatte für den Doppel-Blitzer in Espenhain den Zuschlag erhalten und will noch im März auf der B 6 in Machern eine zweite Anlage in Betrieb nehmen. Das sächsische Unternehmen, das nach eigenen Angaben zehn Messanlagen betreibt, verkauft die verwertbaren Raser-Fotos an das Landratsamt. In den ersten Tagen nach der Inbetriebnahme waren in Espenhain täglich bis zu 800 Tempoverstöße festgehalten worden; die Quote sank inzwischen auf mehrere Hundert.

Die Polizei bemüht sich um Aufklärung beider Vorfälle. Wer Hinweise geben kann, wendet sich an das Polizeirevier Borna (Telefonnummer 03433/2440).

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.03.2014
Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der diesjährige Orchesterball am 15. März im Stadtkulturhaus steht unter dem Motto "Von Hollywood bis Babelsberg". Und genau das scheint den Nerv der Besucher zu treffen, denn es gibt nur noch einige Restkarten - bei "Buch und Kunst" sowie an der Abendkasse.

19.05.2015

Für die Lagune Kahnsdorf am Hainer See war der Sommer 2013 die erste richtige Saison mit Strand, geregeltem Bootsverkehr und vermieteten Ferienhäusern. Christian Conrad, Geschäftsführer von Seebetreiber Blauwasser, ist zufrieden, sieht aber auch noch Defizite.

19.05.2015

Querfeldein und über Stock und Stein mit dem Rennrad - das hat Tradition in Borna. Der RSV Radsport Borna setzt diese fort und hat nach der Landesverbandsmeisterschaft Ende 2011, einem Deutschland-Cup-Rennen Ende 2012 und dessen Finalveranstaltung jetzt im Januar bereits den vierten Höhepunkt der jungen Vereinsgeschichte im Visier.

19.05.2015
Anzeige