Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Arbeitslosigkeit auf Tiefststand
Region Borna Arbeitslosigkeit auf Tiefststand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 29.09.2011
Die Arbeitsagentur in Borna.
Anzeige
Borna/Geithain

„Das haben wir noch nie gehabt", konstatierte bei der Bekanntgabe der Arbeitsmarktzahlen Bornas Agenturleiter Christian Rasmussen. Und er ist optimistisch, dass die Zahl im Oktober weiter sinkt und dann auch rund um Borna erstmals die Zehn-Prozent-Marke geknackt werden könnte. Aktuell zählt die Behörde in Borna 6355 Arbeitslose, 262 weniger als im August und sogar 10,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

In der Region Geithain sind 932 und damit 66 Personen weniger als vor Monatsfrist arbeitslos gemeldet. Mit derzeit 8,4 Prozent (Vormonat 8,9) ist der Agenturbereich Geithain im Amtsbezirk Leipzig weiterhin der mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. „Darüber freuen wir uns natürlich ebenso wie über die Tatsache, dass auch momentan nahezu täglich offene Stellen gemeldet werden", sagte Geschäftsstellenleiterin Ramona Brier. Der Bestand an Arbeitsstellen stieg im September um acht auf 61. Allein in diesem Monat wurden 42 neue Stellen von Arbeitgebern gemeldet. In Borna gab es im September einen Zugang von 176 offenen Stellen, aktuell können 283 Jobs besetzt werden.

Rasmussen sieht zwei wesentliche Gründe in der positiven Entwicklung. „Der Arbeitsmarkt nimmt in allen Branchen Arbeitskräfte auf, die Belebung hält an", sagte er. Das kleine Sommerloch sei überwunden. Zudem hätten im September viele junge Leute ihre Ausbildung oder ein Studium begonnen, sodass die Zahl der arbeitslosen 15- bis 25-Jährigen von 734 auf 622 zurück ging. Das bestätigt Brier für den Geithainer Raum, wo in dieser Altersgruppe die Zahl der Arbeitslosen von 112 auf 76 sank. „Ich hoffe, dass sich dieser Trend fortsetzt."

Während laut Brier aus den Branchen Büroberufe, Verkauf sowie Verkehr/Logistik (ohne Kraftfahrer) derzeit die meisten arbeitslosen Frauen und Männern kämen, suchten andere händeringend nach Arbeitskräften, besonders Firmen im Pflegedienst, Elektriker-, Bau- oder Servicebereich. „Allerdings sind dort oftmals eben auch ganz spezielle Fachkräfte gefragt", weiß die Geschäftstellenleiterin. In und um Borna ist die Situation nicht anders. Arbeitskräfte würden vor allem in den Pflegeberufen, in metallverarbeitenden Bereichen und im Einzelhandel gesucht. Arbeitslose Elektriker gibt es praktisch nicht mehr, und der Bedarf an Kraftfahrern ist laut Rasmussen weiterhin hoch.

„Borna war bei der Arbeitslosigkeit viele Jahre das Schlusslicht", so Rasmussen. Inzwischen habe der Agenturbereich nach Geithain den zweitbesten Wert im Amtsbezirk Leipzig. Von der Entwicklung der Stadt Leipzig (aktuell 12,3 Prozent) habe sich Borna längst abgekoppelt. Die Menschen hier seien flexibler als in der Großstadt. Optimistisch sieht auch Brier in die Zukunft und hält es für möglich, dass bei der Quote noch Spielraum nach unten ist.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorsitzende des Siedlervereins Kitzen-Rodeland, Carsten Iwan, hat in der Eingliederungsvereinbarung mit Pegau die fehlenden Entwicklungsmöglichkeiten für Kitzen bemängelt.

28.09.2011

[image:php7RUZL020110927205106.jpg]
Neukieritzsch. Elke Unger und Irene Heym gehörten gestern zu den Frühschwimmern im Neukieritzscher Bad.

17.07.2015

[image:phptUxWH520110927204209.jpg]
Regis-Breitingen. Die Mühen des Kirchenvorstandes in Regis-Breitingen haben sich gelohnt. Am Montag wurde die wertvolle Urban-Kreutzbach-Orgel in der Stadtkirche ausgebaut.

27.09.2011
Anzeige