Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Audigast feiert Dorf- und Kinderfest: Spanferkel beim Galgenkegeln
Region Borna Audigast feiert Dorf- und Kinderfest: Spanferkel beim Galgenkegeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 16.08.2017
Audigast feiert am Wochenende. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Groitzsch/Audigast

Wirklich glücklich schauen die Mitglieder des Heimatvereins Audigast derzeit nicht auf den Wetterbericht. Für ihr Dorf- und Kinderfest an diesem Wochenende scheint der Sommer die in ihn gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen zu wollen. Dass am Mittwochvormittag der Aufbau des großen Zeltes bei heftigem Regen begonnen werden musste, hat den Stress bei der Vorbereitung auch nicht gerade verringert. „Aber wir machen das Beste daraus“, verspricht Schatzmeisterin Annett Beyerlein. Immerhin steht ja neben dem Festzelt das Bürgerhaus im Groitzscher Ortsteil zur Verfügung. Los geht das zweitägige Treiben am Sonnabend, 14 Uhr.

Zu den traditionellen Mitmach-Angeboten in Audigast gehören die Freiluftkegelbahn und das Galgenkegeln. Wen wundert’s, dass Letzteres beliebt ist? „Als ersten Preis gibt es ein Spanferkel, das aber noch lebt. Das ist auf dem Dorf so üblich“, meint Beyerlein. Ein wenig aus der Zeit gefallen ist im August das Tannenbaumschießen. Per Katapult und Walnuss sind dabei Christbaumkugeln zu treffen, die kleine Preise enthalten.

„Der Kinder- und Bastelkreis hat erneut ein Märchenspiel vorbereitet“, so die Finanzchefin. Auch Tänze führt der Nachwuchs auf. Anschließend wird nicht nur seinen Mädchen und Jungen ein Clown Luftballonfiguren kneten. Abends lädt eine Disco ins Zelt. Dazu gibt es Auftritte der Tanzmädchen und einer Frauengruppe vom Faschingsclub Audigast.

Der Festsonntag beginnt 10 Uhr mit einem Zeltgottesdienst, den Pfarrerin Friederike Kaltofen abhält. Zum Mittagessen geht es zünftig zu: „Unter anderem gibt es Wildschwein“, kündigt Annett Beyerlein an. Und nachmittags werden erneut Kaffee und Kuchen angeboten, „diesmal aber mit Musik“.

Die ersten Vorbereitungen für das Wochenende wurden schon Anfang des Jahres in Angriff genommen. „Vor allem das Zelt und die Zuckerwatte-Maschine müssen wir so früh bestellen“, erzählt die Schatzmeisterin. Wobei diesmal ungünstig war, dass der ursprüngliche Festtermin im Juni wegen anderer Veranstaltungen verschoben werden musste. Etwa vier Wochen vor der Eröffnung werden dann die Aufgaben verteilt, zunächst auf die etwa 20 Mitglieder um Vereinschef Steffen Zänker. „Aber uns helfen auch viele Familienangehörige sowie weitere Einwohner, das klappt gut.“ Der 2013 wegen des überfluteten Sportplatzes gewählte Ausweich Bürgerhaus und Garten hat sich inzwischen etabliert. „Zumal wir uns dadurch den Hin- und Rücktransport von Tischen, Bänken und Gläsern sparen, die wir hier aufbewahren.“ Auf den Freitagsauftakt wird erstmals wieder verzichtet. „Da hatten wir immer reichlich Aufwand, doch der Zuspruch war nicht so gut.“ Beyerlein und Co. hoffen nun, dass er dafür am Wochenende umso größer ist.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Ute Meinel ist es die erste Ausstellung in Böhlen. „Meine(l) Bilder“ heißt die Schau, in der unter anderem Landschaften und Stadtansichten zu sehen sind. Weil dunkle Bilder bei Betrachtern durchaus zu depressiven Stimmungen führen können, malt sie vorwiegend farbenfroh – und ausschließlich auf bunten Leinwänden.

19.08.2017

Die Mehrheit der Bornaer wünscht sich auf dem Gelände am Breiten Teich keinen Supermarkt, sondern vielmehr ein Areal, das der Erholung dient. Gaststätte und Biergarten werden zum Beispiel häufig genannt. Nun stellt sich heraus, dass es konkrete Planungen in dieser Richtung bereits gab – und einen möglichen Investor.

19.08.2017

Unbekannte haben in den zurückliegenden Wochen circa ein Kilometer Kupferkabel aus den Räumen eines ehemaligen Schulzentrums in Böhlen (Landkreis Leipzig) gestohlen. Die Polizei schätzt den Wert des Diebesgutes auf rund 30.000 Euro.

16.08.2017
Anzeige