Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Auf dem Trageser Kirchturm glänzt wieder golden die Kugel
Region Borna Auf dem Trageser Kirchturm glänzt wieder golden die Kugel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 19.05.2015

Knapp 40 Mitglieder der Kirchgemeinde Trages wohnten am Freitagnachmittag der Turmbekrönung bei. Man sei an einem fröhlichen Tag zusammengekommen, hatte ihnen Pfarrer Stephan Vorwergk zuvor bei einer Andacht gesagt. Denn es seien erste Ergebnisse zweijährigen Wirkens zu sehen. Jetzt werde die Kirche "von der Spitze her fertig". Zur Feier des Ereignisses hatte Vorwergk für die Teilnehmer der Andacht aus dem Liederbuch ein Lied ausgewählt, welches laut eines historischen Dokumentes auch 1740 gesungen worden war, als die Kirche im Bau gewesen ist.

Nach der Umgestaltung des Bauwerkes 1887 und den Arbeiten von 1980 und 1992 wird die Kirche derzeit von außen saniert. Der ortsansässige Dachdecker Mark Stenchly hat mit seinem Betrieb den Turm mit neuen Schieferschindeln und das komplette Dach des Schiffes mit Ziegeln eingedeckt. Zuvor war der Dachstuhl zum großen Teil erneuert worden. Jetzt sind die Putz- und Malerarbeiten an der Fassade im Gange, mit denen die Gemeinde, wie Pfarrer Vorwergk sagt, "vor dem Frost" fertig sein möchte.

Vor der letzten Etappe stand gestern aber erst einmal der vom Posaunenchor der Kirchgemeinde Kitzscher begleitete feierliche Akt der Turmbekrönung. Die Gemeinde hat für die nächste Generation, die einmal die Kugel öffnen wird, ein Dokument verfasst, das in aller Kürze von den Ereignissen der vergangenen Jahre vor und nach der friedlichen Revolution berichtet und davon, dass sich die Christen im Ort in einer "unsicheren Lage" fühlen. Nach der Deindustrialisierung in den 90er Jahren falle es den Menschen schwer, sich zu orientieren. "Wir glauben, dass diese Kirche für Trages lebensnotwendig ist." Ihre Dorfgemeinschaft, auch das steht in dem Text, schätzen die Trageser als hohes Gut. Das Dokument sowie ein Satz D-Mark und Euromünzen wurden gemeinsam mit den Dokumenten und Münzen, die am 25. Juli in der Kugel gefunden worden waren, wieder in den Dokumentenbehälter gelegt. Die vermutlich von 1740 stammende bleierne Hülse steckten die Kupferschmiede in eine neue Röhre, die sie vor aller Augen wasserfest verlöteten und in die bereits auf dem Turm montierte Kugel legten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.09.2014
Neumann, André

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Borna wird bei der Unteren Wasserbehörde ihren Willen zum Gemeingebrauch des Bockwitzer Sees anzeigen. Eine entsprechende Beschlussvorlage der SPD/FDP-Stadtratsfraktion fand vorgestern Abend auf der Stadtratssitzung im Stadtkulturhaus eine breite Mehrheit.

19.05.2015

Zum Blitzen bereit: Mit einem Lasermessgerät waren Polizisten des Bornaer Reviers gestern Vormittag mehr als eine Stunde lang in Frankenhain vor Ort. Doch unter den mehr als Hundert Autos, die zu dieser Zeit auf der viel befahrenen Staatsstraße zwischen Geithain und Prießnitz unterwegs waren, entdeckten sie keinen einzigen Raser.

19.05.2015

In gewisser Weise hat der Mann seine Beruf verfehlt. Als Autor von Fernsehserien könnte Michael Potkownik sicher verlässlich und in Größenordnungen liefern. Andererseits wären die Gegenstände, um die es in den Daily/Weekly-Soaps in der Regel geht, eher unter seinem Niveau.

19.05.2015
Anzeige