Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Aufgebläht, aber nicht explodiert: Unbekannter scheitert an Zigarettenautomat in Borna
Region Borna Aufgebläht, aber nicht explodiert: Unbekannter scheitert an Zigarettenautomat in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 02.02.2016
Ein Unbekannter scheiterte an der Sprengung eines Zigarettenautomaten. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Borna

Ein unbekannter Mann machte sich am Montag gegen 4.10 Uhr an einem Zigarettenautomaten An der Wyhra zu schaffen. Unabhängig voneinander meldeten sich zwei Zeugen bei der Polizei. Sie hörten einen lauten Knall und einen Fahrradfahrer vom Ereignisort wegfahren. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Zigarettenautomaten mit Pyrotechnik gesprengt werden sollte. Das ging gründlich daneben. Der Automat war etwas „aufgebläht“, ansonsten unversehrt und „spuckte“ weder Geld noch Zigaretten aus. Ermittlungen zufolge soll der Täter circa 25 Jahre alt sein. Er trug eine graue Kapuze und einen schwarzen Beutel bei sich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus, teilte die Polizei mit.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende fanden mehrere Anschläge gegen Asylunterkünfte in Sachsen statt. Unter anderem in Bahren. Polizeipräsident Bernd Merbitz wird in Böhlen als Lügner beschimpft und spricht im Interview von einer neuen Qualität des Hetzens: „Das nimmt eine kreuzgefährliche Intensität an“.

02.02.2016

Häufig schimpfen Bürger über den schlechten Zustand von Bächen und Flüssen, die ihrer Meinung nach zu wenig gepflegt werden. Dieses Thema beschäftigte am Montag den Zweckverband Kommunales Forum – wo Städte und Gemeinden des Leipziger Südraums zusammenarbeiten – bei seiner Mitgliederversammlung in Borna.

05.02.2016

Die Feuerwehr in Wiederau beschäftigt ein Thema als Dauerbrenner: die schlechte Löschwasserversorgung im Ort. „Bei unseren beiden Großbränden im vergangenen Jahr haben wir es wieder live miterlebt“, erinnerte der langjährige Wehrleiter Walter Hagelstein an die Einsätze am Schloss und am Sender Wiederau.

01.02.2016
Anzeige