Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ausbrecher sorgt für zwei Stunden Aufregung in Regis
Region Borna Ausbrecher sorgt für zwei Stunden Aufregung in Regis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.05.2015

Die Meldung aus der Jugendstrafanstalt (JSA) lief gegen 10.45 Uhr bei der Polizei in Borna ein. Der 21-Jährige, hieß es, soll einen Arztbesuch zur Flucht genutzt haben. Die Bornaer Polizei rückte mit Unterstützung von Beamten anderer Dienststellen mit zahlreichen Fahrzeugen und der Diensthundestaffel in Regis-Breitingen an, überwachte Straßen und kontrollierte den Bahnhof. Über der Stadt unterstützte ein Polizeihubschrauber die Suche nach dem Flüchtigen. In der Stadt sorgten der Polizeieinsatz und die Meldung von einem ausgebrochenen Häftling für Aufregung, teils Verängstigung und auch für Behinderungen, beispielsweise im Schulbusverkehr. Anstaltssprecher René Selle wollte nicht von einem Ausbruch sprechen, weil der Jugendliche nicht in Haft war, sondern einen Jugendarrest absaß, eine Strafe, die Jugendrichter unterhalb der Schwelle zur Gefängnisstrafe verhängen. Die verschlossenen Arrest-Räume befinden sich in Regis-Breitingen in einem Gebäude mit dem offenen Vollzug.

Knapp zwei Stunden nach der Flucht entdeckte eine Polizeistreife eine Person, die über ein Feld bei Thräna lief. Sie wurde vom Hubschrauber verfolgt und bald als der Gesuchte ausgemacht. Die Polizei kreiste ihn ein, die Flucht endete schließlich bei Blumroda, wo sich der Jugendliche widerstandslos ergab, wie Martin Voigt von der Polizeidirektion Borna der LVZ sagte. Auf seinem nur kurz andauernden Ausbruch in die Freiheit soll der junge Mann ein Fahrrad gestohlen und später wieder zurückgelassen haben. Überraschend für die Polizeibeamten, die den Mann auf dem Feld festnahmen: Ursprünglich trug der helle Kleidung, gefasst wurde er in schwarzer Frauenkleidung. Nach Vermutung der Polizei könnte der Arrestant die Sachen von einer Wäscheleine gestohlen haben. Sollte irgendwo Kleidung fehlen, wird die Eigentümerin gebeten, sich bei der Polizei in Borna zu melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.05.2014
André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass die CDU die stärkste politische Kraft in den Bornaer Ortsteilen ist, wurde am Sonntag deutlich. Bei den Ortschaftsratswahlen, die parallel zum Urnengang für den Stadtrat und das Europaparlament stattfanden, holte die CDU sowohl in Wyhratal als auch in Eula die Mehrheit der Sitze.

19.05.2015

Die Kreistagswahlen am Sonntag haben die Kräfteverhältnisse im Parlament nur marginal verschoben. Kleine Zugewinne für Unabhängige Wählervereinigung (UWV), CDU und Linke, einen kleinen Rückgang für die SPD.

19.05.2015

Im neuen Stadtrat kommt es zu einem nennenswerten Personalaustausch. Zwar kehren 15 Frauen und Männer die bereits seit 2009 im Stadtrat saßen, wieder zurück. Zudem ziehen, speziell bei den "Bürgern für Borna" (BfB), eine Reihe von Leuten wieder in den Stadtrat ein, die bis 2009 dort saßen und ausschieden, weil die BfB aus formalen Gründen nicht zur Wahl zugelassen wurden.

19.05.2015
Anzeige