Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Automobile Borna investiert 300 000 Euro in den Standort
Region Borna Automobile Borna investiert 300 000 Euro in den Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.10.2017
Besucher hatten die Möglichkeit, sich die neue Halle samt neuer Technik anzusehen. Quelle: privat
Anzeige
Borna

Automobile Borna (AMB) ist auf seinem Gelände in der Geschwister-Scholl-Straße gewachsen. Der Teil der Werkstatt, der auf VW Nutzfahrzeuge spezialisiert ist, wurde grundlegend neu gestaltet und vergrößert. Gleichzeitig wurde der Serviceannahmebereich modernisiert. Mehrere hunderttausend Euro hat AMB damit in seinen Bornaer Standort investiert.

Sie ist länger, breiter und höher – die neue Nutzfahrzeughalle, die vor wenigen Tagen ihren Dienst aufgenommen hat. Notwendig war der Bau geworden, weil der Volkswagenkonzern die Standards geändert hatte. Das wiederum ist den größeren Ausmaßen des neuen Crafter geschuldet, der neu auf den Markt gekommen ist. „Wir haben die bestehende Halle um etwa sechs Meter verlängert und das Dach um zwei Meter erhöht“, erklärt Serviceleiter Jörg Wagner. Konkret sei die neue Hülle um die alte Halle herum gebaut und nach Fertigstellung das bisherige Werkstattgebäude abgerissen worden. Die kürzlich eröffnete Werkstatt beherbergt nun allerhand weitere Neuigkeiten: eine 7,5 Tonnen Hebebühne, einen Scheinwerfereinstellplatz sowie einen Arbeitsplatz für sämtliche Fahrassistenzsysteme. Acht Arbeitsplätze bietet der Neubau jetzt, einer mehr als bisher.

Der modernisierte Servicebereich wirkt jetzt heller und moderner durch die neuen Möbel. Der Umbau bringt auch Vorteile bei internen Abläufen und bei der Bedienung der Kunden. Doch damit sind die Umbauten auf dem Gelände noch längst nicht abgeschlossen. Durch die Baumaßnahme der Geschwister-Scholl-Straße werden zukünftig auch die Einfahrt und der Entladebereich für Fahrzeuglieferungen durch LKWs geändert. Dieser soll zukünftig auf dem Gelände von AMB, direkt vor der Vila stattfinden. Bisher mussten sie dafür auf der Straße halten. „Durch die Anbindung an den Kreisverkehr nach Dittmannsdorf wird viel mehr Verkehr hier erwartet als bisher“, sagt AMB-Geschäftsführer Steffen Jahn. Deshalb brauche es eine andere Lösung für die Entladung.

Als Übergangslösung, während des zweiten Bauabschnittes für die Geschwister-Scholl-Straße ist eine provisorische Fahrspur entstanden. Über diese soll die Zufahrt zum Gelände von AMB erfolgen, wenn mit Beginn des zweiten Bauabschnitts zwischen Leipziger Straße und AMB die Umleitung über den bis dahin fertigen Abschnitt zwischen Magdeborner Straße und Autohaus führt.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pizzabrötchen, Nudeln und Pudding: Im Kinder- und Jugendtreff in Kitzscher wird in den Ferien einmal in der Woche gekocht. Immer drei Gänge. Woraus die bestehen, entscheiden die jungen Köche jeweils mit. Meistens werden schon gleich nach dem gemeinsamen Mittagessen die Ideen fürs nächste Mal gesammelt.

09.10.2017

Das Sturmtief „Xavier“ meinte es mit dem Landkreis Leipzig relativ gut: In der Region gab es keine Verletzten. Allerdings wurden diverse Bäume entwurzelt. 6650 Menschen waren zeitweise ohne Strom, einige auch ohne Wasser.

06.10.2017

Recyclingunternehmen in Rötha planen neue Anlagen und Betriebsstätten. Die Stadt unterstützt die Vorhaben in zwei Espenhainer Gewerbegebieten. Der Technische Ausschuss hat Donnerstagabend entsprechend entschieden.

06.10.2017
Anzeige