Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
B 176: Sperrung und Freigabe

B 176: Sperrung und Freigabe

Freud und Leid dicht beieinander: Während die Bundesstraße 176 seit gestern zwischen Lobstädt und Neukieritzsch wegen des Abbruchs einer alten Werkbahnbrücke voll gesperrt ist, wird am Freitag das neue Teilstück zwischen Neukieritzsch und Großstolpen für den Verkehr frei gegeben.

Neukieritzsch. Zur feierlichen Freigabe am Freitag um 14 Uhr wird Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok erwartet, teilte gestern die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft als Bauträger des sieben Kilometer langen neuen Teilstücks der B 176 mit. Die alte Straße muss dem vorrückendem Tagebau Platz machen. Die neue B 176 werde zwischen Neukieritzsch und Groitzsch für einen stressfreien Verkehrsfluss sorgen, sie sei aber auch wichtiger Meilenstein in der Tagebau-Entwicklung, so Mibrag-Sprecherin Sylvia Werner. Baustart für die Verlegung der Bundesstraße war im Mai 2012 gewesen. Bevor der Verkehr auf der neuen Piste rollt, wird sie am Freitag von 15 bis 16 Uhr den Fahrradfahrern überlassen. Anwohner sind zu einem Fahrradkorso aufgerufen. Der Start ist laut Werner an der Zufahrt zur Grubenwasserreinigungsanlage am Ortsausgang Neukieritzsch in Richtung Groitzsch. 16 Uhr werde der neue Abschnitt der B 176 dann für den öffentlichen Verkehr frei gegeben.

Allerdings hat sich mittlerweile auf der viel befahrenen Straße eine neue Hürde aufgetan. Seit gestern wird eine alte Werkbahnbrücke zwischen Lobstädt und Neukieritzsch abgerissen. Dazu ist die Bundesstraße 176 in diesem Bereich voraussichtlich bis Ende des Jahres voll gesperrt. Die Umleitung über Deutzen und Borna ist ausgeschildert. Bauherr ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Wie Landkreis-Sprecherin Brigitte Laux gestern auf LVZ-Anfrage informierte, befindet sich die alte Brücke von Lobstädt kommend kurz vor dem Abzweig nach Deutzen. Das Gleisbett sei bereits entfernt worden, so dass man nicht mehr wahrnehme, über eine Brücke zu fahren. Geplant sei, nach dem Abriss die Stelle aufzufüllen und einen Straßenkörper zu errichten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.10.2013

Prenzel, Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.11.2017 - 15:45 Uhr

Spitzenspiel in der Kreisliga B (West). Neukirchen setzt in der Staffel A (West) zum Überholvorgang an.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr