Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna BSV will Gebäude übernehmen
Region Borna BSV will Gebäude übernehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 31.08.2010
Anzeige

. Die Rathauschefin erklärte, sie sei bereit, nach einer Lösung zu suchen. Darum sollte es gestern auch in einem Gespräch zwischen Stadt und BSV gehen.

Für BSV-Chef Seidel ist klar: „Wenn der Sozialtrakt auf dem Gelände in der Witznitzer Straße abgerissen wird, gestattet uns der Sächsische Fußballverband nicht mehr, dort zu trainieren." Betroffen davon seien acht bis zehn Mannschaften, die dort in einem Stützpunkt des Deutschen Fußballbundes (DFB) das Fußball-Einmaleins erlernen. Der Abriss der Gebäude, vom Stadtrat einstmals im Zusammenhang mit den Planungen des neuen Sportzentrums im Norden der Stadt beschlossen, sei nicht zwingend, um die beantragten Fördergelder zu bekommen. Dafür sei es aber zwingend für den Verein, die Gebäude auf dem Witznitzer Platz zu übernehmen.

Unterstützung dafür gebe es von Unternehmen wie den Städtischen Werken Borna (SWB). Auf diese Weise würden dem Verein kostenfrei eine Flutlichtanlage sowie ein Container für ein Büro zur Verfügung gestellt.

Oberbürgermeisterin Luedtke erklärte gestern, sie habe bisher noch kein Konzept bekommen, „wie der BSV das machen will". Als der Verein noch im Stadion „Am Dreieck" agierte, habe die Stadt jährlich 15 000 Euro dazu geschossen. Was den Fußballnachwuchs des BSV anbelange, so könne der sicher auch im Rudolf-Harbig-Stadion spielen.

Unter der Hand ist allerdings auch immer wieder von finanziellen Schwierigkeiten des BSV zu hören. Das weiß auch BSV-Chef Seidel. Er bestätigt, dass die finanziellen Rücklagen des Vereins zu Jahresanfang bei null gelegen hätten. „Wir hatten mehr Ausgaben als Einnahmen." Seidel, erst seit diesem Jahr im Amt, erklärt, „dass wir jetzt dabei sind, uns zu konsolidieren". Ein Großteil von Verträgen mit Spieler, die in der Landesliga für den Verein aufgelaufen sind, wurde nach dem Abstieg nicht mehr verlängert. Die Sportstättengebühren, mit denen der BSV gegenüber der Stadt im Rückstand ist, sollen in Raten beglichen werden, kündigt der BSV-Vorsitzende an.

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-598874573001-LVZ] Groitzsch. Zwei Tage nach der schrecklichen Bluttat von Groitzsch liegt die Stadt wie unter einem Schleier. Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes untersuchen die Landwirtschaftshalle in der Langendorfer Straße, ein gutes Dutzend Medienvertreter berichtet live vom Tatort, vereinzelt kommen Spaziergängergruppen an dem entlegenen Ort vorbei und wollen ein Blick auf das Geschehen haschen.

30.08.2010

[image:phpCpQcH420100830120529.jpg]

Oelzschau. Gesperrte Straßen, bunt geschmückte Anhänger, tuckernde Traktoren: Von sonntäglicher Beschaulichkeit war gestern in Oelzschau wenig zu spüren.

30.08.2010
Anzeige