Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bad Lausicker "Riff" feiert Jubiläum
Region Borna Bad Lausicker "Riff" feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 07.10.2010
Anzeige
Bad Lausick

Und nicht nur Sachsen tauchten in den Becken ab oder rasten die Reifenrutsche herab. 15 Jahre „Riff“ werden Anfang Dezember groß gefeiert – mit Spielaktionen, besonderen Offerten und 15 Prozent Rabatt für alle Bade- und Saunagäste.

„Von der Beachtung, die unser Bad in den Anfangsjahren fand, profitieren wir noch heute“, sagt Annett Koza, die selbst immerhin schon beinahe ein Jahrzehnt an der Spitze des Kur- und Freizeittempels steht. Immerhin war das „Riff“ das erste Bad seiner Art, das in Sachsen gebaut wurde. Umgerechnet 28 Millionen Euro wurden in den Bau investiert, vor allem Fördermittel. Das Gros der Besucher komme heute aus dem Dreieck zwischen Döbeln, Chemnitz, Zeitz und Leipzig, sagt Koza. Positiv wirke sich die gute Bahnverbindung in Richtung Leipzig und Chemnitz aus. Im Februar wurde der sechsmillionste Besucher begrüßt. „Wenn es um die Frage geht, was machen wir in den Ferien, dann sind wir in der Region ein Begriff wie etwa der Leipziger Zoo oder Belantis.“  Im vergangenen Jahr zählte das „Riff“ 310 000 Badegäste, eine Größenordnung, die passe und die für die Gäste natürlich angenehmer sei als die 800 000 in der Anfangszeit. Zum einen nutzten junge Familien mit ihren Kindern gern das Bad: „Die Jugendlichen, die zur Eröffnung unsere Rutschen testeten, kommen heute mit ihren Sprösslingen zu uns.“ Zum anderen habe sich ein großes Stammpublikum für die in den anderthalb Jahrzehnten Stück für Stück erweiterte Saunanlandschaft herausgebildet. Nicht zu vergessen: die Kurgäste, die hier etwas für Genesung oder präventiv für die Gesunderhaltung tun. „All jene laden wir zum unserer Festwoche ein, um mit ihnen gemeinsam zu feiern. Und wir machen es mal umgekehrt: Wir schenken zum Geburtstag unseren Gästen etwas, nämlich 15 Prozent Nachlass auf den Eintrittspreis“, sagt Annett Koza. Das gilt für die Zeit vom 29. November bis zum 5. Dezember. Die große Party mit Kinder-Mitmach-Theater, Wasserspielen und der obligatorischen Torte findet am Samstatag, den 4. Dezember statt. Am 3. Dezember gibt es die beliebte Nachtschwärmer-Sauna. Der in Glasten lebende Maler präsentiert am 1. Dezember in der „Riff“-Galerie eine neue Ausstellung. Restaurant-Chef Rainer Lathan tüftelt schon an besonderen Festgerichten. Langjährige „Riff“-Partner präsentieren sich. Und am 5. Dezember findet Schnuppertauchen in der Spaßpyramide statt. Abgeschlossen wird die Feierwoche am 6. Dezember vom Nikolaus, der wie in den Vorjahren jene Stiefel füllt, die Kinder basteln und im Bad abgeben. Wie viele Mädchen und Jungen seit 1995 im „Riff“ schwimmen gelernt haben, Annett Koza kann es nur überschlagen: Mehrere Tausend müssen es gewesen sein. Ob Schwimmkurse, Wassergymnastik oder Wellness - „der Trend, aktiv und bewusst etwas für die Gesundheit zu tun, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen“, sagt die Betriebsleiterin. Dem habe man nicht nur Rechnung getragen mit dem Ausbau von Saunen, Wellnessgalerie und Ruhezonen, sondern mit einer Vielzahl von entspannender Massagen und heilender Packungen. Dieses Segment habe sich seit der Jahrtausendwende spürbar entwickelt. Zusätzliche Arbeitsplätze seien entstanden. Insgesamt zählt das Bad 60 Mitarbeiter. Investiert habe man in den vergangenen 15 Jahren aber auch in das Bad. Seit 2006 sind mehrere Becken mit Heilwasser gefüllt, kann der Aqua-Vitales-Brunnen im Foyer getrunken werden. Beliebt ist bei Jüngeren wie Älteren das Schwimmen um „Riff“-Meilen: Wer 16 Bahnen schafft, kann sich das durch den Schwimmmeister abstempeln lassen. „Für 20 Stempel gibt es eine Freikarte“, sagt Koza. Zum Jubiläum lädt sie alle ein, die dem „Riff“ seit Beginn an die Treue halten oder die später erst das Bad für sich entdeckten: „Wir wollen diese 15 Jahre gemeinsam feiern – mit entspannenden Stunden, schönen Momenten und Badespaß.“

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großzössen. Die Landestalsperrenverwaltung hat in Großzössen südöstlich von Leipzig mit der Sanierung des rechten Whyra-Deiches begonnen. Bis 2011 werden 2,5 Millionen Euro investiert, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

07.10.2010

Die Region Leipzig-Halle, zu der auch die Landkreise Leipzig und Nordsachsen gehören, hat sich auf der 13. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der Expo Real in München, präsentiert.

06.10.2010

Die Stadt wartet gespannt auf die neue Drei-Felder-Halle. Ein Rechtsstreit um Schäden an den Fundamenten sorgte für Bauverzögerungen. Deshalb wird das Gebäude wohl erst im Mai 2011 fertiggestellt werden.

05.10.2010
Anzeige