Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Badebus bringt Kitzener in den Sommerferien ins Freibad Pegau und zurück
Region Borna Badebus bringt Kitzener in den Sommerferien ins Freibad Pegau und zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 29.06.2016
Badespaß im Freibad Pegau – bis Ende der Sommerferien fährt von Kitzen aus ein Badebus. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Pegau

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein – und dann nichts wie ab ins Pegauer Freibad. Seit Montag und noch bis zum Ende der Sommerferien fährt von Kitzen aus täglich der sogenannte Badebus nach Pegau, wo das kühle Nass wartet. Damit rückt der Ortsteil für die Ortschaftsrätin Antje Müller noch dichter an die Mutterstadt heran – vor allem in den Sommerwochen, in denen normalerweise kein Bus fährt.

Der Einsatz des Acht-Personen-Shuttles ist eine echte Premiere für Pegau, obwohl der Bus der Stadt bereits seit Anfang des Jahres zur Verfügung steht. Kämmerer Guido Voigt bezeichnet ihn als „bunten Bus“, also ein Vehikel, das sich ausschließlich über Werbung finanziere und nach den Ferien unter anderem von den Vereinen genutzt werden solle.

Jeden Morgen von Montag bis Freitag – unabhängig vom Wetter – hält der Shuttle jetzt um 10 Uhr in Kitzen am Thesauer Weg, Ecke Radweg und lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein. Rückfahrt ist dann um 15.30 Uhr am Freibad. Nach Absprache mit der Stadtverwaltung, erklärt Müller, sei auch der Halt in anderen Ortsteilen möglich. „Für die Kitzener bedeutet der Shuttle, dass wir dichter an Pegau heranrücken und nicht mehr so abgeschottet von der Stadt sind“, macht die Ortschaftsrätin deutlich. Kurzfristig sei es gelungen, einen ehrenamtlichen Fahrer zu finden, obwohl sich genau das in den vergangenen Monaten als schwierig erwiesen hatte. Nun steuert Wilfried Lange täglich den Bus. Dieser aber hält den Haltepunkt für ungünstig, da er zu weit von der Wohnbebauung entfernt sei. „Besser wäre es gewesen, am Bäcker oder an der Arztpraxis zu halten“, sagt er.

Mit dem Badebus haben die Kitzener Kinder und Jugendlichen eine Alternative zum Ferienprogramm des Jugendzentrums, das in diesem Jahr nicht so üppig ausfallen kann wie im vergangenen. Grund dafür ist, dass die ehrenamtliche Helferin Ellen Remler mittlerweile in Markranstädt arbeitet und daher nur an den Nachmittagen in Kitzen sein kann. Geöffnet ist der Treff in der dritten und vierten Ferienwoche nur mittwochs von 15.30 bis 18 Uhr, in den anderen Wochen zusätzlich auch freitags von 10 bis 16 Uhr. Während jeden Mittwoch Basteln, Nähen und Spiele auf dem Programm stehen, geht es freitags mit der zweiten ehrenamtlichen Mitarbeiterin Conny Hitschfeld ins Kino oder werden zusammen mit Antje Müller, die den Jugend-Freizeit-Treff betreut, Infotafeln gestaltet. „Die geplante Umgestaltung des Schlossparks soll dabei in den Fokus zu rücken“, erklärt Müller, die sich erstmals am 29. Juli mit den jungen Besucher an das Thema wagt. Doch mit den Tafeln soll es nicht getan sein, ihr schwebt zudem eine Info-Wand aus Holz vor, die mit Serviettentechnik gestaltet werden kann und anschließend Informationen aus dem ganzen Ortsteil enthält. Weitere Termine für die Umsetzung werde es dann nach den Sommerferien geben.

Die Ferienkinder können an den Nachmittagen jederzeit kommen, lediglich für die Schautafel-Aktion sollten sich Interessierte anmelden. Der Treff kann in den kommenden Wochen auch mit neuen Spielen punkten. Angeschafft wurden unter anderem Brettspiele, Federball und weiteres Tischtennis-Equipment. „Und wenn es nachgefragt wird, können wir auch Turniere anbieten“, so Müller.

Den kompletten Plan gibt es im Internet auf der Seite www.freizeit-kitzen.de. Für weitere Informationen oder Fahrwünsche des Busses ist Müller unter der Nummer 0176 45371929 zu erreichen.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor der Abreise zum Partnerorchester nach Velleron spielt das Orchester des Musikvereins Neukieritzsch-Regis am 7. Juli auf dem Marktplatz. Dank der Fußball-EM und Public Viewing könnte die Sommernacht auch ohne die Musiker aus Frankreich eine deutsch-französische werden.

29.06.2016

Die Kreisstadt Borna geht eine Partnerschaft mit der chinesischen Großstadt Dujiangyan ein. Eine Delegation unter Leitung des Bürgermeisters He Weikai werde zur Unterzeichnung der Urkunde am 6. Juli in Borna erwartet, teilte die Stadtverwaltung mit.

29.06.2016

Musik, Theater, Vorträge und Besinnlichkeit – am Samstagabend findet im Landkreis Leipzig wieder die Nacht der offenen Dorfkirchen statt. So können die Besucher beispielsweise in Grethen bei einer Führung die Glocken bestaunen. In Höfgen werden Berichte über die letzten Kriegstage im Ort verlesen. Und in Hohnstädt gibt es ein Konzert für Kinder.

29.06.2016
Anzeige