Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bäume An der Wyhra sollen weg
Region Borna Bäume An der Wyhra sollen weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 19.05.2015

Bei anderen Mietern regt sich dagegen Protest. Möglicherweise werden die Gewächse in der Perspektive maßvoll gestutzt.

Vor allem Bewohner der unteren Stockwerke in den Wohnungen aus sozialistischen Zeiten glauben, dass sie tagsüber oft im Dunkeln stehen. Auf sie geht nach Angaben von Thomas Krüger, Geschäftsführer der Wohnungsgenossenschaft Espenhain, der die Wohnungen gehören, eine Unterschriftensammlung zurück: Die läuft im Kern darauf hinaus, dass die Bäume wegkommen - was anderen Mietern, oftmals aus den höheren Etagen, nun gerade nicht wollen.

Immerhin, eine Mehrheit für die Fällung kam zustande, bis die Kosten dafür publik worden. Denn Baumfällungen, macht Krüger klar, gehören nicht zu den so genannten umlagefähigen Betriebskosten, weshalb die Mieter dafür extra zur Kasse gebeten werden müssen. Unter dem Strich auch die, die für den Erhalt der Bäume sind. Als Krüger das den Mietern mitteilte, zeigten sich etliche von ihnen allerdings geschockt. Pro Wohnung müssten die insgesamt 50 Mieter den stattlichen Betrag von 100 Euro berappen. Die Bäume zu fällen, sei recht kompliziert, sagt Krüger, und verweist darauf, dass dabei etwa eine Hebebühne zum Einsatz kommen müsste.

Deshalb ist jetzt noch unklar, ob es hinter dem Block im ehemaligen Paschke-Viertel tatsächlich zum äußersten kommt und die Bäume abgeholzt werden. Aktuell, sagt Geschäftsführer Krüger weiter, laufe es darauf hinaus, dass die Bäume gestutzt werden - allerdings sukzessive.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.02.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass es am Dienstagabend um die Feuerwehrtechnischen Zentren in Thierbach und Trebsen geht, gilt als sicher. Dann treffen sich die Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises zu ihrer regulären Beratung.

19.05.2015

Die neue Kinderkrippe in der Pawlowstraße bleibt ein spannendes Thema. Nachdem es heftige Diskussionen um die Vergabe des Baus an die Bornaer Haus- und Grundstücksservice GmbH (BHG) gab (die LVZ berichtete), werden nun auch in Sachen Betreiber zumindest formal die Uhren auf Anfang gestellt.

19.05.2015

Traditionell kommen die Kitzscheraner Kameraden am Beginn eines neuen Jahres im Rathaussaal zusammen, um das alte gemeinsam Revue passieren zu lassen. Eher die Ausnahme stellen dabei Überraschungen der Art dar, mit der Wehrleiter Hans Neumann zur diesjährigen Mitgliederversammlung vor das erste Haus am Platz vorgefahren kam.

19.05.2015
Anzeige