Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Basis für das Berufsleben schaffen
Region Borna Basis für das Berufsleben schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 11.01.2010
Böhlen

Frage: Sie sind nach langer Zeit der erste unbefristete Mitarbeiter auf dieser Stelle. Ist dies ein Vorteil? Henrik Frost: Ein ganz entscheidender. Meine Vorgänger haben sicherlich auch durch die Bank weg gute Arbeit geleistet, aber es ist eben ein großer Unterschied, ob ich meinen Job nur für ein halbes Jahr oder quasi unbegrenzt planen kann. Die Unbefristetheit bedeutet selbstredend auch für Schüler und Eltern sowie Lehrkräfte und Schulleitung Kontinuität, ist es doch für den Erfolg entscheidend, gemeinsam im Team an gleichen Zielen im Sinne der Berufsschüler zu arbeiten.

In welchen Bereichen sind Sie aktiv? Ich nehme mich sowohl der Probleme der derzeit 15 Schüler und Schülerinnen im berufsvorbereitenden Jahr, dem so genannten BVJ, an als auch jener der rund 40 Jugendlichen im Berufsgrundbildungsjahr, dem BGJ. Wo drückt der Schuh am meisten? Eindeutig bei jenen Förder- und Mittelschülern, die ohne Hauptschulabschluss ihr BVJ machen, weil diese nicht selten mehr als den Abschluss sechste Klasse in der Tasche haben, während die BGJ-Jugendlichen in Anführungsstrichen nur das Problem haben, noch keine Lehrstelle gefunden zu haben. Wie reagieren diese auf Angebote? Wenn man die Themen aufgreift, die sie bewegen, ziehen sie auch mit. Deshalb ist es mir wichtig, in unserer sozialpädagogischen Gruppe von den Jugendlichen zu erfahren, was sie bewegt und belastet, um dies in entsprechende Angebote einfließen zu lassen. Angebote, die sicher nicht wenig Geld kosten?! Allein das Theaterprojekt hat mit 500 Euro zu Buche geschlagen. Eine Summe, die wir nur zu einem Bruchteil auf die Eltern umlegen können. Zwar werde ich auch vom Berufsschulzentrum sowie dem Jugendamt unterstützt, aber Geld kann man auch in der Sozialarbeit nie genug haben. Umso schöner wäre es, wenn unsere Teilnahme am diesjährigen Förderpreis der AOK „Bildung und Gesundheit“ von Erfolg gekrönt wäre, der mit Preisgeldern von insgesamt 20 000 Euro verbunden ist.

Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne Leute wie ihn wäre der Übergang von der realsozialistischen DDR zur heutigen Bundesrepublik kaum derart reibungslos verlaufen. Männer wie der Bornaer Übergangsbürgermeister Paul Atts waren es, die bereits unter den alten Verhältnissen aktiv und später in der Lage und Willens waren, das Ruder festzuhalten, als die erste Garde auf allen politischen Ebenen bereits ihre Machtpositionen räumen musste.

11.01.2010

Es bewegt sich etwas an der Grundschule Ost. Schon während der Weihnachtsferien haben Handwerker in der Bildungseinrichtung begonnen, die schlimmsten Ärgernisse in der Schule aus den 70er Jahren zu beseitigen, bestätigte Schulleiter Nico Schütze jetzt auf LVZ-Anfrage.

10.01.2010

Das afrikanische Sigoti liegt den Strellers aus Böhlen besonders am Herzen. Das kleine Dorf am Viktoriasee in Kenia hat massive Probleme. Ein leistungsfähiger Generator könnte zumindest die desolate Stromversorgung verbessern.

08.01.2010