Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bauarbeiten auf B 95 gehen weiter
Region Borna Bauarbeiten auf B 95 gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 02.08.2010
Anzeige
Borna

In dem Abschnitt liegen mit Gestewitz und Kesselshain zwei Bushaltestellen, die der Schulbus dann wieder ansteuern muss, erklärte Holger Quendt, der im Straßenbauamt Leipzig als Abteilungsleiter für Konstruktion und Ingenieurbau tätig ist. Deshalb haben die Bauarbeiter Termindruck und sollen bis zum Ferienende die Sanierung in diesem Abschnitt beendet haben. Auf der Gegenseite, also von der B 176 bis Gestewitz, wird die Fahrbahn laut Quendt nicht erneuert. Diese Straßenseite soll einmal zurück gebaut werden, wenn die Autobahn 72 durchgängig befahrbar ist. Das gilt auch für den westlichen Teil der B 95 zwischen Espenhain und Gestewitz. Die zwei Spuren in Richtung Borna werden im Zuge der Generalüberholung der Verkehrsader nicht erneuert, weil sie in naher Zukunft ebenfalls entfernt werden. Die zwei Spuren in Richtung Leipzig hingegen werden in den nächsten Wochen fit gemacht für den prognostizierten Mehrverkehr. Voraussichtlich nach den Ferien beginnen hier die Sanierungsarbeiten und sollen sich bis zum 11. September hinziehen. Zwischen Espenhain und Rötha müssen sich die Kraftfahrer noch bis zum Herbst auf Baustellen einrichten. Zur Zeit sind die zwei Spuren von Rötha bis Espenhain in Arbeit. Geplant ist, die Erneuerung in diesem Abschnitt bis 24. August zu beenden, informierte Quendt. Am 9. August werde hier der Kompaktasphalt mit einem neuartigen Verfahren eingebaut. Dabei würden Binder- und Deckschicht in einem Zuge aufgetragen. Die zwei Spuren in Richtung Leipzig sind bereits wieder freigegeben. Im Anschluss verlagert sich die Baustelle. Dann wird die B 95 noch östlich von Rötha saniert. Das wirkt sich auf die Zu- und Ausfahrten von Rötha aus. „In Richtung Leipzig kann man ab 24. August nicht mehr nach Rötha abfahren", erklärte Quendt. Von Rötha aus könne man auch nicht auf die B-Straße in Richtung Leipzig auffahren. Die Umleitung werde über die Staatsstraße 72, also durch Böhlen, ausgeschildert. Das sei mit den Behörden so abgestimmt. Die Arbeiten sollen bis 20. September dauern und dann auf der Gegenseite fortgeführt werden. Dort ist dann vom 21. September bis 16. Oktober mit der Baustelle zu rechnen. In dieser Zeit sei die Abfahrt Rötha in Richtung Borna gesperrt, und von Rötha aus könne man auch nicht auf die B 95 nach Borna auffahren. Die Umleitung erfolge ebenfalls über die S 72, so Quendt. Östlich von Rötha wird der Belag erneuert, zudem sollen die unschönen Absätze der drei Brücken beseitigt werden.

Wie berichtet, wird die B 95 auf den 20 Kilometern zwischen Borna und der A 38 seit vorigem Jahr umfassend ertüchtigt. Sie soll fit gemacht werden, um dem wachsenden Verkehr gewachsen zu sein, den Verkehrsexperten durch die A 72 prognostizieren. Quendt: „Wir rechnen schon Ende 2011 mit einer Zunahme, wenn die Autobahn bis Penig fertig sein soll." 2009 hatten die B-95-Fahrbahnen in Espenhain sowie zwischen Großdeuben und Rötha neuen Belag erhalten. In diesem Jahr haben sich die Baustellen vor allem nach Süden verlagert. Wie Abteilungsleiter Quendt weiter informierte, soll in Kesselshain und am Knoten Margarethenhain auch die Sicherheit erhöht werden. Die Schutzplanken würden durchgezogen, womit ein Linksabbiegen und Überqueren künftig nicht mehr möglich sei. Außerdem würden schrittweise die Ampelphasen überprüft, „um die Durchlassfähigkeit zu verbessern".

Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ehemalige Förderschule Böhlen hat ihren Besitzer gewechselt. Der Landkreis Leipzig - bisheriger Eigentümer der Immobilie in der Ernst-Thälmann-Straße in Böhlen - ließ das leer stehende Objekt nach vergeblichen Verkaufsbemühungen versteigern.

02.08.2010

Großstolpen. „Gut gelaufen, keine größeren Probleme und ausreichend Publikum." So lautete Sonntag Mittag das Fazit von Eric Schleehahn, der am Großstolpener See gemeinsam mit etwa zehn jungen Leuten aus Groitzsch, Pegau und Umgebung das bereits zehnte Musikfestival Summer Inspiration auf die Beine gestellt hatte.

01.08.2010

Anschub für die Entwicklung am Hainer See: Vor dem Schillerhaus in Kahnsdorf überreichte am Freitag Nachmittag Sachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, der Gemeinde Neukieritzsch einen 3,5 Millionen Euro schweren Bescheid.

30.07.2010
Anzeige