Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bauarbeiten der Bahn in Böhlen: Zwei Brücken in Großdeuben werden fertig
Region Borna Bauarbeiten der Bahn in Böhlen: Zwei Brücken in Großdeuben werden fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 22.03.2018
Die Arbeiten in Großdeuben liegen im Zeitplan, aber der Haltepunkt soll noch immer nicht barrierefrei werden. Quelle: Julia Tonne
Böhlen

Mit Beginn des Frühjahres gehen die Bauarbeiten entlang der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Böhlen und Markkleeberg weiter. Die Arbeiten konzentrieren sich in diesem Jahr hauptsächlich auf den Stadtteil Großdeuben. So sollen die beiden Brücken sowohl in der Zwenkauer als auch in der Turnerstraße bis zum Herbst fertig sein. In der Lindenstraße dauert die Maßnahme noch länger.

„In der Turnerstraße sind wir jetzt am weitesten gekommen, der Baugrund für die Widerlager ist fast fertig“, sagt Matthias Sieber von der DB Netz AG, Bauherr der Maßnahmen. Ende Januar könne mit dem Aufsetzen der Widerlager begonnen werden. Die gleichen Arbeiten stehen auch noch in der Zwenkauer Straße an, „beide neuen Brücken werden bis Ende des Jahres dann fertig sein“, kündigt er an.

Die eingesetzten Behelfsbrücken würden wieder zurückgebaut. Allein in dem Ortsteil investiert das Unternehmen noch einmal rund 40 Millionen Euro.

Dazu gehört auch die Rundumerneuerung des Haltepunktes. Doch nach wie vor ist hier kein Land in Sicht, wenn es um die Barrierefreiheit geht. „Ein solcher Ausbau ist nicht geplant und kann daher derzeit leider nicht umgesetzt werden“, macht Christian Nöring, Projektingenieur Bau, deutlich.

Noch immer sei Böhlens Bürgermeister Dietmar Berndt (parteilos) mit Zweckverbänden im Gespräch. Die wiederum mit dem Bund und dem Eisenbahnbundesamt. „Vielleicht wird in absehbarer Zeit die für die Barrierefreiheit notwendige Zahl der Passagiere, die an den Haltepunkten ein- und aussteigen, geändert“, sagt Nöring. Dazu gebe es Studien, die sich perspektivisch mit dem Fahrgastaufkommen beschäftigen. Das aber könne noch einige Zeit dauern, damit sei nicht in den nächsten drei Jahren zu rechnen, erklärte er.

Dennoch haben Sieber und Nöring noch gute Nachrichten für die Böhlener und Großdeubener. Im Mai oder Juni – der genaue Termin steht noch nicht fest – soll es eine Informationsveranstaltung der Bahn in der Zwenkauer Straße in Böhlen geben.

Wer bis dahin schon Fragen hat, kann die Bürgersprechstunden besuchen. Sowohl am Freitag, 10. Februar, als auch am Freitag, 10. März, stehen die Verantwortlichen interessierten Bürgern jeweils von 10 bis 12 Uhr in der Markkleeberger Orangerie, Hauptstraße 315, Rede und Antwort.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Kundgebungen, Demos oder Mahnwachen – noch nie wurde so viel demonstriert. 56 Versammlungen wurden im Vorjahr im Landkreis Leipzig offiziell angemeldet. Die größte Kundgebung fand mit rund 400 Teilnehmern in Wurzen statt. Neun Mal gingen die Naunhofer Stadt-Bediensteten für höhere Löhne auf die Straße.

16.01.2017

Der Musikverein Neukieritzsch-Regis kann sich erneut über eine zweckgebundene Zuwendung der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig freuen. Zum zweiten Mal nach 2016 finanzierte die Stiftung dem Verein ein Saxofon.

01.03.2018

Die Eltern der Kinder in Neukirchen fordern von der Stadt Borna die Befestigung des Trampelpfades entlang der Friedhofsmauer. Den nutzen die Grundschüler als Schulweg. Weil die Stadt die Wyhraer Straße grundhaft ausbauen wird, befürchten die Eltern, dass der Trampelpfad gesperrt wird. Nun soll eine Ortsbegehung helfen.

07.03.2018