Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Baustart in der Grabengasse: BWS investiert rund eine Million Euro
Region Borna Baustart in der Grabengasse: BWS investiert rund eine Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 17.04.2017
Weil das Gebäude in der Grabengasse 21 Ende der 90er Jahre lediglich teilweise saniert worden ist, wird nun der Rest in Angriff genommen. Quelle: julia tonne
Anzeige
Borna

Mehr als eine Million Euro investiert die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (BWS) in diesem Jahr allein in der Grabengasse. Sowohl das Haus Nummer 2 als auch Haus Nummer 21 werden seit einigen Tagen rundum saniert. Damit entstehen bis Ende 2017 neun neue Wohnungen.

Im Dezember hatte der Aufsichtsrat grünes Licht für beide Vorhaben gegeben, nun konnte mit den Arbeiten begonnen werden. Das altehrwürdige Gebäude Grabengasse 2, im Jahr 1888 gebaut, steht seit langem leer, lediglich das Erdgeschoss ist an den Schreibwarenladen vermietet. Unter den Augen des Amtes für Denkmalpflege soll das Haus zunächst vollständig entkernt werden. „Fliesen, Bodenbeläge, Sanitäreinrichtungen und Elektro-Kabel werden komplett rausgenommen und anschließend erneuert“, erklärt BWS-Geschäftsführer Jan Czinkewitz.

Durch Grundrissveränderungen in den einzelnen Etagen sollen moderne und großzügig gestaltete Zwei- und Vierraumwohnungen entstehen. Geplant ist zudem, neben der bisherigen Gewerbefläche im Erdgeschoss eine zweite zu schaffen. Nach Absprache mit den Denkmalpflegern bleiben die Wohnungs- und die Hauseingangstüren – nach einer Restaurierung – erhalten. Weitere Auflagen: Die Fassade soll nach altem Vorbild saniert werden und die neuen straßenseitigen Fenster müssen aus Holz sein, um den Charme des Gebäudes zu erhalten. Die Sanierung des mehr als 100 Jahre alten Gemäuers stellt BWS und Ingenieurbüro Mario Frommhold allerdings vor eine riesige Herausforderung. Denn aufgrund massiver Holzschäden müssen Dach, Dachstuhl sowie die oberste Geschossdecke komplett erneuert werden.

Die Arbeiten an sich seien zwar nicht kompliziert, aber die Beengtheit erfordert eine gute Vorbereitung und eine noch bessere Logistik. „Wir können weder den Dinterplatz noch den Reichssteinweg vollständig sperren, wir können lediglich die Grabengasse als Stellfläche für Baufahrzeuge und als Anlieferungszone für die Materialien nutzen“, sagt Frommhold. Aus dem Grund müsse der Dachstuhl in vier Einzelteilen geliefert werden.

Die vorhandenen Wohnungsgrundrisse wurden geändert und angepasst, um große Wohnungen zu schaffen, für die die Nachfrage stetig steigt. Rund 688. 000 Euro kostet allein die Sanierung der Grabengasse 2, Fördermittel in Höhe von etwa 140. 000 Euro kommen aus dem Topf „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (SOP)“. Die ersten Anfragen von Interessenten hat das Vermietungsteam der BWS bereits auf dem Tisch, ab Mai sind Miet-Vorverträge möglich, um sowohl den zukünftigen Mietern als auch der BWS Planungssicherheit zu geben.

Nur einige hundert Meter weiter, in der Grabengasse 21, gibt es eine weitere Baustelle der BWS. Während der linke Teil des Anfang des 20. Jahrhunderts errichteten Gebäudes bereits in den 90er Jahren saniert wurde und auch vermietet ist, ist der rechte Teil des Hauses damals außer Acht gelassen worden und steht leer. „Warum damals die Gebäudesanierung nicht zu Ende geführt wurde, wissen wir nicht“, erklärt der BWS-Geschäftsführer. Daher folge nun die Instandsetzung und Sanierung des anderen Gebäudeteils.

Hier sollen – genau wie in der Grabengasse 2 – durch Grundrissveränderungen moderne und großzügig gestaltete Wohnungen entstehen. Sowohl eine Drei- als auch Vierraumwohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von rund 420 Quadratmetern entstehen. Etwa 360 000 Euro lässt sich die BWS die Arbeiten in der Nummer 21 kosten. Dazu gehören auch eine Riss-Sanierung der Fassade und ein neuer Anstrich.

„Mit beiden Vorhaben werten wir die Innenstadt weiter auf“, betont Czinkewitz. Damit nehmen wir eine der letzten unsanierten BWS- Häuser im Bornaer Stadtkern in Angriff. Der Geschäftsführer rechnet damit, dass bis zur jeweiligen Fertigstellung – Grabengasse 2 bis Ende des Jahres und die 21 bis August diesen Jahres– alle Mietverträge unterschrieben sind. Mietinteressenten können sich bereits beim Team der BWS melden.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Einsatzjacken übergab Landrat Henry Graichen (CDU) in Grimma an die Notfallseelsorger der Diakonie Leipziger Land. Die Ehrenamtlichen werden jährlich zu rund 100 Einsätzen gerufen.

15.04.2017

Nach dem Erfolg im Premierenjahr suchen Leipziger Volkszeitung und Volksbank Leipzig auch im Rahmen des diesjährigen Sommerspektakels die besten Stimmen im Landkreis Leipzig. Zum LiederSpektakel am 22. Juni wird das Publikum entscheiden, welcher der Finalisten gewinnen wird. Bewerben können sich die Talente aus dem Landkreis und der Stadt Leipzig ab sofort. Und: die Produktion eines Videoclips schon vorab gewinnen.

15.04.2017

Neukieritzsch müht sich um Personal für die Feuerwehren. Doch eine Tagesbereitschaft können die kleinen Ortswehren kaum absichern. Da muss der Neue Lobstädter Wehrleiter sogar froh über Arbeitslose in seiner Truppe sein.

15.04.2017
Anzeige