Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Beachen, Backen und Kicken: Treff in Kitzscher bietet aktive Ferien an

Feriensommer Beachen, Backen und Kicken: Treff in Kitzscher bietet aktive Ferien an

Die Ferien in Sachsen gehen in die zweite Halbzeit. Aber in Kitzscher kommt deshalb keine Langeweile auf. Der Kinder- und Jugendtreff veranstaltet Turniere und fordert die Besucher beim Darts, Schach und Volleyball heraus. Wegen der großen Nachfrage wurden auch die Öffnungszeiten verlängert.

Wer Essen möchte, muss auch kochen: Im Kinder- und Jugendtreff bringen die Kids Schwung in die Küche.

Quelle: René Beuckert

Kitzscher. Der offene Kinder- und Jugendtreff in Kitzscher ist in diesen Tagen eine begehrte Adresse für alle Mädchen und Jungen, die zu Hause geblieben sind. Das Sommerferienprogramm reicht von beliebten Sportarten wie Tischtennis, Billard und Darts – die als Turniere ausgetragen werden – über Strandvolleyball bis zu Aktionen in der Küche, die in einem gemeinsamen Mahl münden.

„Wir haben unser Haus den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen angepasst und deshalb bis zum Ende der Ferienzeit die Einrichtung teilweise früher, aber auch länger, von Montag bis Freitag geöffnet“, sagte der Leiter der Einrichtung Michael Fläming. Montags und donnerstags ist der Treff jeweils von 10 bis 16 Uhr und an den übrigen Wochentagen ab 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Die ersten Ferienwochen sind von den Kindern und Jugendlichen bereits gut angenommen worden, stellte Fläming fest. Die Gruppe sei bunt gemischt und reiche beim Alter von 8 bis 27 Jahren. Um den unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden, seien die Angebote sehr vielfältig. So hätten die Kids bereits eigene Tassen gestaltet und Colorbilder angefertigt. Aber auch für traditionelle Spiele bleibe Raum. „Besonderen Wert legen wir im Haus auf gemeinsame Aktivitäten, bei denen Jüngere genauso teilnehmen können wie Jugendliche“, stellte Fläming fest. Ein wesentlicher Aspekt sei die gegenseitige Rücksichtnahme in der Gruppe. Neben dem Spaß hätten gemeinsame Aktionen den Nebeneffekt, dass die Jüngeren von den Älteren lernen könnten.

Neben den Turnieren, bei denen unter anderem auch ein „Wikinger Schach“ ausgetragen wurde, hat das gemeinsame Kochen eine hohe Einschaltquote bei den Kids. „Hier müssen alle bei der Zubereitung der Speisen mitziehen, wenn das Essen gelingen soll“, so Fläming. Wer spekulkiere, die Kinder und Jugendlich würden Makkaroni kochen und fertige Tomatensoße darüber schütten, der irre gewaltig. Der Anspruch der jungen Leute, eine schmackhafte und nahrhafte Speise zuzubereiten, sei hoch. Das Ergebnis wäre verwöhntesten Gaumen gerecht geworden. So zauberten die Hobbyköche bereits Menüs aus kalter Gurkensuppe als Vorspeise, raffiniert angerichtetem Nudelauflauf und einem Pudding, der aus frischen Zutaten bestand und auf die Fertigmischung bekannter Lebensmittelkonzerne verzichtete. Damit alles gelingen konnte, habe sich die Kochgruppe selbst organisiert und die Aufgaben effektiv verteilt. Gurken schnippeln, Kirschen entkernen, Soßen rühren – die Arbeit liefe wie in einer Profiküche. „Die Selbstorganisation in den Gruppen ist gewollt“, betonte Fläming. „Die Kinder und Jugendlichen müssen miteinander kommunizieren und Rücksicht nehmen, wenn die gemeinsame Aktion gelingen soll“, ergänzte er.

Joel Müller, der gerade Kirschen entkernte, war mit Eifer bei der Arbeit. „Für mich ist die Gemeinschaft schon wichtig. Deshalb nehmen ich gern an den Aktionen im Jugendtreff teil, den ich auch außerhalb der Ferienzeit oft besuche“, verriet er. Xena Görlitz war besonders vom den Sportangeboten angetan. „Ich spiele Tischtennis, Darts, Basketball. Aber auch das gemeinsame Kochen macht Spaß“, so das Mädchen. Dabei komme die Unterhaltung nicht zu kurz, denn zu reden gäbe es immer etwas. Tim Jaschob, der gerade Äpfel in kleine Stücke schnitt, nahm Anregungen für gesunde Küche mit. „Obstsalat esse ich gern – deshalb auch meine Hilfe in der Küche.“ Am liebsten spiele er jedoch Fußball und sei froh, im Jugendtreff Gleichgesinnte zu treffen.

Den Vorzug, auf Gleichgesinnte etwa bei Strandspielen oder einem Beachvolleyballturnier zu treffen, sieht auch Fläming für die Kinder- und Jugendlichen, die sich derzeit um ihn scharen. Noch bis zum 6. August bietet der Jugendtreff ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.

Von René Beuckert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr