Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bei Straßenbeleuchtung jede Menge Geld sparen

Bei Straßenbeleuchtung jede Menge Geld sparen

Die Elsterregion setzt auf sparsame Straßenbeleuchtung: Pegau rüstet derzeit um, Groitzsch plant dies in nächster Zeit. Pegau beschloss im Sommer, 845 "energiesparende Leuchtmittel" für die Stadt und alle Ortsteile zu kaufen.

Groitzsch/Pegau. n. "Wir sind jetzt dabei alles auszutauschen", sagte Amtsleiter Gunther Grothe. Die Investition beträgt in einem Mietkauf für drei Jahre knapp 73 000 Euro. Für die Umrüstung muss die Stadt etwa 15 000 Euro zahlen. Die Einsparung ist enorm. Statt 70 Watt brauchen die neuen Lampen nur noch 20 bis 30 Watt. Die Stadt kann 46 000 Euro pro Jahr einsparen, so Grothe. Damit könne sich die Investition in relativ kurzer Zeit amortisieren. Der Leasingkauf werde mit der Energieeinsparung finanziert und belaste damit nicht den Haushalt. Doch nicht jeder ist mit den neuen Lampen glücklich. Kritische Stimmen meinen, dass das Licht zu kühl ist. Deshalb einigte man sich darauf, für die Pegauer Altstadt "wärmere" Töne zu wählen.

Auch Groitzsch will bei der Straßenbeleuchtung sparen. 1556 Lampen betrifft dies in der Stadt und den 29 Ortsteilen, sagte Amtsleiter Dirk Schmidt. In Obertitz lief bereits ein Versuch mit Energiesparlampen. Nun soll in weiteren sechs Ortsteilen LED-Technik, die noch weniger Energie brauche, getestet werden. Auch um die "richtige Lichtfarbe" gehe es noch. Bis zum Jahresende soll eine Entscheidung fallen. "Dann müssen wir sehen, wie die Investition im nächsten Jahr im Haushalt möglich ist", sagte Schmidt. Ein Weg an der Umrüstung führe nicht vorbei, denn: "Die Stromkosten sind irre und mit der modernen Technik können wir sehr viel Geld sparen." Seiner Berechnung nach würden sich die Kosten in ein und einem viertel Jahr amortisieren. Einsparungen hat Groitzsch bereits durch die Nachtabsenkung: Von 22 bis 5 Uhr verbraucht jede der 1556 Lampen weniger Strom und wird dadurch ein kleines bisschen dunkler.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.10.2013

Carell-Domröse, Claudia

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Autofrühling in Borna

    Am 22. April 2017 präsentieren Autohändler der Region beim LVZ-Autofrühling in Borna die neuesten Modelle - alle Infos gibt es hier. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

28.04.2017 - 10:59 Uhr

Spannende Spiele in der Kreisoberliga: Frohburg will bei Schlusslicht Großsteinberg punkten, Fortuna Neukirchen den Spitzenreiter SV Naunhof ärgern.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr