Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Benndorfer richten erstes Schlossparkfest aus – und treffen damit den Nerv ihrer Gäste
Region Borna Benndorfer richten erstes Schlossparkfest aus – und treffen damit den Nerv ihrer Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 07.09.2017
Jürgen Neubauer von den Schlepperfreunden Frohburg startete oft mit Festgästen im Kremseranhänger zu Dorfrundfahrten. Quelle: Wolfgang Riedel
Anzeige
Frohburg/Benndorf

Die Organisatoren des 1. Schlossparkfestes in Benndorf um Denis Brauße vom Förderverein Rittergut Benndorf stemmten am Wochenende ein Veranstaltungsprogramm, das eine große Besucherschar anlockte. Schon am Sonnabend jubelten Zuschauer vier Mannschaften beim Tauziehen zu. Schlussmann Sebastian Marx zog so kräftig am Seil, dass er fast in die Rückenlage ging. Sein Team Eschefelder Straße gewann vor dem der Kantine, des Rittergutes und des Schlossparks. Am Abend lud nach dem Auftritt der Band „Discoloria“ auch „Leiseschrei“ aus Frohburg mit Sängerin Isabell zum Tanz ins Festzelt ein. Am Sonntagvormittag nahmen im Festzelt an die 100 Besucher am Gottesdienst mit dem Geithainer Pfarrer Markus Helbig teil. Zeitgleich kämpften auf einer der Festwiesen vier Volleyballmannschaften um Punkte und Sieg. Das Sextett Blockwürste gewann vor den Netzrollern, dem Rittergut und dem Team Biersport.

Sänger Rolf Liebing vom Frohburger Team der Blasmusiker „Die Optimisten“ erhielt für sein romantisches Lied „Meine tschechische Heimat“, das er länderverbindend in deutsch und tschechisch sang, reichlich Beifall. Festgast Franziska Weigl reiste mit Tochter Payton sogar aus dem baden-württembergischen Ulm an. Beide winkten mit aus einem Kremseranhänger, den Jürgen Neubauer von den Schlepperfreunden Frohburg mit einem Porsche-Dieseltraktor zwecks Rundfahrt über das Festgelände zog. Neben den vielen zur Schau gestellten Zugmaschinen bereicherten Autos und Motorräder die Oldtimerszenerie. Die dorfeigene Theatergruppe um Roland Müller brillierte mit dem Märchen „Rotkäppchen“. Hierbei schlüpfte der Benndorfer Ilja Weber in den Wolfspelz, und die neunjährige Emma Bergt spielte gekonnt das Rotkäppchen.

„Das Handwerk benötigt immer wieder Nachwuchs“, betonte Tischlermeister Diethard Welsch aus Frauendorf, der im Rahmen der Mitmachaktion die Kindertischlerei betreute. Er freute sich über den siebenjährigen Benndorfer Rick Hänisch, der mit Freunden fleißig bohrte, hobelte und hämmerte und Miniautos und Minischiffe fertigte. Applaus ernteten nach Tanzeinlagen die Kinder vom Frohburger Hort „Die Einsteins“. Schließlich gewann Irmgard Dietzschold unter 350 Teilnehmern das Entenrennen auf der Wyhra vor Tobias Weber und Manuela Zetzsche. Viele Festteilnehmer lobten das Schlossparkfest, das den Organisatoren in Anlehnung an die Benndorfer 800-Jahr-Feier im Vorjahr bestens gelang.

Von Wolfgang Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dreijähriger Ausbildung haben sie es endlich geschafft: Neun Schüler der Medizinischen Berufsfachschule Borna (MBFS) haben nach bestandener Prüfung ihre Zeugnisse erhalten und sind damit gewappnet für den Job als Krankenpfleger.

07.09.2017

Die Pegauer und ihre Gäste folgten zum traditionellen Altstadtfest rund um den Kirchplatz in Scharen dem Ruf von Edelleuten, in ihren Rüstungen rasselnden Rittern und Gauklern. Sie stürzten sich mit Wonne ins Vergnügen zwischen mittelalterlichem Treiben und neuzeitlichem Trubel.

07.09.2017

Beim Erntedankfest auf dem Bornaer Markt ging es nicht nur um die schönsten Erntekronen, den Besuchern wurde ein pralles Programm ebenso geboten wie ein Rundum-Paket an Informationen. Beim Sammeln von Unterschriften gegen die avisierte Gewässerunterhaltungsabgabe gab es auch ein politisches Thema, das derzeit viele bewegt.

07.09.2017
Anzeige